Mehr Infos PageRangers

SEO News kompakt: Kartellklage gegen Google, beim Übersetzen auch an den Titel denken, Indexierungsproblem von Google behoben…

Die Welt um das Thema SEO dreht sich sehr schnell und es reicht nicht immer die Zeit, sich über alle aktuellen Entwicklungen zu informieren. Wir liefern dir daher die wichtigsten SEO News der vergangenen Tage, kurz und knackig mit Quelle zum nachlesen. In der wöchentlich erscheinenden Sektion “SEO News kompakt” haben wir dir auch in dieser Woche wieder die wichtigsten Neuigkeiten der vergangenen Tage zusammengefasst.



US Justizministerium startet Kartellklage gegen Google

Nur zwei Wochen vor den Präsidentschaftswahlen startet in den USA eine von Justizminister William Barr vorangebrachte Kartellklage gegen Google. Die Politik, eingeschlossen der Demokraten, ist sich einig über den Vorsatz, die Vormacht der Silicon Valley Giganten angreifen zu wollen. Google wird wettbewerbsfeindliches Verhalten vorgeworfen, 95% aller Suchanfragen geschehen derzeit über Google, somit besteht ein Quasimonopol. Google selbst erklärt die Klage für fehlerhaft und argumentiert damit, Nutzer würden sich bewusst für Google entscheiden, da es an guten Alternativen fehle. Der Erfolg der Klage ist fraglich, da es an Instrumenten zur Zerschlagung der Techkonzerne fehlt. Als Präzedenzfall dient die Klage gegen Microsoft vor 15 Jahren. Damals führte ein mehr als 10 Jahre dauernder Prozess letztlich zu einem Vergleich, jedoch zerrieb sich der Konzern so an dem Verfahren, das sich Marktlücken für die Konkurrenten öffneten.

Quelle: Marketingland, Spiegel



Google rät beim Übersetzen von Content auch an Titel und URLs zu denken

Danny Sullivan von Google empfahl in einem Tweet, bei der Übersetzung von Seiten von Internationalen Websites nicht bloß auf Inhalte, sondern ebenfalls auf Titel und die Navigation zu achten. Dies seinen durchaus Faktoren die in das Ranking miteinfliessen. Auf Nachfrage bemerkte er außerdem, dass auch das Übersetzen von URLs sinnvoll sein könne.



Google empfiehlt große Bilder um bei Google Discover berücksichtigt zu werden

Derzeit verschickt Google vermehrt Mitteilungen an Webmaster und Publisher, in denen zum Einsatz größerer Bilder sowie der Freigabe dieser für die Suchergebnisse und Google Discover aufmerksam gemacht wird. Im Feed von Discover werden großformatige Bilder angezeigt, welche eine Mindestbreite von 1200 Pixeln haben. Diese müssen des Weiteren für eine großformatige Darstellung durch Google freigeschaltet werden. Unten sehen Sie eine beispielhafte Email, die von Google dieser Tage versendet wurde. 

Quelle: Seo-Suedwest



Indexierungsprobleme von Google seit mehreren Tagen behoben

Laut Google sind Indexierungsfehler, die in den vergangenen Wochen insbesondere im Zusammenhang mit der Zuweisung von Canonical URLs auftraten, behoben worden. Diese Fehler betrafen im speziellen die Indexierung mobiler URL’s. Google teilte mit, diese seien seit Mittwoch vergangener Woche gelöst worden.



Wechsel zwischen ‘index’ und ‘noindex’ führt zu seltenerem Crawling

Der Wechsel zwischen ‘index’ und ‘noindex’ kann dazu führen, dass Google die betreffenden URLs seltener crawlt. Man sollte sich daher frühzeitig überlegen, ob eine Seite indexiert werden soll oder nicht. Das wurde von John Müller in den Google Office Hours am 16. Oktober erklärt. Häufige Wechsel sollten also nach Möglichkeit vermieden werden.

Quelle: Seo-Suedwest