PageRangers.com
PageRangers Hilfebereich

Desktop und Mobile könnten angeglichen werden

Google scheint zur Zeit in einer Phase zu sein, wo viel getestet und herumexperimentiert wird. Wir hatten vor Kurzem darüber berichtet, dass Google zukünftig möglicherweise die Links in den SERPs schwarz, und nicht gewohnt, in blau darstellen wird. Aber auch die Veränderung der Breite bei den Suchergebnissen von 512 Pixel auf 600 Pixel zeigt, dass Google zur Zeit sehr experimentierfreudig ist. Ein Grund dafür könnte ein sich immer schneller wandelnder Markt sein. In Zeiten der mobilen Suche verlagert sich das Suchverhalten der Nutzer immer weiter - und das immer schneller.

Dadurch werden die mobilen Suchanfragen für Google immer wichtiger. Mittlerweile kommt der Großteil der Suchanfragen von Handy und Tablet, und nicht wie noch vor einigen Jahren von Desktop-PC oder Notebook. Das Verhältnis der Suchanfragen hat sich also deutlich verändert.

Jetzt möchte Google angeblich den nächsten Schritt gehen und die Suchergebnisse der Desktop-Suche der mobilen Suche anpassen.

Knowledge Graph verschiebt sich nach links

Nachdem vor einiger Zeit die Werbeanzeigen auf der rechten Seite verschwunden sind und die AdWords-Anzeigen in den Suchergebnissen gestärkt wurden, zieht es jetzt zumindest testweise auch den Knowledge Graph in die linke Bildschirmhälfte. Dadurch könnte künftig die rechte Bildschirmhälfte komplett frei von Werbeflächen und Knowledge Graph sein.

Knowledge Graph

Da der Knowledge Graph (roter Kasten) zukünftig wahrscheinlich oberhalb der Suchergebnisse erscheinen könnte, rutschen die Suchergebnisse dadurch weiter nach unten. Daraus resultiert eine insgesamt längere Ergebnisseite.

Fazit

Die mobilen Suchanfragen explodieren regelrecht. Google hat verständlicherweise ein großes Interesse daran, Suchergebnisse auf mobilen Geräten wie Handy oder Tablet optimal darzustellen. Auf diesen Geräten steht allerdings nur ein begrenztes Platzangebot zur Verfügung, so dass hier in nächster Zeit möglicherweise eine Anpassung erfolgen wird.

Sollte es tatsächlich so kommen, dass der Knowledge Graph oberhalb der Suchergebnisse angezeigt wird, hätte man auf der rechten Seite eine große, freie aber auch ungenutzte Fläche. Ob das - aber auch das längere Scrollen in den Suchergebnissen - sinnvoll ist, wird Google sicherlich ausgiebig testen. Erst dann, vorausgesetzt Google kommt zu einer positiven Erkenntnis, werden die Änderungen zukünftig für alle Nutzer sichtbar.