Darum ist Evergreen-Content so wichtig

Kaffe und Evergreen Text Notizbuch

Neuer Content ist für jede Website wichtig. Er hält sie frisch und interessant und wirkt sich außerdem außerdem positiv auf die Wahrnehmung einer Seite von Google aus. Leider haben viele Webmaster keine Zeit, jede Woche oder sogar täglich neue Inhalte für die eigene Website zu produzieren. Das muss auch gar nicht sein, denn es gibt ein Content-Format, welches über einen langen Zeitraum relevant und für den Nutzer interessant bleiben kann –  Evergreen-Content.

Was genau ist Evergreen-Content eigentlich?

Die Bezeichnung “Evergreen” hast du bestimmt schon mal gehört, wahrscheinlich in der Musikwelt, dort werden damit Lieder beschrieben, die immer aktuell sind und immer noch von vielen gerne gehört werden. Das Gleiche lässt sich auch auf Texte übertragen. Texte die auch nach Monaten oder Jahren noch aktuell sind, bezeichnet man als Evergreens. Die Bezeichnung “Evergreen” leitet sich von den Bäumen, ab die im Herbst nicht ihre Blätter verlieren, sondern immer grün sind.

Welche Vorteile bringt Evergreen-Content mir und meiner Website?

Aus SEO-Sicht ist Evergreen-Content mit das Beste, was du auf deine Website stellen kannst. Der erste Grund dafür ist, dass du einen Artikel auf deiner Seite stehen hast, der dauerhaft Traffic auf deine Seite generieren kannst, da er ja immer interessant sein wird.

Ein anderer Grund für die Vorteile des Evergreen-Contents ist, dass es ein einfacher weg ist deine Website aktuell zu halten, denn es ist viel einfacher hier und da mal einen neuen Satz in einen bestehenden Artikel einzubauen als jede Woche einen neuen Artikel zu schreiben.

Abgesehen von den direkten Vorteilen im SEO der Website, kann die Produktion von Evergreen-Content auch der Reputation deiner Seite helfen. Denn wenn du Evergreen-Content produzierst zeigst du, dass du ein großes Wissen in deinem Fachgebiet hast und eventuell sogar eine Autorität bist was die Themen angeht, über welche du schreibst.

Was eignet sich als Evergreen-Content?

  • Ratgeber und Tutorials 

Ratgeber, Anleitungen, Tutorials usw. eignen sich immer gut als Evergreen-Content da sie in den meisten Fällen immer relevant sind und bleiben. Zudem sind solche Anleitungen und Berichte immer teilbar, da sie meistens das gleiche Level behalten egal wie alt sie werden

  • Geschichten

Geschichten sind auch immer ein gutes Beispiel für guten Evergreen-Content, denn die allgemeine Erzählung der Geschichte wird sich nicht ändern. Außerdem eignen sie sich gut für Fortsetzungen, die auf der ersten Geschichte basieren. Daraus ergeben sich dann auch gute Vorlagen für interne Verlinkungen, auch diese können das Ranking der Seite nach vorne bringen.

  • Glossar und Wiki

Auch informative Lexikon-Einträge und Wikis sind Beispiele für Evergreen-Content und bieten noch einen nützlichen Nebeneffekt: Einträge lassen sich wunderbar intern verlinken wodurch die Seite aus SEO-Perspektive nochmal einen zusätzlicher Schub erhalten kann. Wichtig ist hierbei jedoch, auf die Aktualität der Einträge zu achten und neue Erkenntnisse mit einfließen zu lassen, auch wenn es sich um Evergreen-Content handelt.

  • Historischer Content

Wenn du zum Beispiel einen Blog zum Thema Mode hast kann es recht schwer sein, Evergreen-Content zu erstellen. Die meisten Modeartikel sind nicht lange relevant, da sich ständig neue Trends ergeben. Trotzdem hast du die Chance, Evergreen-Content zu erstellen mit verschiedenen Artikeln über Modegeschichte oder die Mode verschiedener Epochen.

Was ist kein Evergreen-Content?

Es gibt die verschiedensten Modelle des Evergreen-Contents, aber nicht jeder Blog-Post ist Evergreen-Content. Wichtig ist vor allem, wie lange der Inhalt anwendbar und relevanz bleibt. Gerade bei Nachrichten oder zeitraumbezogenen Berichten ist dies oft nicht gegeben. In diesen Bereich fallen zum Beispiel numerische Reporte wie Börsenberichte oder Ähnliches. Diese sind oft nur kurz für die Zielgruppe interessant und verlieren schnell wieder an Relevanz und vor allem Aktualität. Das Schreiben über aktuelle Themen eignet sich daher eher weniger für Evergreen-Content. Das gilt auch für aktuelle Mode oder Musik. 

Saisonale Schwankungen können auch verhindern, das sich ein Artikel als Evergreen-Content qualifiziert. Wenn du einen Artikel zum Thema “Sommerurlaub” schreibst, ist der Artikel nur in den Frühling Monaten eines Jahres relevant, wohingegen das Suchvolumen zu den anderen Jahreszeiten sehr absteigt.

Google Trends Statistik

Wie erstelle ich Evergreen Content?

Jetzt fragst du dich bestimmt wie erstelle ich den besten Evergreen-Content für meine Zielgruppe. Dafür sind ein paar wichtige Punkte zu beachten: Das erste worüber du nachdenken solltest, ist, ob der Artikel den du schreiben willst auch noch in einem Jahr oder in 10 Jahren relevant sein wird. Wenn du dann im Schreibprozess bist, gibt es einiges worauf du achten solltest. Da du mit einem Evergreen-Artikel ein möglichst großes Publikum erreichen willst, ist es gut, wenn man nicht zu viele Fachbegriffe verwendet, so dass es jeder verstehen kann und es kein Fachtext wird (vorausgesetzt man schreibt nicht für die Wissenschaft). Außerdem solltest du es vermeiden den Text alleine stehen zu lassen. Achte darauf, einige interne Verlinkungen zu relevanten und ergänzenden Beiträgen zu erstellen, um deine Beiträge und Seiten noch einmal zu pushen.

Fazit

Evergreen-Content ist eine tolle Möglichkeit, um langfristig relevante Inhalte auf deine Webseite zu bringen. Statt immer gleich neuen Content zu erstellen, solltest du auch prüfen, ob sich nicht vielleicht ein älterer, ähnlicher Artikel aktualisieren oder erweitern lässt, denn auch wenn Evergreen-Content in der Regel länger aktuell bleibt und weniger regelmäßige Optimierungen erfordert, sollte die “Freshness” des gelieferten Contents nicht außer Acht gelassen werden. Wer jedoch zeitlose, interessante Inhalte für seine Zielgruppe produziert und durch Expertise, Autorität und Vertrauen überzeugt, hat auch gute Chancen mit diesen auch weit oben zu ranken.


Kennst du schon unsere SEO Suite? Optimiere deine Website im Handumdrehen auf Basis zahlreicher Analysen und Benchmarks.

Jetzt 14 Tage lang kostenlos und unverbindlich testen!