PageRangers.com
PageRangers Hilfebereich

Satelliten-Domain

Mit einer Satelliten-Domain (englisch: satellite domain) bezeichnet man Domains, die primär dazu eingesetzt werden, die Hauptseite durch das Setzen eines Backlink zu stärken. Eine Satelliten-Domain verwendet eigentlich immer ein bestimmtes Keyword in Anlehnung an die Hauptseite, um zu synonymen Anfragen ebenfalls gefunden zu werden. Hat man den Nutzer dann auf die Satelliten-Domain „gelockt“, kann er von dort beispielsweise über eine Weiterleitung (Redirect) oder einen geschickt im Content platzierten Backlink auf die Hauptseite weitergeleitet werden.

In der Regel haben die Satelliten-Domain und die dazugehörige Hauptseite den selben Besitzer. Der Name Satelliten-Domain rührt daher, dass eben eine solche Webseite, thematisch um ein bestimmtes Themengebiet kreist, angelehnt an einen Satelliten, der um einen Planeten kreist. In der SEO-Szene ist der Begriff der Satelliten-Domain sehr präsent, da er ähnlich wie die Suchmaschinenoptimierung zum Ziel hat, die Sichtbarkeit bzw. die Reichweite einer Webseite zu erhöhen.

Das ist zu beachten

Vom Grundsatz her ist eine Satelliten-Domain immer dann sinnvoll, wenn zusätzliche Reichweite für eine Webseite generiert werden soll. In jedem Fall sollte aber Bedacht werden, dass nicht nur die Erstellung einer Satelliten-Domain Zeit beansprucht, sondern auch die Pflege. Somit sollten die Ressourcen gut eingeteilt sein. Sind die Ressourcen begrenzt, sollte man seine Satelliten-Domains vernachlässigen und die Zeit eher in die Hauptseite investieren. Wer sich allerdings für die Erstellung einer Satelliten-Domain entscheidet, sollte darauf achten, dass diese nicht vom selben Provider gehostet wird wie die Hauptseite. Google kann hier relativ durch den Vergleich der IP-Adresse herausfinden, ob und in welcher Beziehung die Webseiten zueinanderstehen. Im Idealfall unterscheidet sich auch der Inhaber der Hauptseite vom Inhaber der Satelliten-Domain. Ist dies ebenfalls nicht der Fall, kann Google relativ schnell erkennen, dass hinter beiden Domains der identische Inhaber sitzt und die Rankings mutmaßlich zu seinen Gunsten manipuliert werden sollen.

Neben der Möglichkeit, dass die eigene Hauptseite durch einen Backlink der Satelliten-Domain gestärkt wird, gibt es aber noch weitere Möglichkeiten, die ebenfalls positive Auswirkungen auf die Hauptseite haben können. So kann man beispielsweise eine Satelliten-Domain auch dazu einsetzen, um gezielt bestimmte Randthemen (Nische) der eigentlichen Hauptseite zu bedienen. Wird diese Webseite besucht und stellt für den Nutzer die entsprechenden Inhalte zur Verfügung, kann zusätzlich auf die Hauptseite verlinkt und diese somit gestärkt werden.

Die Satelliten-Domain solle nach Möglichkeit ein zur Hauptseite passendes Keyword in der URL haben. Voraussetzung ist, dass die entsprechende Domain noch verfügbar ist.

Ein Beispiel: Das Kerngeschäft des Unternehmen Mediafix ist die Digitalisierung analoger Medien wie z. B. Fotos oder Dias. Die Domain von Mediafix lautet: mediafix.de.

Um die Reichweite der Hauptseite zu steigern, bestehen für die Hauptdomain mehrere Satelliten-Domains. Hierzu zählen z. B. diafix.de, negativfix.de oder auch filmfix.de. Durch diese Domain lässt sich die Gesamtreichweite deutlich steigern, vorausgesetzt, man wird mit der entsprechenden Domain auch zu Suchbegriffen gefunden. Die Suchanfragen sollten dann Begriffe wie „dia“, „negativ“ oder auch „film“ beinhalten. Hat sich die entsprechende Webseite erst einmal etabliert, kann eine Verlinkung zur Hauptdomain einen positiven Effekt erzielen. Denkbar wäre hier, dass die Hauptseite durch einen Backlink der Satelliten-Domain eine deutlich verbesserte Rankingposition erzielt.

Satelliten-Domains und SEO

Auch wenn Satelliten-Domains in der heutigen Zeit noch häufig vorkommen, die Relevanz ist seit Jahren rückläufig, zumindest spricht sehr viel dafür. Was vor allem in Frage gestellt wird, ist der langfriste Einsatz solcher Domains. Häufig wurden solche Domains auch zur Tauschen von Links eingesetzt, was aber offiziell gemäß der Google Webmaster Richtlinien zu den verbotenen Maßnahmen gehört.

Was die Identifizierung von Satelliten-Domains betrifft, konnte Google in den letzten Jahren deutliche Fortschritte für sich verbuchen. Durch ständige Anpassungen konnte der Google Algorithmus so verbessert werden, dass dieser im starken Maße unnatürliche von natürlichen Linkprofilen erkennen kann.

Sollte Google eine bewusste Manipulation durch Überoptimierung des Linkprofils feststellen dass durch die Verwendung von Satelliten-Webseiten durchaus geschehen kann, kann dies zu Abstrafungen durch Google führen. Sowohl die betroffene Satelliten-Domain als auch die Hauptwebseite können mit Penaltys durch Google bestraft werden, die in der Regel mindestens Rankingverluste bedeuten. In einem solchen Extremfall hätte die eigentliche Intention einer Satelliten-Domain, nämlich die Erzielung einer größeren Reichweite, genau das Gegenteil zur Folge.

Nicht unüblich und ein gangbarer Weg für Online Shops oder Marken ist das Aufsetzen eines separaten Blogs, der nicht unter der eigentlichen Marken- bzw. Shop-Webseite abrufbar ist und in der Regel ein eigenens Template besitzt.