PageRangers.com
PageRangers Hilfebereich

Google ignoriert spezielle Symbole und Icons in den SERPs

Seit Beginn der SEO sind Nutzersignale eines der wichtigsten Themen und heuzutage kaum mehr wegzudenken. Dabei ist es immer wichtig, Google davon zu überzeugen, dass der eigene Content besser ist als der von anderen. Doch selbst wenn man die Suchmaschine überzeugt hat muss man immernoch den Nutzer damit begeistern. Meist überfliegen die User die SERPs in wenigen Sekunden auf der Suche nach dem passenden Ergenis. Demnach gilt es, so auffällig wie möglich zu sein (ohne dabei den Nutzer abzuschrecken), um den Spotlight der User auf sich zu lenken. Da selbst der erfrischendste Text im Meer der SERPs untergeht, hat man sich die bunten Emojis und Icons zunutze gemacht, welche an verschiedenen Stellen herausstechen können.

Über die Jahre haben Webmaster vermehrt versucht durch die Meta Description,URLs und Title Tags den User für sich zu gewinnen. In der Vergangenheit setzte man dort Emojis und andere bunte Icons um das Interesse von Nutzern zu wecken. Und obwohl Google bereits im Jahre 2003 (nach Ankündigung) Emojis aus den SERPs nicht mehr anzeigte (nur den Rest der Meta Description), haben die Amerikaner im Jahre 2015 ihre Meinung scheinbar geändert. Es häufigen sich derzeit die Fälle, in denen Emojis und Icons wieder in den Suchergebnissen angezeigt werden.  Google zeigt wieder Iconsin den SERPs an

Viele haben sich gefragt, warum Google überhaupt die bunten Emojis & Icons aus den Suchergebnissen entfernt hatte. Webmaster sehen in den kleinen bunten Bildern die Möglichkeit, den User für einen Moment lang zu locken und womöglich mehrere von ihnen auf die Seite zu führen. Einige vermuten, dass Google die Icons aus den Suchvorschlägen zeitweise gelöscht hat, weil zu viele große Firmen die SERPs regelrecht mit ihren Symbolen überhäuft hatten. Google könnte möglicherweise einen zweiten Versuch gestartet haben und hoffen, dass die User (und allen voran große Konzerne) den Gebrauch von Symbolen auf einem verhältnismäßigem Niveau halten. Es wird bereits spekuliert, welche Menge an Emojis und Icons "unter der Spam Grenze liegt", jedoch gibt es von Google noch kein offizielles Statement dazu. Unserer Einschätzung nach sollten 2-3 bunte Bilder pro Zeile genug Platz einnehmen, um den Nutzer ansprechen und die Meta Description mit genügend Text füllen zu können. 

Emojis sorgen wieder für buntere und ansprechendere SERPs

Wir beobachten die Entwicklung der Emojis und melden uns mit weiteren Neuigkeiten über die SEO Szene. Falls Ihr Fragen oder Vorschläge an uns schicken wollt könnt ihr dies gerne über Social Media Kanäle oder andere Wege. tun. Wir freuen uns auf Eure Meinungen und wünschen Euch viel Glück bei der Nutzung der Emojis.

Bis bald!

Euer PageRangers Team