PageRangers.com
PageRangers Hilfebereich

Traffic-Signale

Mit Traffic ist der Besucherstrom auf eine Webseite gemeint. Traffic ist letztlich der Wert, der aussagt, wie viele Besucher eine Webseite in einem definierten Zeitraum besucht haben. Oft spricht man in dem Zusammenhang auch von der Page Impression (Seitenaufrufe) oder dem Page View. Je höher der Traffic-Wert ist, desto höher wird die Webseite aufgrund der Popularität gerankt. Die Signale messen das Besucher-Verhalten in den SERPs und auf der Webseite. Die folgenden drei Ranking-Faktoren (Click-Through-Rate, Time on Site und Bounce Rate) ergeben sich aus der Traffic-Berechnung.
 

Click-Through-Rate (in den SERPs)

Die Klickrate gibt an, wie oft die Webseite in den Suchergebnissen angeklickt wird. Da die ersten drei Suchergebnisse in den SERPs an häufigsten geklickt werden, wollen alle Webseiten-Betreiber ihre Webseite so weit wie möglich nach vorne in die ersten Suchergebnisse bekommen. Der Wert der Click-Through-Rate (CTR) in den SERPs beschreibt das Verhältnis zwischen dem Auftauchen in den Suchergebnissen (SERPs) und dem Besuch der Webseite. Taucht eine Webseite am Tag 50 Mal in den SERPs auf und wird davon 5 Mal von dem User besucht, hat die Webseite eine CTR von 10%. Je höher der Wert über einen Zeitraum ist, desto höher wird die Webseite gerankt, da die User die Webseite in den Suchergebnissen ansprechend finden. Wird eine Webseite trotz hohem Ranking selten bis nie angeklickt, verliert die Webseite bei der Keyword-Abfrage an Relevanz und sinkt im Ranking. Um eine gute CTR zu erlangen muss die Suchergebnisanzeige (Meta-Daten) so ansprechend wie möglich auf den User wirken und sich von der Konkurrenz abzuheben. Dies geht mit folgenden Mitteln:

  • Satz und Sonderzeichen im Title (&, >> oder | )
  • Ansprechende Wörter wie „Günstig“, „Neu“
  • Markennamen im Title platzieren (beispielsweise bei einem Online-Shop)
  • Großschreibung richtig einsetzen
  • Keyword in der Description – wird fett gedruckt angezeigt
  • User auffordern (Call-to-Action), z.B. “Jetzt bestellen”
  • Verwendung von Rich Snippets
  • Handlungsaufforderungen einbauen

 

In den Google Webmaster Tools sind die aktuellen CTR dokumentiert und einsehbar. Anhand der CTR können die Betreiber dann abschätzen, welche Seiten noch optimiert werden müssen und welche ausreichend Klicks haben.
 

Time On Site

Der Rankingfaktor „Time on Site“ misst die Zeit, die der User auf der Webseite X verbleibt. Je länger Besucher auf der Seite bleiben und Unterseiten anklicken, desto relevanter werden die Seiten und der Content zu der vorherigen Suchanfrage gewertet und dementsprechend höher gerankt. Das Ziel jedes Webseitenbetreibers ist es, den Besucher so lange wie möglich auf der Webseite zu halten. Um den Besucher der Webseite dazu zu bewegen, muss man ihm interessanten Content und natürlich die gesuchten Antworten bieten. Hierfür muss man sich vor dem Erstellen des Contents fragen, was der User suchen könnte. Zusätzliche Hilfsmittel sind Einbindungen von interessanten Grafiken, Bildern und Videos zum Thema. Biete dem Besucher interessante kostenlose Downloads an, die ihm weitere Informationen bieten. Sie bieten ihm einen Mehrwert und sorgen dafür, dass der User länger auf der Webseite verweilt. Ebenso kann man mit Hilfe von internen Verlinkungen und ansprechenden Ankertexten den Besucher dazu bewegen, weitere Unterseiten anzuklicken.
 

Bounce Rate

Mit der Bounce Rate ist im SEO-Bereich die Absprungrate des Users gemeint. Bouncen beschreibt das Verhalten der Besucher einer Webseite, wenn sie in den SERPs auf ein Suchergebnis (A) klicken, dann nach kurzer Zeit zurück in die Suchergebnisse zurückkehren und anschließend auf ein anderes Ergebnis (B) klicken. Suchmaschinen interpretieren das Userverhalten und kommen zu dem Schluss, dass der User auf Webseite A die gesuchten Informationen nicht oder nicht ausreichend gefunden hat. Dabei versucht Google zu unterscheiden, wenn der User sich nur auf Seite B weiter informieren will oder tatsächlich mit dem Content A nicht ganz zufrieden war. Ebenso hängt die Interpretation von der Suchanfrage ab: Ist der Suchbegriff lediglich eine Abfrage nach der aktuellen Temperatur in einer Stadt, ist es kein Zeichen von Unzufriedenheit, wenn der Besucher einer Webseite nach 5 Sekunden die Seite wieder verlässt.
Um zu verhindern, dass der Besucher der Webseite die Seite schnell wieder verlässt, muss man einen interessanten und einzigartigen Content erstellen, der mit Grafiken und Videos visuell unterstützt wird. Die Suchergebnisanzeige in den SERPs ist zudem der erste Berührpunkt zum User. Er sollte daher einen ersten Eindruck geben, welches Thema wie auf der Webseite behandelt wird, damit auch nur die User, die sich genau über den Themenbereich informieren wollen, die Seite anklicken. Eine schlechte und nicht auf den Content optimierte Suchanzeige erhöht die Bounce Rate und beeinflusst negativ das Webseitenranking.
Wenn eine Webseite eine hohe Absprungrate hat, sollte man sich in den User hineinversetzten und überlegen, welche Informationen der User bei der Suchanfrage der optimierten Keywords sucht. Folgende Punkte können eine hohe Absprungrate begründen:

  • Zu lange Ladezeiten
  • Unstrukturierter und unübersichtlicher Content
    • Keine visuellen Hilfsmittel (Bilder, Videos etc.)
    • Langer Fließtext ohne Überschriften
  • Kein ansprechendes Design
  • Informationen der Meta-Daten stimmen nicht mit dem Content überein
  • Content ist nicht auf das Keyword optimiert, gesuchten Informationen sind nicht vorhanden
  • Zu viel Werbung