Allgemeine Geschäftsbedingungen der PageRangers GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma PageRangers GmbH (Stand 31.01.2018)

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind vertragliche Grundlage für alle Verträge mit Kunden der PageRangers GmbH.

Abweichende Bedingungen des Kunden werden von der PageRangers GmbH (im folgenden PageRangers genannt) nicht anerkannt, es sei denn sie wurden ausdrücklich schriftlich im Vorfeld vereinbart.

§1 Allgemeines

Das Angebot von PageRangers richtet sich ausschließlich an Unternehmen oder Personen wie Freiberufler, etc., die bei Vertragsabschluss
einer selbstständigen oder gewerblichen Tätigkeit nachgehen bzw. an juristische Personen des öffentlichen Rechts, also an Unternehmer im Sinne des § 14 BGB und nicht an Verbraucher im Sinne des § 13 BGB. Mit Vertragsabschluss sichert der Kunde PageRangers zu, dass er ein entsprechender gewerblicher Nutzer ist. Etwaige Einwendungen oder Gestaltungsrechte, die einem nicht-gewerblichen Kunden zustehen würden, bestehen daher nicht.

Das von PageRangers zur Verfügung gestellte Tool unterstützt den Kunden bei der Erhebung und Analyse von marketingrelevanter Daten, wie z. B. das Ranking der eigenen Webseite, etc.

PageRangers ist alleiniger Inhaber sämtlicher Rechte, insbesondere Urheberrechte, an dem Tool und der Webseite, die in Zusammenhang mit dem zur Verfügung stehenden Tool stehen, inklusive sämtlicher damit verbundenen erzeugten Daten und der Software selbst.

Der Vertragspartner ist berechtigt, die zur Verfügung gestellten Informationen jederzeit zu nutzen und die Daten z.B. über Exporte oder die ihm zur Verfügung gestellten Schnittstellen weiterverwenden. Untersagt ist jedoch eine automatisierte Abfrage durch Scripte, Bots, o.Ä..

§2 Leistungsbeschreibung, Laufzeit und Kündigung

PageRangers bietet eine professionelle Seo-Toolbox, die den Nutzer bei der Analyse, Optimierung und Wartung seiner Webseite unterstützt. Der Funktionsumfang des PageRanger Tools ergibt sich aus der Produktbeschreibung unter pagerangers.com.

PagerRangers speichert den Wortlaut des mit dem Vertragspartner geschlossenen Vertrages in der Regel nicht dauerhaft. Der Vertragspartner ist deshalb gehalten, die mit dem Vertragsschluss zusammenhängende Kommunikation, insbesondere auch Auftragsbestätigungen, (idR Emails) selbst auszudrucken und zu archivieren.

PageRangers hat für die ordnungsgemäße Bereitstellung des Tools Sorge zu tragen und wird bemüht sein, den Dienst dauerhaft dem Vertragspartner zur Verfügung zu stellen. Abgesehen von Wartungsarbeiten und äußerst seltenen technisch bedingten Ausfallzeiten, wie z.B. im Falle von Updates wird der Dienst von PageRangers 24 Stunden pro Tag verfügbar gehalten, so dass eine Erreichbarkeit zu über 99,5% der Zeit gewährleistet wird.

Die Buchung der Leistungen von PageRangers durch den Vertragspartner erfolgt in sogenannten Paketen, deren Inhalt und Laufzeit bei Vertragsschluss festgelegt wird. In Abhängigkeit vom gebuchten Paket besteht eine Mindestvertragslaufzeit von 6 Monaten oder länger. Jedes Paket verlängert sich automatisch um die zuletzt gebuchte Vertragsdauer (üblicherweise 1 Monat oder 12 Monate), sofern es nicht durch den Vertragspartner spätestens 14 Tage vor Ablauf über den eigenen Account gekündigt wurde. Eine schriftliche Kündigung wird nicht akzeptiert, der Kündigungsprozess muss zwingend über den eigenen PageRangers-Account abgewickelt werden.

§3 Haftung- und Gewährleistung

Die durch PageRangers und das verwendete Tool generierten Daten und Informationen stellen eine Analyse und Auswertung der wesentlichen Kennzahlen des Analysegegenstands dar. Die Genauigkeit der Analyse ist abhängig von verschiedenen Faktoren, u.A. vom aktuelle Stand der von PageRangers verwendeten Technik und Methoden.

Der Vertragspartner wird nach Vertragsabschluss die Funktionsfähigkeit des Tools prüfen und während der Vertragslaufzeit etwaige Fehler oder Mängel unverzüglich an PageRangers melden.

PageRangers haftet nicht für Schäden, die im Zusammenhang mit der Vertragsbeziehung oder bei Gebrauch des Produktes entstehen, es sei denn, der Schaden wird von PageRangers oder ihren Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht, oder es handelt sich um eine Schädigung des Lebens oder der Gesundheit. Im Falle grober Fahrlässigkeit ist die Haftung von PageRangers der Höhe nach beschränkt auf den Umsatz, den der Vertragspartner in den vergangenen zwölf Monaten bei PageRangers erzielt hat. Die Haftung ist in diesem Fall darüber hinaus auf vorhersehbare Schäden im Zeitpunkt der Bestellung beschränkt.

Für die inhaltliche und zeitliche Einschränkung der Nutzung des Tools, die technisch bedingt sind oder sonst auf Faktoren außerhalb der Einflussphäre von PageRangers beruhen, besteht keine Haftung.

§4 Nutzungsrechte/–pflichten

Anspruch auf die Leistung aus dem Tool hat nur der Vertragspartner selbst. Der Vertragspartner ist nicht berechtigt, Dritten unmittelbar oder mittelbar Zugriff auf die von ihm gebuchten Leistungen von PageRangers zu gewähren, oder unter Nutzung des Tools gewerblich entsprechende Leistungen für Dritte anzubieten. Bei Zuwiderhandlung ist PageRangers zur sofortigen außerordentlichen Kündigung des Vertrages berechtigt und kann außerdem vom Zuwiderhandelnden eine angemessene Vertragsstrafe verlangen, die von PageRangers festgesetzt und auf Antrag vom zuständigen Gericht der Höhe nach überprüft werden kann. Die Einrede des Fortsetzungszusammenhangs wird ausgeschlossen. Jeder Kalendermonat wird als eigener Verstoß gewertet.

Während der Testphase erhält der potenzielle Kunde die Möglichkeit, den Funktionsumfang und die Möglichkeiten des Dienstes zu testen. Die Nutzung der Daten ohne ausdrückliche Genehmigung durch PageRangers oder gar Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.

Die verwendeten Passwörter sind geheim zu halten und dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden. Die absichtliche Weitergabe von Passwörtern und Zugangsdaten an Dritte ist ein Verstoß in vorstehendem Sinne.

PageRangers ist berechtigt, den Namen seiner Vertragspartner und deren Logos im Rahmen werblicher Tätigkeiten als Referenz zu verwenden. Der Vertragspartner ist berechtigt, diese Befugnis mit angemessener Fristsetzung ohne Angabe von Gründen für die Zukunft zu widerrufen. PageRangers ist auch nach Widerruf berechtigt, zum Zeitpunkt des Widerrufs bereits gedruckte Werbematerialien aufzubrauchen.

§5 Datenschutz

PageRangers sichert dem Vertragspartner zu, personenbezogene Daten unter Beachtung der gesetzlichen Regelungen, insbesondere der DSGVO und des BDSchG und nur solange und soweit zu verarbeiten, wie diese für die Leistungserbringung notwendig und durch gesetzliche Vorschriften bzw. vom Gesetzgeber erlaubt ist. Als Leistungserbringung versteht PageRangers selbstverständlich auch, dem Kunden oder Testnutzer die Funktionen von PageRangers näher zu bringen und ihn über Neuigkeiten und Angebote zu Informieren.

PageRangers wird Daten des Vertragspartners nicht ohne schriftliche Zustimmung an Dritte weitergeben. Nähere Angaben finden Sie in unserer Datenschutzerklärung die sie unter https://pagerangers.com/datenschutzerklaerung abrufen können.

§6 Schlussbestimmungen

Alle Nebenabreden und Änderungen, die diesen Vertrag betreffen, bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Abbedingung des Schriftformerfordernisses als solches.

PageRangers wird Änderungen an den AGBs in Textform und lesbarer Form per elektronischem Kommunikationsweg mitteilen.

Erfüllungs- und Zahlungsort ist Köln. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das UN Kaufrecht ist ausgeschlossen.

Sollten einzelne Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen
Bestimmungen hiervon unberührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen gilt eine wirksame als vereinbart, die der gewollten Bestimmung wirtschaftlich am nächsten kommt.