PageRangers.com
PageRangers Hilfebereich

Die SEO Trends für 2017 - Darauf solltest du dich einstellen

6. Dezember 2016: Das gute alte Jahr neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Tschüss 2016, Hallo 2017. Wir wollten wissen, was die SEO Szene als Trends für das kommende Jahr ausgemacht hat und worauf sich Webmaster und Seitenbetreiber einstellen sollten. Daher haben wir für euch recherchiert.

Technisches SEO 

Für Toolanbieter wie PageRangers sicherlich willkommen, dass die vielen Stellschrauben im technischen SEO (Onpage) nach Meinung von Experten weiter an Relevanz zunehmen werden. Perfekte Ladezeiten, saubere Strukturen und ein für Crawler sauber lesbarer Quellcode sind nach wie vor essentiell für gute Rankings.

Google Updates - Schnee von gestern 

Die Zeit der großen Google Updates ist vorbei. Während man in der Vergangenheit große Maßnahmen seitens Google mit Penguin, Panda und Hummingbird noch auf ein Datum zurückführen konnte, ist in der Zukunft zu erwarten, dass Änderungen direkt und in Echtzeit am "Core Algorithimus" vorgenommen werden.

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung: Erhielt man in der Vergangenheit eine manuelle Penalty, z.B. wegen unnatürlichem Linkaufbau, wurde man in der Search Console darüber informiert. Diese Meldung entfällt künftig, da Penguin nun fester Bestandteil des Core Algorythmus und der Rankingfaktoren ist. 

Mobile First 

2016 wurden Webmaster angehalten, ihre Seiten mobilfreundlich zu gestalten. Veraltete Seiten, die nicht mobilfreundlich und responsiv sind, geraten weiter ins Hintertreffen. Schon heute beträgt der Anteil derjenigen, die mit Smartphone und Tablet ins Internet einsteigen erstmals über 50%. Schaut man sich in anderen Ländern um, sieht es nicht anders aus, bzw. je nach Land ist der Trend noch weitaus deutlicher zu erkennen. Im Magazin Horiziont wird eine weltweite mobile Nutzung von 75% für das Jahr 2017 vorhergesagt. In Spanien etwa wird die mobile Nutzung bereits in 2016 mit 85% die Desktop Nutzung weit hintersich lassen.

Dazu gesellen sich weitere Endgeräte, wie VR Brillen, Smartwatches, TVs, Smart Eyewear, Autos und jene, die über eine ausschließlich Voice Search, also eine sprachliche Ein- und Ausgabe, verfügen. Und da wäre noch etwas. Google war bisher kein geschlossenes System wie bspw. Facebook. Mit der Einführung der AMP Seiten schaffte Google ein eigenes CDN, welches die Performance von Webseiten ebenfalls steigern soll um Besuchern ein besseres Nutzungserlebnis zu liefern.

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung: Wenn die alte Seite immer noch nicht vernünftig auf den mobilen Endgeräten dargestellt wird ist jetzt allerhöchste Eisenbahn. Man kann auch sagen, der Zug ist grade dabei, abzufahren. 

Voice Search

Ob es bereits 2017 für einen Megatrend reicht, wage ich nicht zu postulieren. Fakt ist, dass die Entwicklung der Voice Search rasant zugenommen hat und das Weihnachtsgeschäft mit Voice Search Geräten massiv durch Amazon & Co. vorangetrieben wird. Mit Viv Labs hat Samsung erst kürzlich den Siri Nachfolger übernommen. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis der Markt, den  Amazon Echo und Google Home grade besetzen um weitere Voice Search Endgeräte erweitert wird. 

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung: Noch nicht wirklich vorhersehbar, wie man sich auf die Suche vorbereitet und optimiert. Die Sprachsuche folgt anderen Mustern und ein Nutzer wird sich sicherlich nicht mehr "die ersten 10 Treffer" der Serps anhören bzw. vorlesen lassen. 

Es wird Vertikal

Nicht nur das Nutzungsverhalten und die Endgeräte verändern sich. Genauso spannend ist zu wissen, wo die vermeintlich Zielgruppe auf Dich und deine Angebote aufmerksam wird. Google ist die größte Suchmaschine. Aktuell. Youtube auf Platz 2. Aktuell. Amazon ist bereits die größte Produktsuchmaschine. Für Shopbetreiber dann noch weitere Marktplätze wie Ebay & Co. Insbesondere Onlinehändler müssen im Bereich der Suchmaschinenoptimierung lernen, auf mehr Hochzeiten zu tanzen. Im Kern ähneln sich die Maßnahmen, dennoch hat jede Plattform und jeder Kanal seine eigenen Gesetze. 

Auch Google ist eine vertikale Suchmaschine. Neben den Treffern für Webseiten lässt sich bspw. auch auf Bilder hin optimieren. Für den ein oder anderen ein zusätzlicher und lohnenswerter Traffic Kanal. 

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung: Die Anforderungen an SEO wachsen durch die vielen zusätzlichen Kanäle. Es gilt häufiger abzuwägen, ob man das Letzte Mü der eigenen Webseite optimiert oder sich weitere Kanäle erschließt. 

Content bleibt King 

Ganz gleich, bei welcher Suchmaschine man sich mit guten Rankings schmücken möchte. Die Intention der meisten Suchmaschine bedeutet: Das Beste Ergebnis für den Nutzer liefern. Und das ist sicherlich kein SEO Text mit einer Keyword Dichte von X oder Y. War es auch 2016 nicht mehr. Google wird immer besser darin zu verstehen, was die Nutzerintention des Suchenden ist. Die zentrale Frage, die man sich bei jedem neuen Inhalt stellen muss könnte demnach lauten: Was will ein Leser denn überhaupt erfahren, wenn er einen Suchbegriff in eine Suchmaschine eingibt. Wer die Antwort darauf in eigene Worte, Bewegtbild oder Audio für seine Zielgruppe entsprechend umsetzt darf sich gute Chancen auf die vorderen Plätze machen. 

Ein Weg, um gute und relevante Inhalte zu definieren und zu erkennen ist sicherlich die Termanalyse mit WDF*IDF. Hier schaut sich unsere SEO Suite bspw. die Top Treffer der Suchmaschine an und wertet den Inhalt bzw. die verwendeten Wörter aus. So gibt es zumindest einen Indikator, welche Inhalte von Google als besonders zeigenswert eingestuft werden.

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung: Vergiss Keyworddichte. Das war gestern. Vergiss die immernoch umherirrende Regel, das ein Beitrag mindestens aus 300 Wörtern bestehen sollte. Erstelle zielgruppengerechte Inhalte. Wenn das Thema in 3 Sätzen behandelt ist, dann ist das so. Wenn du 10.000 Wörter brauchst um das Thema umfassend zu beschreiben, fang am besten direkt mit der Erstellung an. Und wenn der Inhalt im Bewegtbild besser transportiert werden kann wird es Zeit für eigene Videos. 

Rankbrain 

Die meisten Artikel zum Thema SEO Trends 2017 fassen einen Begriff gemeinsam auf. Googles Rankbrain. Weiter oben beschrieb ich bereits, dass Google seinen Core Algorithmus laufend optimiert. Dies geschieht längst nicht mehr nur durch manuelles Eingreifen seitens der Entwickler. 

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung: Mittels Machine Learning verbessert sich der Algorithmus längst selbst. Gefüttert wird er dabei u.a. durch User Signale und strukturierte Daten. Womit wir schon beim nächsten Punkt sind. 

Backlinks 

Etwas verwundernd war die Tatsache, dass die wenigsten Quellen sich zum Thema Linkbuilding geäußert haben. Natürlich sind Backlinks kein "neuer heißer Scheiss", aber das sie in kaum einer der SEO Trend Listen für 2017 aufgenommen werden, verwundert. Wurden sich doch noch Mitte 2016 von Google als wenigstens zweitwichtiger Rankingfaktor mehr oder minder bestätigt. 

Folgenden Quellen habe ich untersucht: