PageRangers.com
PageRangers Hilfebereich

Keyworddichte

Die Keyworddichte (englisch: Keyword Density) gibt an, wie häufig ein bestimmter Begriff bzw. das Suchwort/Keyword in einem Text oder in einem Dokument vorkommt. Es muss sich nicht zwangsläufig nur um ein Wort, sondern kann sich auch um mehrere Wörter handeln. In diesem Fall spricht man von einem Term. Die Keyworddichte ist ein Begriff aus der Suchmaschinenoptimierung und stellt eine wichtige Kennzahl für jeden Suchmaschinenoptimierer dar.

Die Keyworddichte wird üblicherweise prozentual angegeben. Sie gibt an, wie häufig ein bestimmtes Suchwort bzw. Keyword in einem Dokument oder Text im Vergleich zur Gesamtwortzahl verwendet wurde. Hat ein Test beispielsweise 1000 Wörter und das entsprechende Keyword wurde 30 mal verwendet, spricht man von einer Keyworddichte von 3 Prozent. Fällt die Keyworddichte extrem hoch aus, wurde ein Keyword also überdurchschnittlich häufig verwendet, kann dies durch Suchmaschinen wie Google negativ bewertet werden und zu einer Abstrafung (Penalty) führen.

Das Zusammenspiel von Keyworddichte und Suchmaschinen

Suchmaschinen wie Google bevorzugen hochwertige Inhalte. Es gab Zeiten, da konnte man Keyword an Keyword setzen (sehr hohe Keyworddichte) und damit sogar Erfolge in den Suchergebnissen erzielen. Da diese Methode aber einer Manipulation gleichzusetzten ist, funktioniert sie heute nicht mehr. Heutzutage strafen Suchmaschinen wie Google Webseiten ab, die Keyword-Spamming (Keyword-Stuffing) betreiben. Von Keyword-Spamming spricht man dann, wenn Keywords in einer überdurchschnittlichen Häufigkeit im Inhalt (Content) verwendet werden.

Hat beispielsweise Google eine Webseite des Keyword-Spammings entlarvt, bestraft Google das indem die entsprechende Webseite in den Rankings schlechter positioniert wird.

Der Wert der Keyworddichte

Der perfekte Wert der Keyworddichte ist schwer zu benennen. Ein Grund dafür ist, dass die Meinungen vieler Suchmaschinenoptimierer auseinandergehen. Das Problem ist, dass beispielsweise Google diesen Wert geheim hält und auch in der Vergangenheit noch nie Angaben zur Keyworddichte preisgegeben hat. Die Werte die man heute hat, beruhen auf Erfahrungen und ermittelter Werte schon bestehender Texte mit entsprechend guten Rankings.

Es besteht aber weitgehende Einigkeit darüber, dass die ideale Keyworddichte bei ca. 3-5 Prozent liegt. Es gibt aber durchaus auch diejenigen die sagen, die ideale Keyworddichte sei doppelt so hoch. Da Google Webseiten aber nicht nur mit Hilfe der Keyworddichte bewertet, sondern weit mehr Faktoren (über 200 Rankingfaktoren) mit in die Bewertung einfließen lässt, können verlässliche Rückschlüsse auf die ideale Keyworddichte nur sehr schlecht gezogen werden.

Man sollte nicht im Irrglauben bleiben, dass die Keyworddichte das alles entscheidende Rankingkriterium ist. Vor dem Hintergrund, dass Google seine eigenen Nutzer mit hochwertigen und exklusiven Content beliefern möchte, sollte man primär darauf achten, dass die Webseiteninhalten die Frage oder das Anliegen des Nutzers beantworten. Ist das der Fall, ist die Nutzererfahrung in der Regel zufriedenstellend und der Nutzer kommt möglicherweise erneut auf die Webseite. Egal wie hoch die Keyworddichte ist, ein eindeutiger Indikator für die Qualität eines Textes ist sie nicht. So muss beispielsweise ein Text mit einer überdurchschnittlichen Keyworddichte nicht zwangsläufig besser oder schlechter sein, als ein Text mit geringer Keyworddichte.

Um die Qualität eines Textes messen zu können, eignet sich die WDF*IDF-Analyse. Hierbei handelt es sich um ein Verfahren, bei dem Dokumente ins Verhältnis zu Dokumenten anderer Webseiten (z. B. Webseiten des Wettbewerbs) gesetzt, verglichen und anschließend bewertet werden. Hierbei wird überprüft (mit Hilfe einer Formel), welche Relevanz die Webseite in Bezug zu einem bestimmten Thema hat. Dann wird überprüft, welche anderen Webseiten zu diesem Thema ranken. Vereinfacht gesagt versucht man herauszufinden, welche Bedingungen bereits rankende Webseiten erfüllen, um diese dann ggf. für die eigene Webseite zu übernehmen.

Keyworddichte und Suchmaschinenoptimierung

Aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung ist die Keyworddichte nur ein Rankingkriterium von vielen und hat heutzutage nur noch einen sehr geringen Stellenwert. Dennoch kann die Keyworddichte beim Verfassen von Texten als Orientierung dienen. Hat man z. B. einen Text verfasst und stellt in der Nachbetrachtung fest, dass das Keyword nur selten verwendet wurde, kann man weitere Ergänzungen vornehmen. Ist die Keyworddichte aber besonders hoch ausgefallen, kann man überlegen einzelne Keywords durch Synonyme zu ersetzen oder ganz zu streichen.