Google wird Nutzung von Metadaten nicht verändern

Vor einigen Jahren erklärte Googles Matt Cutts, dass Google sich das Recht vorbehalten würde, Metadaten in Bildern zu filtern und in die Datenbanken zu schleusen. Was vielen Webmastern jedoch fehlte war die Bestätigung, dass diese Daten auch für das Ranking benutzt werden würden. Es wurde lediglich bestätigt, dass die Daten in den Thumbnails der Google Image Search zu sehen sind.
Hier das Video von 2014: https://youtu.be/GMf6FmRus2M

Zum Rankingeinfluss wollten sich die Google Webmaster damals nicht äußern und ließen die Frage im Raum stehen, bis Googles John Mueller jetzt erneut auf Twitter dazu befragt wurde. Dieser bestätigte, dass sich an der Nutzung der sog. “EXIF” Daten nichts geändert habe. Hier das Gespräch:

Das Gespräch zwischen John Müller und einem user auf Twitter

Wir werden weiterhin auf Änderungen bezüglich der EXIF Daten warten und vertrauen dabei auch auf aufmerksame User in der SEO Community. Womöglich hat Google auf seinen heimlichen „Ranking Messen“ eine neue Idee für die zukünftige Nutzung der Daten gefunden.