Mehr Infos PageRangers

10 Schritte zum perfekten Content: W-Fragen prüfen

In unserer 10-teiligen Serie wollen wir dir zeigen, wie du in nur 10 Schritten gut rankende Textinhalte produzierst und den perfekten Content für deine Zielgruppe lieferst. Im heutigen Artikel befassen wir uns mit der Prüfung von relevanten W-Fragen.

Google wird immer mehr zur Antwortmaschine. Je nach Content-Ziel kann es hilfreich sein, den Content gezielt mit relevanten W-Fragen (Wer, Wie, Was, Wo, etc.) zu ergänzen und zu analysieren, welche Fragen in dem Zusammenhang häufig vom Nutzer gestellt werden. Dies kann mitunter dazu führen, dass Google den Website-Content als featured Snippet ausspielt, wenn ein Nutzer eine entsprechende Frage stellt. Hier gibt es unterschiedliche Herangehensweisen und Quellen, um die Relevanz einzelner Fragen zu analysieren:

Google Suggest oder weitere Tools

Google selbst bietet unterschiedliche Prüfmöglichkeiten. Zum einen ist es möglich, dass Google in den ähnlichen Suchbegriffen (Suggestions) entsprechende Hinweise zu Keywords gibt, die gut und einfach über eine Frage beantwortet werden können. Hat man die passenden Keywords bzw. Fragen identifiziert, ergeben sich daraus weitere Vorteile:

  • Im Text kann man perfekt auf die Bedürfnisse der Nutzer eingehen und einen echten Mehrwert bieten.
  • Fragen lassen sich geschickt in den Kontext eingliedern und bieten auch sonst eine gute Übersichtlichkeit. Insbesondere mobil wird gerne nach dem „Tageszeitung-Prinzip“ vorgegangen und wichtige Fragestellungen bzw. Überschriften zuerst gelesen
  • Der Blick über den Tellerrand ist wichtig und naheliegende weitere Fragen können aufgegriffen und dem Nutzer beantwortet werden. Eine tolle Möglichkeit, um noch ausführlicher und tiefgehender auf ein Thema einzugehen.

Gut möglich ist auch, dass Google direkt in den SERPS (organische Suchergebnisse) versucht, häufig gestellte oder eben zum Thema ergänzende Fragen direkt zu beantworten.

Ähnliche Fragen werden von Google vorgeschlagen und beantwortet
Google versucht thematisch relevante Fragen direkt zu beantworten

W-Fragen Tools

Bei W-Fragen Tools gibt man ein Keyword ein, welches zuvor über eine Keyword-Analyse ermittelt wurde. Das W-Fragen Tool spuckt dann eine Liste von Fragestellungen, die das Keyword beinhalten, aus.

So kann man konkrete Fragestellungen, die es zu dem Keyword bzw. dem Textinhalt gibt, finden und in die Textgestaltung einbringen. Häufig sind die Ergebnisse nach W-Wort sortiert, beispielsweise warum, was, wer, wie, wieso, wo, wann, wodurch etc.

Die meisten W-Fragen Tools ziehen sich ihre Fragen aus Google Suggest. Google Suggest ist den meisten Nutzern bekannt. Wenn man ein Stichwort oder Frage in die Suchleiste bei Google eingibt, erscheinen weitere Keywordvorschläge.

In Google Suggest erhält man Keyword vorschläge
Google Suggest schlägt zum Keyword passende und ergänzende Keywords vor

Um einen breiteren Überblick über ein Thema zu erhalten, ist die W-Fragen Analyse sehr hilfreich. Nicht zuletzt auch, weil Google immer mehr zur Antwortmaschine wird und versucht, dem Nutzer möglichst direkt die Antwort auf seine Frage zu geben. Wer mehr zu dem Thema erfahren möchte, sollte sich die SEOSENF Podcast Episode 097 anhören.

Featured Snippet liefert Informationen zur Frage
Bei bestimmten Suchanfragen versucht Google direkt die passenden Infos zu liefern

Die Content Suite von PageRangers ist beispielsweise ein Tool, mit dem sich diverse Recherche- und Benchmarkanalysen umsetzen lassen. Auch bei der eigentlichen Textproduktion bekommt man Hilfestellungen in Echtzeit und in Abhängigkeit vom Umfang des Textes.

Die W-Fragen Analyse ist bei PageRangers in einen iterativen Prozess integriert, der auf Basis bereits zuvor festgelegter Zielparameter, nur die Seiten auf W-Fragen hin analysiert, die bereits eine Top 30 Sichtbarkeit zu dem Keyword aufgebaut haben. Durch die zuvor konkret festgelegten Themen-Keywords werden so bis zu 150 URLs auf relevante W-Fragen analysiert. Im Tool selbst kann man sich über verschiedene Filterfunktionen unterschiedliche Darstellungsvarianten anzeigen lassen, wodurch das Briefing für die spätere Texterstellung sinnvoll erweitert werden kann.

Die W-Fragen-Analyse in der Content Suite
Die W-Fragen-Analyse in der Content Suite

Selbstverständlich muss auch hier abgewogen werden, ob die W-Frage letztlich auch zum Content-Zielvorhaben passt. Neben der W-Frage wird dann auch gleich die direkte Quelle angegeben, sodass man sich auf Wunsch auch gleich Inspiration für den weiteren Textinhalt einholen kann. Ergänzt wird die W-Fragen -Analyse durch die in Google Suggest vorkommenden und relevanten W-Fragen, sodass dem Nutzer eine umfassende Übersicht zur Verfügung gestellt werden kann.

Tipp

Wenn du ein zuverlässiges Tool suchst, was dich bei der Erstellung von hochwertigen Texten für deine Website unterstützt, dann teste doch mal unsere Content Suite 7 Tage lang vollkommen kostenfrei und unverbindlich.



Schau dir in dem Zusammenhang auch gerne einmal unser SEO MeetUp zu dem Thema Content-Erstellung an.