PageRangers.com
PageRangers Hilfebereich

Erste Klagen gegen Google's neue Bildersuche eingereicht

Seit dem 07. Februar hat Google die neue Bildersuche bei uns in Deutschland eingeführt. Seitdem hatten sich einige Künstler, Fotografen und Kreativschaffende über Urheberrechtsverletzungen und Lizensierung beschwert. Aber es geht nicht nur um rechtliche Aspekte. Durch die neue Bildersuche sind Besucherzahlen teilweise um 50-80 gesunken, was bei dem ein oder anderen Angebot natürlich auch finanzielle Folgen gehabt haben sollte. 

Der Fotografenverband Freelens hat in einer Pressemitteilung deutlich gemacht, dass die Google Bildersuche nicht ohne Widerstand bestehen bleiben wird. In der Pressemeldung hieß es u.a.:

Die Aufnahmen des Fotografen werden nicht mehr vorrangig zum Auffinden der Quelle und des Urhebers, sondern ohne seine Genehmigung zur Veröffentlichung und Präsentation im Internet genutzt. Neben den eindeutigen Rechtsverletzungen missachtet Google wohl auch massiv die Autorenrechte. So löst Google die Fotos aus ihrem Sinnzusammenhang – komplette Reportagen werden in Einzelbilder zerlegt und teilweise bildschirmfüllend dargestellt. Dabei werden die Bildunterschriften und die Autorenhinweise unterschlagen. […] Durch die Vorgehensweise von Google müssen Besucher gar nicht mehr auf die Ursprungsseite des Fotografen wechseln – sie können alle Fotos ausschließlich auf der Google Oberfläche betrachten und auch in großer Auflösung herunterladen und in den sozialen Netzwerken teilen. Damit bricht der Traffic auf den Seiten der Fotografen zusammen. […] 

Ebenso meldete sich der Vorsitzende des Verbands Roland Geisheimer: "Es ist erschreckend, mit welcher Dreistigkeit Google die Fotografen zu reinen Content-Lieferanten degradiert. Das Geschäftsmodell von Google besteht aus der Missachtung elementarster Autorenrechte – dem muss Einhalt geboten werden."

Inzwischen hat sich auch der Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) dazu geäußert und unterstützt die Klage vor dem Landgericht Hamburg von nun an. Vermutlich wird die Klage in Hamburg erfolgreich sein. Dennoch muss die Klage auch vor höheren Instanzen Erfolg haben, damit Google rechtliche Maßnahmen drohen. Ob die Klage letzendlich Erfolg hat, ob sich Google dazu äußert und wie es weiter geht bleibt offen. Wir melden uns sobald es etwas Neues zum Thema gibt. Was haltet Ihr von der Google Bildersuche und der Reaktion von Fotografen und Co.? Lasst es uns wissen!