Was sind Robots-Meta-Tags?

Robots-Meta-Tags unterstützen und vereinfachen die Kommunikation von Webseiten mit Suchmaschinen. Sie stellen eine Art Handlungsanweisung für die sogenannten Suchmaschinencrawler dar. Vereinfacht gesagt, teilen sie den Crawlern mit, was sie dürfen und was nicht. Zu den sicherlich am häufigsten verwendeten Tags gehören das „nofollow“- und das „noindex“-Tag. Wir werden aber nicht nur auf diese beiden, sondern auch auf das „nosnippet“- und das „noarchive“-Tag eingehen.

Nofollow-Tag

Aufgrund der Tatsache, dass Links von Suchmaschinenen wie Google bewertet werden, wird ihnen ein hoher Stellenwert beigemessen. Wenn ein Link auf „nofollow“ gesetzt wurde, hat dies keinen negativen Einfluss auf die Bewertung einer Webseite. Durch das „nofollow“-Tag besteht für Webmaster die Möglichkeit, die Indexierung von Links durch Suchmaschinen, zu unterbinden. 

Möglichkeit 1: Man unterbindet die Indexierung eines einzelnen Links

Möglichkeit 2: Man unterbindet die Indexierung aller Links einer Webseite

Für den ersten Fall, also das Unterbinden der Indexierung eines einzelnen Links, setzt man das „nofollow“-Tag direkt hinter den betreffenden Link. Beispielsweise so:

<a href=“https://pagerangers.com/Home/RegisterTrial“ rel=“nofollow“>PageRangers kostenlos testen</a>

Es stellt sich die Frage, wozu überhaupt einen Link auf „nofollow“ zu setzen? Durch das sporadische Setzen des „nofollow“-Tags wird ein natürlicher Linkaufbau unterstützt und hat damit zur Konsequenz, dass Suchmaschinenen die Seite besser ranken.

Für den zweiten Fall, sprich die Indexierung aller Links einer Webseite, verwendet man <meta name=“robots“ content=“nofollow“ />.

Tipp: Beim Setzen von Links auf einen inhaltsbezogenen Ankertext achten, da dieser das Userverhalten positiv beeinflussen kann. Nicht einfach „plump“ das Keyword verwenden, mit dem du bei Google ranken möchtest.

Noindex-Tag

Durch Setzen des „noindex“-Tags können Webmaster Suchmaschinen verbieten, die Webseite zu indexieren, sprich in den Index mit aufzunehmen. Dazu muss im im <head>-Bereich des Quelltextes einer Seite bzw. Unterseite, die nicht indexiert werden soll, das „noindex“-Tag gesetzt werden. Dies sieht wie folgt aus:

<meta name=“robots“ content=“noindex“ />

Wird dieser Tag in der robots.txt verwendet, wird die Indexierung einer kompletten Webseite unterbunden. Möchte man verhindern, dass nur der Crawler von Google, der Googlebot, eine Seite indexiert, ersetzt man den Meta-Namen „robots“ durch „googlebot“. Diess sieht wie folgt aus:

<meta name=“googlebot“ content=“noindex“ />

Laut Google ist es möglich, dass andere Suchmaschinen das „noindex“-Tag unterschiedlich interpretieren und man weiterhin in deren Index gelistet ist und somit in den SERP’s erscheint.

Nosnippet-Tag

Snippets, zu deutsch Schnipsel, sind die in grau geschriebenen Texte unterhalb des Links bei den Suchergebnissen.

Rich Snipet

Dieser Text gibt, soweit er gut verfasst ist, eine kurze Vorschau auf den Inhalt der Seite. Klickzahlen beweisen, dass Seiten mit Snippets häufiger geklickt werden als welche, die ohne Snippet angezeigt werden. Insofern sollte man grundsätzlich eine passende Meta-Descripiton zum Inhalt der Seite verfassen. Sofern eine Meta-Description angegeben ist, wird dieser auch in aller Regel als Snippet verwendet. Snippets schaffen Vertrauen, steigern die Aufmerksamkeit und beeinflussen die „Klick-Entscheidung“ des Users positiv.

Wenn man als Webmaster aber verhindern möchte, dass dieses Snippet angezeigt wird, muss man im head-Bereich des Quelltextes das „nosnippet“-Tag platzieren. Dies sieht dann wie folgt aus:

 <meta name=“googlebot“ content=“nosnippet“ />

Noarchive-Tag

Das „noarchive“-Tag verhindert die Speicherung einer Kopie im Cache von Google. Wenn das Tag nicht gesetzt wurde, kann Google eine Webseite auch dann anzeigen, wenn diese zum Zeitpunkt des Seitenaufrufs offline ist. Dieses Tag zu setzen macht in aller Regel dann Sinn, wenn Seiteninhalte nach relativ kurzer Zeit nicht mehr auf dem aktuellen Stand sind, wie beispielsweise News-Seiten. Im Quelletext sieht das Tag dann wie folgt aus:

<meta name=“googlebot“ content=“noarchive“ />

Fazit

Robots-Meta-Tags dienen Deiner Webseite als Kommunikationsmittel mit den verschiedenen Webcrawlern. Je nach Strategie und Notwendigkeit kann man Artikel oder Links für Google zugänglich machen oder nicht. Die Robots-Meta-Tags sind somit ein wichtiges Vehicle im Umgang mit Google