PageRangers.com
PageRangers Hilfebereich

Die besten SEO Plugins für Chrome, Firefox & Co.

Wer professionelles SEO betreiben möchte, der kommt um hochwertige SEO Tools nicht herum. Doch SEO Plugins für Browser können an vielen Stellen Arbeit abnehmen und zumindest eine Basis für die eigene SEO Strategie bilden. Mit der riesigen Zahl an Plugins, die es im Chrome oder Firefox Store gibt, kann einem der Überblick verloren gehen. Damit dies nicht passiert haben wir eine Liste mit lohnenswerten Plugins zusammengestellt. Hinweis: Diese Liste ist kein Ranking. Alle gelisteten Plugins sind in gleicher Weise nützlich für die tägliche Arbeit im SEO.

Die Auswahl der Plugins beschränken

Bevor wir die Liste präsentieren solltet Ihr wissen, dass es nicht hilfreich ist, gleich alle Plugins zu installieren und dann auf das Beste zu hoffen. Nebenbei sind auch nicht alle hier gelisteten Plugins für Firefox und Chrome gleichermaßen verfügbar. Einige sind exklusiv für den jeweiligen Browser entwickelt worden und können nur mit diesem genutzt werden. Wenn ihr skeptisch gegenüber einem Plugin seid könnt ihr diese im zugehörigen Plugin Store beobachten und euch mit Rezensionen ein besseres Bild machen.

MozBar

Das von Moz.com entwickelte Plugin bietet Onpage und Offpage Funktionen in Einem. Sowohl Firefox als auch Chrome können das Plugin nutzen, und es gibt neben kostenloser Version auch eine bezahlte Pro Version (wir werden hier jedoch nur auf die kostenlose Version eingehen). Das Plugin kann an verschiedenen Stellen im Browser positioniert werden und bleibt dann als blaues Symbol aktiv. Beim Klick auf das Icon öffnet sich das Funktionsfenster, in dem zunächst Offpage KPIs wie den hauseigenen MozRank, Page Authority und viele weitere zu sehen sind. Nach dem Öffnen stehen drei Bereiche zur Verfügung: Seiten Elemente, Seiten Attribute und Linkdaten. Das Plugin untersucht u.a. folgende Bereiche einer Seite:

Neben diesen stehen noch weitere Funktionen zur Verfügung, mit der Ihr Seiten im Schnelldurchlauf analysieren könnt. Die Toolbar macht sich auch in den SERPs bemerkbar und zeigt erste Offpage KPIs direkt unter den jeweiligen Suchergebnissen.

PageSpeed Insights

Mit dem Plugin des gleichnamigen Online Tools kann man seine Webseite auf Ladegeschwindigkeit testen. Und wie wir alle wissen ist der PageSpeed essentiell für ein gutes Ranking bei Google. Nach der Installation (Firefox und Chrome verfügbar) wird das Plugin als neuer Reiter neben den restlichen Entwickler Tools des Browsers.

Das Pagespeed Plugin zeigt Schwächen, die zu verlängerten Ladezeiten führenMit dem Button “Analyse starten” zeigt das Tool Schwachstellen, die die aktuelle Seite aufweist und langsamer machen. In der linken Spalte sind diese Fehler dann erläutert und können in Angriff genommen werden.

SimilarWeb

Neben dem Online Tool, das den Traffic einer eingegebenen Domain anzeigt, kann das Plugin ähnliche Webseiten finden. Dabei muss man lediglich eine Seite besuchen, die man analysieren möchte, und das Plugin anklicken. Dann werden in einer Liste alle relevanten Seiten angezeigt. Dazu erhält der User noch einige relevante Daten zur Webseite, darunter:

  • globale/nationale Platzierung der Webseite
  • Platzierung der Seite innerhalb der eigenen Kategorie
  • Verteilung der Besucherquellen

Mit einem Klick auf “Full Analysis” wird eine ausführliche Analyse der Seite angezeigt. Die Menge an Daten die das Plugin (und das Online Tool) liefern ist überwältigend. Insgesamt ein perfektes Tool für Webmaster, die Ihre Konkurrenten im Auge behalten wollen.Durch optisch ansprechendem Design und nützliche Funktionen ist SimilarWeb ein Muss für jeden Browser

Goo.gl URL Shortener

Das Prinzip ist schnell erklärt: Mit dem Plugin wird die URL der aktuell besuchten Seite in eine kürzere Form umgewandelt, um diese attraktiver, für Social Media optimiert oder auf andere Weise passend zu machen. Neben bit.ly & Co. bietet auch Google einen Dienst zur Kürzung des Anchortextes

Feedly

Jeder SEO muss auf dem neuesten Stand bleiben. Immer. Mit dem RSS Reader Feedly bleiben SEOs informiert und können auf Änderungen reagieren. Für die Content Erstellung ist Feeds übrigens auch nützlich, da Informationen gebündelt und als Inspirationsquelle optimal dargestellt werden.Immer auf dem neuesten Stand, mit Feedly

Robots vs. Humans und roboxt!

Mit dem robots.txt ist nicht zu spaßen, denn im schlimmsten Fall kann die gesamte Seite aus dem Index fallen. Mit diesen Tools könnt Ihr schnell und einfach auf die robots.txt zugreifen und eventuelle Fehler schneller erkennen.Einer der häufigsten Fehler, mit einem schlanken Plugin behoben

SEO SERP

Nachdem das Tool einige Performance Mankos aufweiste verkünden wir stolz, dass SEO SERP als stabiles Mini Tool nun im vollen Unfang funktioniert. Mit diesem einfachen und schlichten Tool kann man die Rankings zu bestimmten Keywords einsehen. Auch kann man Domains eingeben und sich deren momentane Position zum Keyword anzeigen lassen. Damit ist auch die Wettbewerberanalyse nur noch wenige Klicks entfernt.Mit SEO SERP werden Rankings bezüglich Keywords analysiert

SEOquake

Ein weiteres interessantes Tool zur Offpage Analyse ist SEOquake. Damit werden (wie bei der MozBar) bei jeder Seite eine neue Toolbar am oberen Rand geöffnet, die gleich anfängt, die Daten zu analysieren. Mit PageRank, indexierten Seiten, Keyworddichte und weiteren Daten ist SEOquake ein kleines Multitalent. Mit einem Klick auf den “Info” Button öffnet sich ein weiteres Fenster, in dem weitere Daten aufbereitet werden. Darunter fallen u.a. folgende Inhalte:

  • Facebook Likes
  • Twitter Tweets
  • Google +1
  • Anzahl der Backlinks basierend auf Google und SEMrush
  • Domainalter auf Basis von archive.org

Auch unterhalb der Suchergebnisse in den SERPs werden weitere SEO Daten angezeigt, die mit einem Klick auf dem Symbol in der oberen Leiste individuell angepasst werden können.Übersichtliche Tabellen und Detailtiefe sind die Mehrwerte von SEOquake

Mit den beiden “Broken Linkbuilding Tools” kann man auf einen Blick erkennen, welche Links auf einer Seite ins Leere laufen. Unser persönlicher Favorit dabei ist “Check my Links”, der einen Bruchteil der Zeit benötigt und in weiteren Dingen die Nase vorne hat. Das behauptet auch Jon Cooper auf Moz.com.

Mit Check My Links zum

Fazit

Plugins sind die kleinen Helferlein, die im SEO Alltag an vielen Stellen behilflich sein können. Ob nun Chrome oder Firefox: jeder Browser hat Plugins, die in bestimmten Gebieten Vorreiter sind. Diese können neben kostenpflichtigen, professionellen SEO Tools eine Stütze anbieten, was besonders für Einsteiger praktisch ist. Wer zu Beginn noch nicht in die Tasche greifen möchte, kann mit Plugins einen guten Start hinlegen, ohne dabei auf viele Funktionen verzichten zu müssen.