PageRangers.com
PageRangers Hilfebereich

Google+

Google+ (auch Google Plus) ist ein soziales Netzwerk und ist Teil des weltweit bekannten Konzerns Google Inc. Google+ ging im Jahr 2011 an den Start und hat sich seitdem zum zweitgrößten sozialen Netzwerk nach Facebook entwickelt. Mit Hilfe eines sozialen Netzwerkes wie Google+ oder auch Facebook können deren Nutzer untereinander in Kontakt treten und auf digitalem Weg miteinander in Kontakt treten. Um dem Netzwerk Google+ beizutreten, ist eine erfolgreiche Registrierung und das Erstellen einen Google-Mail (Gmail) Kontos erforderlich. Mit der Einführung von Google+ konnte Google sein ohnehin schon breit aufgestelltes Produktportfolio nochmal deutlich vergrößern. Mittlerweile hat Google+ sich zur echten Alternative zu Facebook entwickelt. Google+ ist nicht nur für private Nutzer interessant, sondern auch für Unternehmen, die ihre Präsenz in sozialen Medien nochmal deutlich vergrößern können. Dies ermöglicht eine noch bessere Vernetzung bzw. Bindung der Kunden an das Unternehmen. Neben Unternehmen ist Google+ aber auch für andere Institutionen oder Vereine interessant.

Entwicklung

Kurz nach Erscheinen der Webseite von Google+ im Sommer 2011, war es nicht möglich, sich ohne Weiteres zu registrieren. Eine einfache und problemlose Anmeldung so wie man es heute kennt, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht möglich. Es war erforderlich, durch einen bereits bestehenden Nutzer der Plattform eingeladen zu werden. Es dauerte allerdings nicht lange (mehrere Monate) bis eine Registrierung auch ohne vorherige Einladung möglich war. Wenige Monate nachdem Google+ die Welt der sozialen Medien aufgewirbelt hatte, konnte bereits ein großer Erfolg gemeldet werden. Man hatte zu diesem Zeitpunkt bereits die 40-Millionen-Marke an registrierten Nutzern geknackt. Mit einem solchen rasanten Wachstum in solch kurzer Zeit wurde sogar das weltweit dominierende Facebook in den Schatten gestellt. Es sollte nicht mehr lange dauern bis auch die dreistellige Millionenmarke an Registrierungen geknackt wurde. Im Frühjahr des Jahres 2012, also ein gutes dreiviertel Jahr nach Veröffentlichung der Webseite, konnte die Schallmauer durchbrochen werden

Welche Funktionen bietet Google+?

Um Google+ nutzen zu können, ist es zwingend erforderlich, ein Benutzerprofil anzulegen und mit entsprechenden Daten zu versehen. Diese Angaben sind zum Teil freiwillig, können aber auch einer Pflicht unterlegen und sind somit notwendig für eine erfolgreiche Registrierung.

Google+ bietet wie anderen soziale Netzwerke ebenfalls eine Chat-Funktion. Google+ nennt diese Funktion Google Hangouts. Hierbei ist es den Nutzern möglich, untereinander per Video-Chat zu kommunizieren. Voraussetzung ist, dass ein einzelner Nutzer andere Nutzer zu einem solchen Hangout einlädt. Die maximale Teilnehmerzahl eines Hangouts ist auf 10 begrenzt. Daneben gibt es eine weitere Funktion, die sich Hangout on Air nennt. Wie der Name schon verrät, handelt es sich hierbei im Grunde um ein live gestreamtes Video. Während dieses Vorgangs wird das Video parallel auf YouTube einer breiten Masse an Nutzern zugänglich gemacht.

Neben Google+ hat es auch der Google Plus Button (+1) zu großer Bekanntheit geschafft. Wird der Nutzer durch einen Nutzer angeklickt, kann dieser sein öffentliches Interesse an einer bestimmten Sache bekunden. Als Vorreiter ist hier sicherlich der Like-Button von Facebook zu nennen, der es zu noch größerer Bekanntheit geschafft hat. Ähnlich wie der Like-Button bei Facebook, steht der +1 Button bei Google+ bei Beiträgen, Fotos etc. zur Verfügung und ermöglicht dem Betrachter, durch klicken ein positives Statement oder Signal abzugeben. Der Button selbst steht nicht nur auf der Google+ Plattform zur Verfügung, sondern kann auch auf externen Webseiten implementiert werden. Dies hatte sicherlich nochmals einen positiven Effekt auf die Bekanntheit des +1 Buttons.

Innerhalb der Google+ Communities können Mitglieder der jeweiligen Gruppen über bestimmte Themen diskutieren. Bei dieser Funktion werden bestimmte Inhalte also nur für bestimmte Personenkreise zur Verfügung gestellt, über die sich dann unter den Mitgliedern der Gruppe ausgetauscht werden kann. Ebenfalls möglich ist es, die Inhalt einer solchen Community der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen.

Eine weitere Möglichkeit ist es, Personengruppen, die sog. Circles zu erstellen. Innerhalb dieser Circles kann der Nutzer seine Kontakte ideal verwalten. Hierin besteht beispielsweise auch ein großer und zentraler Unterschied zu anderen sozialen Netzwerken wie z. B. Facebook. Erfordert das Hinzufügen von Kontakten bei Facebook einer Anfrage bzw. der Bestätigung einer Anfrage, ist es bei Google+ möglich, ohne Zustimmung des anderen, diese Person zu einem Circle hinzuzufügen.

Wo liegt der Nutzen bei Google+?

Google+ zählt sich selbst zu den sozialen Netzwerken, genauso wie das beispielsweise Facebook und Twitter auch tun. Zurzeit liegt Google+ im Bereich der aktiven Mitglieder deutlich hinter dem großen Konkurrent Facebook. Allerdings gibt es Facebook deutlich länger und der Abstand zwischen diesen beiden wird kleiner. Speziell die Tatsache, dass manche Dienste ein Google-Konto zu Bedingung haben (z. B. die Google Search Console), macht eine zusätzliche Registrierung für Google+ überflüssig. Überflüssig dadurch, dass die identischen Zugangsdaten ebenfalls für den Google+ Account benutzt werden können. Hierdurch ist die Motivation wahrscheinlich größer, Google+ „mal kurz“ zu testen und letztlich doch dabei zu bleiben. Dies war mutmaßlich auch einer der Gründe dafür, warum Google+ seine Mitgliederzahlen (spezielle die aktiven Mitglieder) so schnell steigern konnte.

Google+ ermöglicht seinen Mitgliedern eine recht schnelle und vor allem unkomplizierte Verwaltung des Benutzer-Kontos. Vorteile bieten sich auch denjenigen Unternehmen, die gerne und ausgiebig mit Ihren Followern in Kontakt treten und kommunizieren möchten. Da Google selbst viele verschiedene Dienste anbietet und somit alles aus „einer Hand“ kommt, ermöglicht dies eine reibungslose Synchronisation untereinander. Speziell für Unternehmen ist ein spannender Faktor, die Reichweite der eigenen Marke zu erhöhen. Diese kann dadurch erhöht werden, wenn zu bestimmten Suchanfragen, die Google+ Postings in die Suchergebnisse bei Suchanfragen zu einer Marke implementiert werden. Aufgrund der Verknüpfung der Google-Dienste untereinander, können Daten mit Hilfe von Google Analytics ausgewertet werden.