Longtail vs. Shorthead Keywords – Jetzt im SEOSenf Podcast

Longtail vs. Shorthead Keywords – Jetzt im SEOSenf Podcast

Dass Keywords der wichtigste Bestandteil im SEO sind, ist klar. Und dass die Keywordrecherche am Anfang einer jeden SEO Strategie stehen sollte, ist auch unumstritten. Doch selbst wenn die Verfahrensweise feststeht, muss man bei seinen Keywords einen Fokus setzen. Dieser Fokus kann pauschal nicht für jede Branche festgelegt werden, doch es gibt Tendenzen, an die man sich am Anfang orientieren kann. In unserer neuen Sendung des SEOSenf Podcasts erklären wir, wie Longtail und Shorthead Keywords als Chance erkannt und genutzt werden können.

Definitionen von Shorthead und Longtail 

Grundsätzlich sind Shorthead Keywords kurze (meist ein einziges Wort) Wörter. Ein Beispiel: Wer seine Tierarztpraxis sichtbarer machen möchte, der könnte sich zunächst einmal auf das Keyword „Tier“ stürzen. Mit einem einfachen und fachspezifischen Blog kann man da schon einmal die ersten Punkte einholen. Um für Shortheads zu ranken gibt es viele Möglichkeiten. Das heißt jedoch auch, dass sie auch sehr viel allgemeiner und generischer sind als Longtail Keywords (und deshalb keine kaufwilligen User ansprechen). Darüber hinaus ist der Wettbewerb für solche Keywords extrem hoch, da man nicht nur direkt, sondern auch über Longtail Keywords indirekt für Shortheads rankt.

Im Gegensatz dazu stehen die Longtails, die aus mehreren (und teilweise auch Sätzen) Wörtern bestehen. Diese sind meist spezifischer und können die Fragen der User besser beantworten. Je spezifischer das Keyword, desto weniger Konkurrenz ergibt sich. Leider ergibt sich daraus auch, dass weniger Suchvolumen vorhanden ist, dass aufgefangen werden kann. Nischenseiten können oft von einem kleinen, aber treuen Kundenkreis durch Longtails profitieren, da sie meist Experten in Ihrem Bereich sind.

Podcast – jetzt anhören!

Und wenn ihr direkt hier im Browser den Podcast anhören wollt, dann einfach den Player unten aktivieren. Hören könnt ihr den Podcast über verschiedene Wege. Der einfachste und direkte Weg ist hier direkt im Artikel über den Player von Soundcloud. Ferner sind wir auch kostenlos bei iTunes zu hören und man kann uns dort abonnieren. Per RSS Feed sind wir auch erreichbar.