Mehr Infos PageRangers

12 Tipps für SEO Einsteiger

SEO bedeutet Search Engine Optimization und beschreibt alle Maßnahmen, mit denen du die organische, also unbezahlte, Sichtbarkeit deiner Website erhöhen kannst. Gerade wenn du eine erfolgreiche Website haben möchtest, ist es wichtig zumindest die Grundlagen von SEO zu kennen. In diesem Artikel möchte ich dir zum Einstieg 12 Grundlagen von SEO näher bringen.

Fokus Keywords

Das erste was du dir überlegen solltest, ist: Wozu will ich ranken? Das heißt man muss sich Gedanken darüber machen, was man mit der eigenen Website vermarkten oder erreichen möchte. Zum Beispiel: Wenn du einen Fahrradladen hast, möchtest du Wahrscheinlich zu den Keywords; Fahrrad, Pedalen, Fahrradreparatur, oder ähnlichem ranken.

Snippet Optimierung

Das Snippet ist das kleine Vorstellung/Zusammenfassung deiner Website die du in Google Suchergebnis Auflistung siehst, ähnlich wie das Schaufenster eines Geschäfts. Dieses Snippet ist sehr wichtig, da es der allererste Eindruck ist, den ein potenzieller Kunde von deiner Seite hat, darum muss es interessant und Informativ für den User sein. Es ist wichtig, dass kein Teil des Snippets abgeschnitten ist und am besten ist das Snippet auch selber erstellt.

Markups

Auch das Markup gehört zu deinem Snippet. Bestimmt hast du schon mal bei Kochbuch Seiten gesehen, dass das Bild schon im Snippet sichtbar ist. Das ist ein Markup. Es gibt die verschiedensten Markups aber die häufigsten sind Bilder und Bewertungen. Insofern es dir möglich ist, so etwas in dein Snippet mit ein zu bringen, ist es sinnvoll dies auch zu tun.

Verweildauer

Wie lange der User auf deiner Website? Das ist ein sehr wichtiger Ranking-Faktor für die Website. Denn je länger der Nutzer auf deiner Seite verweilt, desto besser, da es Google signalisiert, dass deine Seite interessant ist und auch zum Such-Intent des Keywords passt.

OnPage Faktoren

Hier geht es vor allem um das Fundament deiner Website. Da fällt viel rein oft auch Faktoren an die man gar nicht denkt, wenn es darum geht eine Website für Suchmaschinen zu Optimieren. Einer der größten Fehler die man mit seiner Website machen kann, ist die Existenz von 404 Seiten. Diese haben sie bestimmt schon öfter gesehen und wissen bestimmt selber wie störend diese sind. Das größte Problem, welches solche Seiten für deine Website darstellen, ist das es die Besuchszeit der Nutzer deiner Seite massiv verkürzt.

Unique Content

Unique Content ist genau das wonach es klingt: Content der nur von dir oder zumindest zu allererst von dir veröffentlicht wurde. Das Gegenteil von Unique Content ist Duplicate Content. Dieser wird von Google nicht so gerne gesehen und somit auch schlechter gerankt. Das lässt sich vermeiden in dem man Canonical Tags verwendet.

Neue Keyword Recherche

Das Keywordset was du dir am Anfang aufgebaut hast, sollte konstant erneuert und überarbeitet werden. Darum ist es wichtig, dass du immer mal wieder eine neue Keyword Recherch machst. Damit deine Website Up to Date und für die Suchmaschine interessant bleibt.

Zusammengelegte Inhalte

Hast du eventuell viele kleine Seiten die jeweils zu einem bestimmten Keyword optimiert sind aber thematisch zusammen gehören? Dann wäre es vielleicht sinnvoll diese zusammenzulegen. Google und User mögen es gleichermaßen, wenn du wirklich hochwertige und umfassende Inhalte lieferst. Auch lassen sich so Kannibalisierungseffekte vermeiden, da man weniger Gefahr läuft, dass ähnliche Seiten miteinander konkurrieren.

Keyword Chancen im SEO Tool

SEO Tools gibt es wie Sand am Meer, dabei gibt es bessere und schlechtere, aber jedes brauchbare SEO Tool sollte dazu in der lage sein dir die Keyword Chancen deiner Website anzuzeigen. Darunter fallen zum Beispiel auch aktuell bereits bestehende Rankings zu bestimmten Keywords auf denen aufgebaut werden kann, denn je besser das vorhandene Ranking, desto einfacher wird es sein, ein Top-Ranking zu erzielen.

Backlinks

Backlinks gehören zu den wichtigsten Google-Ranking-Faktoren, aber bei Backlinks kommt es nicht rein auf die Menge an, sondern vor allem auf deren Qualität. Die Qualität eines Backlinks hängt zum einen vom “Trust”-Faktor ab, den die verlinkende Seite bei Google hat. Zum anderen ist auch die Themenrelevanz ein wichtiges Kriterium bei der Qualität der Links. Heißt wenn du Fahrräder verkaufen möchtest, wäre es am besten  wenn hauptsächlich Seiten auf dich verlinken, die auch etwas mit Fahrrädern zutun haben.

Interne Verlinkungen

Nicht nur Backlinks und Zusammenlegungen sind wichtig, sondern auch interne Verlinkungen können großen Einfluss auf das Ranking deiner Seite haben. Wenn du zu einem großen Artikel ein oder zwei Nebenartikel hast, wäre es Sinnvoll, wenn du dort interne Verlinkungen verwendest. Denn so kannst du zum einen die Wichtigkeit der Hauptseite hervorheben und zum anderen noch die Nebenseiten promoten.

Weiter beobachten und informieren

Natürlich wurde jetzt schon viel gemacht, aber da das Internet ein Ort ist, der sich ständig verändert, muss man natürlich auch ständig an seiner Website arbeiten. Diese sollte stets Up to date und relevant sein, um gute Rankings zu sichern. Stets im Blick behalten sollte man dabei die Relevanz der Keywords, die Rankings und die Funktionalität der internen und externen Links und Seiten (z.B.: 404 Fehler).


Kennst du schon unsere SEO Suite? Optimiere deine Website im Handumdrehen auf Basis zahlreicher Analysen und Benchmarks.

Jetzt 14 Tage lang kostenlos und unverbindlich testen!