Zusammenspiel von SEO und SEA

Wir haben bereits in einem anderen Artikel über die Veränderungen von Google Adwords berichtet. Google hat mit dem jüngsten Design-Update die rechte Spalte komplett werbefrei gemacht. Lediglich lokale Informationen oder ausgewählte Shopping-Anzeigen werden dort oberhalb noch angezeigt. Die Erwartungen, wie sich die organischen Rankings verändern und ob Adwords Anzeigen vielleicht teurer werden, muss sich noch zeigen. Es ist durchaus zu erwarten, dass durch den Wegfall der rechten Adwords-Spalte, die Preise auf Dauer leicht steigen könnten. Für eine genaue Aussage ist es aber noch zu früh.

Adwords-Kunden, die bisher auf Positionen 5-10 profitable Ergebnisse erzielten, müssen ihre Strategie ändern und einen erhöhten Klickpreis in Kauf nehmen oder verstärkt auf organische Rankings setzen. Das Zusammenspiel zwischen SEO und SEA wird somit künftig immer wichtiger, um möglichen Umsatzrückgängen entgegenzuwirken.

Warum SEO und SEA einfach passt

Suchmaschinenoptimierung (SEO) zielt auf die technische Struktur, Inhalte und Links der eigenen Webseite ab. Mit der Adwordsanzeige bucht ihr Keywords, die führ euer Online-Angebot relevant sind. Wer es also schafft, sowohl bei Adwords als auch bei den organischen Rankings oben zu stehen, wird das Optimum an Traffic abgreifen können.

Aber nicht nur die Kombination der beiden Kanäle ist sinnvoll. Die Basis für eine erfolgreiche Seite ist letztlich eine sehr gut optimierte Seite. Wer wissen möchte, auf welche Keywords es sich lohnt im SEO zu optimieren, kann sich Volumenwerte über den Adwords Keyword-Planer anzeigen lassen. Wenn hohe Suchvolumen bei Adwords vorliegen, wird dieses auch im organischen Bereich der Fall sein und somit lohnenswert sein, die Rankings entsprechend zu entwickeln.

Umgekehrt kann auch SEO wichtige Erkenntnisse liefern. Über die Search Console erhaltet ihr nicht nur die Impressions und Klicks zu euren Keywords, sondern gleichzeitig auch Informationen über die Performance, also die Klickrate. Ist diese bei bestimmten Keywords überdurchschnittlich, kann man auch Tests im SEA-Bereich anstoßen und schauen, ob die CTRs bei Platzierung sich ähnlich entwickeln.

SEO als langfristiges Vehicle kann über Adwords kurzfristig Unterstützung erfahren und so ist es durchaus möglich, dass sie sich gegenseitig befruchten. Saisonale Aktionen beispielsweise können punktuell mithilfe von Adwords geschaltet und so zusätzlicher Werbedruck auf den Nutzer ausgeübt werden.