Zusammenarbeit mit Affiliates

Wenn mir im vergangenen Jahr eines aufgefallen ist, dann das Affiliate- oder sogenannte Nischenseiten überproportional häufig in den Suchmaschinenergebnissen vertreten sind. Und auch Blogs spielen aufgrund ihrer Spezialisierung häufig eine gewichtige Rolle im Wettbewerb um gute Rankings. Statt sich als Hersteller oder Shopbetreiber darüber zu ärgern gibt es mindestens zwei Alternativen, die viel mehr Spaß machen und gewinnbringender sind. 

Die Zusammenarbeit mit Affiliate als fehlendes Puzzlestück dargestellt

Von Nischenseiten lernen

Irgendetwas machen die Betreiber der Affiliate- und Nischenseiten richtig. Denn oftmals sind sie es, die sich auf den vorderen Plätzen zu Produkten- oder Produktbeschreibungen neben Amazon, Ebay und den ganz Großen in Stellung gebracht haben. Daher kann man sich sowohl am Onpage Aufbau der Seite als auch den Inhalten durchaus das Eine oder Andere abschauen.

Einerseits lohnt es sich für Shop Betreiber, sich den Aufbau von Affiliate/Nischenseiten genauer anzusehen und sich mit den Produktvorstellungen und Kategoriebeschreibungen auseinandersetzen. Die Texte folgen zumeist einem sich sich ähnelnden Aufbau. Neben längeren Texten, gehaltvollen Bildern wird hier oftmals auch sehr auf eine gute Onpage Optimierung geachtet. Wichtige Wörter werden fett hervorgehoben, die interne Verlinkung ist klar strukturiert und Tabellen wie Grafiken runden den sichtbaren Bereich ab. 

Der überwiegende Teil der Webseiten wird mit dem kostenlosen CMS System WordPress erstellt. Dieses ist nicht weder sonderlich besser oder schlechter als die aktuellen und gängigen Shopsysteme habe ich mir als Nicht Techniker sagen lassen. Daher spielen Faktoren wie Content, Onpage Optimierung und Backlinks hier eine gewichtige Rolle, denn die meisten Seiten sind nach eben jenen Kriterien und Mustern erstellt. 

Shopbetreiber haben etwas, das Affiliates nicht haben!

Produkte! Und genau hier bieten sich Shopbetreibern und Herstellern wunderbare Möglichkeiten einer Kooperation und Zusammenarbeit. Ganz gleich ob Blog, Nischen- oder Affiliateseite. Dahinter verbergen sich oftmals Menschen, die ein gestiegenes Interesse an einer bestimmten Produktgattung oder Kategorie haben. Warum nicht diese Seiten als Partner betrachten und die Produkte durch die Blogs testen lassen. 

3 Vorteile einer Zusammenarbeit

Authentische Testberichte 

Viele Seitenbetreiber freuen sich, wenn Shops und Hersteller mit einer Zusammenarbeit winken und legen sich bei Ihren Produkt Testberichten ins Zeug. Heraus kommen authentische Erfahrungen und Berichte über die eigenen Produkte oder das Unternehmen. Auch verfügen die Blogger über eine zusätzliche Reichweite über die sozialen Netzwerke. 

Die guten Rankingpositionen nutzen

Nischenseiten Betreiber versuchen stets, sich durch die Kombination aus Content und Backlinkaufbau auf die vorderen Plätze bei Google zu platzieren. Stellt man den gut platzierten Seitenbetreibern ein Testprodukt zur Verfügung und bittet ihn, darüber in passendem Umfeld zu berichten winkt neben einer Produktvorstellung ein Backlink zur eigenen Seite. Da die Seite des Partners im Idealfall auf den ersten Plätzen zu einem Suchbegriff steht, werden hier gleich zwei Fliegen mit einer Klappe erschlagen. Zum einen bekommst du als Shop/Hersteller einen themenrelevanten Backlink zum eigenen Produkt. Diese Backlinks sind als wertvoll einzustufen, da sie neben der Themenrelevanz von Seiten kommen, die zu den relevanten Suchbegriffen bereits im Ranking stehen und auch Besucher darüber generieren. Ein Teil wird sicherlich und gerne zu dir weiterklicken.

Kompensation der Amazon Bewertungen 

Ein weiterer Aspekt kommt insbesondere für Amazon Händler und Hersteller mit hinzu. Amazon hat Ende 2016 sämtliche Bewertungen auf der Plattform entfernt, die über ein Sponsoring seitens des Herstellers zustande kamen. Um das Produkt dort trotzdem voran zu schieben, können auch Affiliates helfen. Denn sie bringen den potentiellen Kunden zu Amazon und machen ihn mit deinem Produkt bekannt. Echte Amazon Bewertungen können aus dieser Kooperation also ebenfalls unterstützt werden, da zuätzliche Verkäufe zu erwarten sind. 

Win Win Situationen schaffen 

Während der Nischenseitenbetreiber sich über ein Testprodukt freut, zu dem er echten Mehrwert schaffen kann, darf sich der Shopbetreiber über Bekanntheit, eine Bewertung / einen Test seines Produktes und einen relevanten Backlink freuen. Selbst die User profitieren von dieser Konstellation, da sie neben dem Testbericht auch gleich weiterführende Informationen auf der Hersteller/Shop Seite einholen können. 

Mögliche Nachteile 

Wo Licht ist, kann auch Schatten sein. Natürlich. Nicht jede der gut rankenden Webseiten bieten einen optisch ansprechenden Gesamteindruck in dem man seine Marken und Produkte gerne platziert wissen möchte. Für gute Rankings ist dieser Punkt eher zu vernachlässigen, dennoch sollte das Gesamtbild des Kooperationspartners überprüft werden. 

Nischenseiten Betreiber testen nicht selten die Grenzen von Googles Richtlininen aus. Die ein- oder andere Seite wurde daher schon mit einer Penalty durch Google bedacht. Um Schaden von der eigenen Seite fern zu halten, sollten die Partnerseiten regelmäßig auf ihre Rankings hin untersucht werden. Ist der Rankingindex in PageRangers rapide eingebrochen, weil zahlreiche Keywords um Anzahl X (z.B. um 25 oder 40 Positionen) zurückgestuft worden, hat der Seitenbetreiber eine Strafe durch Google erhalten. 

Nischenseiten werden häufig durch einen Verkauf der gesamten Seite letztmalig monetarisiert. Wechselt eine Seite den Besitzer muss geklärt sein, wie mit dem Test und der Kooperation verfahren wird. Der Betreiber der Nischenseite könnte sich beispielsweise bereit erklären, die Webseite mit entsprechendem Vermerk im Verkaufsvertrag zu versehen, die regelt, dass der Testbericht bis zu einem ausgehandelten Datum nicht verändert werden darf. 

Worauf ist bei der Kooperation zu achten?

Geht der Erstkontakt vom Shop / Hersteller aus, empfehle ich die Kontaktaufnahme via Email. Viele Blogger und Affiliates gehen noch einer Hauptbeschäftigung nach und können sich um die Anliegen bzgl. ihrer Seite nur außerhalb ihrer Arbeitszeiten kümmern. 

Bei der Zusammenarbeit sollten die Rahmenbedingungen und die zu erbringenden Leistungen festgelegt werden.  

Folgende Fragen würde ich im Vorfeld klären: 

  • In welchem Zeitraum wird der Artikel / Beitrag verfasst
  • Welchen Umfang wird der Testbericht haben 
  • In welcher Form wird der Artikel gekennzeichnet
  • Wird es einen Backlink geben und wenn ja, ist dieser mit einem NoFollow Attribut versehen
  • Klärung, was im Falle eines Verkaufs der Seite mit dem Testbericht geschieht 
  • Darf der bereitgestellte Artikel am Ende des Testberichts behalten werden oder wird dieser zurückgesendet 

Zusammenarbeit ausbauen

Wenn du erste gute Erfahrungen gemacht hast baue die Kooperation weiter aus. Komme mit deinem Gegenüber ins Gespräch. Sicher kennt er weitere Marktteilnehmer für die eine Zusammenarbeit in Frage käme oder hat in seinem Portfolio weitere Seiten, die thematisch passen könnten. Nach Beendigung der ersten Zusammenarbeit pflege deine Kontakte und bleibe lose im Gespräch. Aber wie man Kunden und Geschäftspartner bindet, weißt du sicherlich selbst am Besten. 

Alternativen zur Zusammenarbeit

Als Alternative zur Bereitstellung von Testprodukten im Rahmen einer Zusammenarbeit können Shops auch ein eigenens Partnerprogramm aufsetzen und dieses bei den großen Partnernetzwerken wie Zanox oder Belboon hinterlegen. Hier geht es meist weniger um Testberichte, Backlinks und einen individuellen kooperativen Ansatz sondern über die Integration von eigenen Werbebannern auf fremden Seiten. Diese erhalten je nach Vergütungsmodell für Klicks oder Verkäufe eine Provision. 

Für welchen Weg auch immer man sich entscheidet. Der kooperative Ansatz, gemeinsam mit Partner zu wachsen kann großes Entstehen lassen. Wer sich mit der Historie von Amazon ein wenig auseinandersetzt, wird feststellen, das ich hier heute kein Geheimnis sondern lediglich einen Teil der Wachstumsstrategie von Amazon selbst vorgestellt habe. 

Fazit

Aus meiner Sicht profitieren von der Zusammenarbeit alle agierenden Parteien. Selbst die User bzw. Seitenbesucher werden durch ansprechende und echte Testberichte und Erfahrungen zu Produkten belohnt. Wie überall im Geschäftsleben kommt man nicht gänzlich aus, die Spielregeln zu gestalten. Dennoch bieten Kooperationen Möglichkeiten zur Stärkung der eigenen Marke, zur Gewinnung neuer Besucher und natürlich um den Abverkauf der Produkte zu erhöhen.

Über PageRangers

Die PageRangers GmbH ist ein Kölner Unternehmen, welches seit mehreren Jahren professionelle Software im Bereich der Suchmaschinenoptimierung anbietet.

Kontakt

Bei Fragen kannst du uns jederzeit per E-Mail (info@pagerangers.com) oder telefonisch in Köln unter +49 221 177 333 40 erreichen.
Zum Kontaktformular

Partnerprogramm

Wir bieten unseren Affiliate-Partner eine Life-Time-Provision und sehr attraktive Möglichkeiten für ein passives Einkommen. 
Weitere Informationen

PageRangers ist eine Software-Suite, die dir alle Tools bietet um deine Webseite optimal zu verwalten und für Suchmaschinen zu optimieren.