Mehr Infos PageRangers

SEO News kompakt: Google wertet Expertise stärker, Optimieren von Suchanfragen mit Emojis, Vor dem Zusammenfassen von Seiten wichtigste Suchanfragen prüfen, Keine unnötigen FAQs erstellen…

Die Welt um das Thema SEO dreht sich sehr schnell und es reicht nicht immer die Zeit, sich über alle aktuellen Entwicklungen zu informieren. Wir liefern dir daher die wichtigsten SEO News der vergangenen Tage, kurz und knackig mit Quelle zum nachlesen. In der wöchentlich erscheinenden Sektion “SEO News kompakt” haben wir dir auch in dieser Woche wieder die wichtigsten Neuigkeiten der vergangenen Tage zusammengefasst.


 

Google priorisiert zunehmend Inhalte von vertrauenswürdigen Quellen

Für Google schon lange vor einem fundamentalen Problem, oftmals enthalten die für die gesuchten Keywords relevanteste Suchergebnisse Fehlinformationen. Das Thema Fehlinformationen ist insbesondere in sozialen Medien bereits hinreichend bekannt. Google steht allerdings vor demselben Problem in Bezug auf seine Suchergebnisse. Oftmals sind die relevanteren Ergebnisse, also solche, die mit der Suchanfrage stark übereinstimmen, gestückt mit Informationen. In bestimmten Sektoren, besonders solche die im Zusammenhang mit den Themen Finanzen und Medizin stehen wird daher schon seit längerem oftmals Expertise höher gewichtet als Relevanz bezogen auf die Suchanfrage. Google priorisiert also zunehmend Inhalte von Autoritäten, also von vertrauenswürdigen Quellen

Quelle: seo-suedwest


 

Optimieren von Suchanfragen für Emojis nicht notwendig

Derzeit verschickt Google vermehrt Mitteilungen an Webmaster und Publisher, in denen zum Einsatz größerer Bilder sowie der Freigabe dieser für die Suchergebnisse und Google Discover aufmerksam gemacht wird. Im Feed von Discover werden großformatige Bilder angezeigt, welche eine Mindestbreite von 1200 Pixeln haben. Diese müssen des Weiteren für eine großformatige Darstellung durch Google freigeschaltet werden. Unten sehen Sie eine beispielhafte Email, die von Google dieser Tage versendet wurde. 

Quelle: Youtube

 

Anwendung von CSS-Regeln auf bestehende Inhalte verursacht keine Cloaking Probleme

Das Anwenden von CSS-Regeln auf bestehende Inhalte verursacht in der Regel keine Cloaking-Probleme. Als Cloaking bezeichnet man, wenn den Google-Crawlern andere Inhalte angezeigt werden als den Nutzern. Dies wird in der Regeln von Google bestraft, wenn es mit der Intention passiert die Suchergebnisse zu manipulieren. So John Müller auf Twitter.

Quelle: Twitter


Vor dem Zusammenfassen von Seiten die häufigsten Suchanfragen prüfen

Das Zusammenfassen von mehreren kleinen Seiten kann grundsätzlich das Ranking verbessern, bei dem Vorhaben sollte man jedoch zuvor prüfen, ob häufige Suchanfragen auf der zusammengefassten Seite noch beantwortet werden. Ist dies nicht der Fall, kann man Ranking verlieren. Dies erklärte John Müller in den Office Hours vom 30. Oktober.

Quelle: seo-suedwest 


Das Erstellen zu vieler FAQs aus SEO Gründen ist nicht zu empfehlen

Derzeit erfreuen sich FAQ’s großer Beliebtheit, liegen tut das nicht zuletzt daran, das dadurch die Chance besteht, in Google’s Rich Results eingezogen zu werden. John Müller warnte jedoch in den Office Hours vom 27. Oktober dafür, übermäßig viele FAQ’s nur aus SEO Gründen zu erstellen. Dies könnte als Hinweis darauf gesehen werden, dass die Textinhalte schwer verständlich seien. Also: Benutzt nur FAQ’s wenn sie wirklich Sinn machen.

Quelle: Youtube