PageRangers.com
PageRangers Hilfebereich

Google fokussiert sich auf mobile Webseiten

Mobil optimierte Webseiten wurde zuletzt immer wichtiger. Der Herbst 2016 scheint aus Google-Sicht der Zeit für große Veränderungen zu sein. Die Veränderungen im Google Core-Algorithmus sind gerade verdaut, da kommt Google mit dem nächsten großen Neuigkeit.

Zukünftig wird Google nicht wie bisher die Desktop-Variante einer Webseite auf deren mobile Fähigkeit überprüfen, sondern genau umgekehrt. Das heißt, Google prüft die mobile Webseite und schaut dann ob zu der Mobilen auch eine Desktop-Variante existiert. Ein starkes Indiz für die immer größere Anzahl an mobilen Suchanfragen.

All diejenigen Betreiber von Webseiten, die noch nicht über eine mobile Version der eigenen Webseite verfügen, sollten jetzt zügig darüber nachdenken, eine solche anzubieten. So lassen sich möglicherweise weitreichende Rankingverluste und die damit verbundenen Einbußen in der Reichweite einer Webseite, verhindern. Wann diese weitreichende Veränderung in Kraft treten wird, lässt Google offen, wird aber erwartungsgemäß in den nächsten Monaten erfolgen.

Mobile Suchanfragen immer wichtiger

Es wird deutlich, dass sich das Nutzerverhalten in den letzten Monaten/Jahren von der klassischen Desktop-Suche zur mobilen Suche gewandelt hat und an Relevanz immer mehr hinzugewinnt. Mobile Suchanfragen werden durch das immer größer werdende Angebot an mobilen Webseiten und die steigende Mobilität der Bevölkerung deutlich in den Vordergrund rücken.

Bereits jetzt sind die Suchanfragen, die von mobilen Geräten ausgehen, im Vergleich zu Desktop-Suchanfragen in der Überzahl. Aber wen wundert es, da doch Daten immer schneller übertragen werden können und Handy-Displays stetig größer werden und somit eine mobile Nutzung immer leichter wird.

Was ist aus SEO-Sicht zu beachten?

Da Google zukünftig die mobile Indexierung gegenüber der Desktop Indexierung bevorzugt, sollten aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung ein paar wenige, aber nicht unwichtige Dinge beachtet werden. Zukünftig sollte darauf geachtet werden, dass die mobile Version einer Webseite nicht weniger, sondern mindestens die gleichen Inhalte zur Verfügung stellt wie die Desktop-Variante der Webseite.

Um beispielsweise die Ladezeit zu reduzieren, wurden manchmal Inhalte auf der mobilen Webseite eingespart. Genau das sollte zukünftig vermieden werden, denn es könnte passieren, dass bestimmte Inhalte durch Google dann gar nicht mehr indexiert werden.

Es sollte gewährleistet sein, dass Google die mobil optimierte Webseite crawlen und indexieren kann. Sind die Inhalte der mobilen Seite intuitiv (Benutzerfreundlich) angeordnet und führen sie den Nutzer zum Ziel?

Fazit

Der Wandel der Zeit im mobilen Zeitalter hinterlässt seine Spuren. Google möchte und kann - bedingt durch seinen hohen Marktanteil - Betreibern von Webseiten ein mobile Webseite mehr oder weniger oktroyieren. Vor allem dann, wenn bestehende gute Rankings für den Geschäftserfolg ausschlaggebend sind. Wir empfehlen, jetzt schnellstmöglich, falls noch nicht vorhanden, die Webseite auch in einer mobilen Variante den Nutzern zur Verfügung zu stellen.

Wie oben im Text schon angeschnitten, hatte Google sich noch nicht zu einem endgültigen Start geäußert. Dieser Wechsel wird aber kurz vorher nochmal durch Google bekannt gegeben und bestätigt. Insofern lieber jetzt den Wechsel einläuten als kurz vor dem Wechsel vor vollendeten Tatsachen zu stehen. Denn eins steht fest, der Tag des Wechsels wird kommen.