Hochwertige Backlinks – Darauf beim Backlink Portfolio achten

​Dein Backlink Portfolio – So setzen sich hochwertige Backlinks zusammen, darauf solltest Du achten

Auch wenn Google die Relevanz von Backlinks abschwächen möchte, sind Backlinks bis heute ein essentieller Baustein in der SEO Arbeit. Die Spielregeln haben sich über die letzten Jahre hin verändert. Galt es früher als probates Mittel, möglichst viele Backlinks (Quantität) zu erhalten, honoriert Google heute zumeist hochwertige Backlinks (Qualität). Spätestens seit dem Google Penguin Update im Jahre 2012 drohen massive Sichtbarkeitseinbrüche bis hin zum Ausschluss von ganzen Webseiten.

Backlinks in der historischen Betrachtung

Als Google vor fast 20 Jahren den Markt der Suchmaschinen betrat, waren Backlinks ein bis dato unbekanntes Qualitätskriterium mit einer einfach Logik. Backlinks halfen dabei, neue Seiten zu finden, zu indexieren und zu bewerten. Denn, wenn Webmaster freiwillig von der eigenen Webseite auf fremde Inhalte verweisen, muss dieses in dem Mehrwert und der Qualität des Content begründet sein. Googles Idee war also, eine Webseite zu honorieren wenn sie Empfehlungen (in Form eines Backlinks) von anderen Seiten erhält. In der Anfangszeit galt, je mehr Empfehlungen desto höher die Einstufung durch Google.

Das Google Penguin-Update

Spätestens seit Googles Penguin-Update aus April 2012 hat für ein Umdenken beim Backlinking stattgefunden.Umso wichtiger ist es, dass Seitenbetreiber sich an die vorgegebenen Spielregeln für Backlinks halten müssen. Qualität geht heute vor Quantität. Denn Fakt ist, dass die ursprüngliche Idee einen blühenden Grau- und Schwarzmarkt für Backlinks hervorgerufen hat.
Noch heute lassen sich für wenige Dollar bei Plattformen wie Fiverr.com abertausende Backlinks von zweifelhaften Portalen bereits ab 5$ erwerben. Linknetzwerke und Linkfarmen versorgten kaufbereite Webseitenbetreiber mit zahllosen Links bis das Penguin Update diesem Treiben ein jähes Ende setzte und die Geschäftsmodelle der Linkmanipulation quasi von heute auf morgen zusammenbrachen.

Was bewirkte das Penguin Update im Detail.

Das Pengin Update ist eine Veränderung bzw. ein Update von Google’s Suchalgorithmus. Das Update verfolgte das Ziel, überoptimierte Webseiten zu identifizieren, zu verwarnen und in letzter Konsequenz diese abzustrafen um gegen die Manipulation von Suchergebnissen vorzugehen. Neben dem Aufspüren von unnatürlich wirkenden Backlinkprofilen waren vor allem Seitenbetreiber, die Keyword-Stuffing betrieben haben, betroffen.

Warum setzt Google auf hochwertige Backlinks?

Im Gegensatz zur russischen Suchmaschine Yandex, die komplett auf Backlinks als Rankingfaktor verzichten möchte, wird Google zumindest in absehbarer Zukunft weiterhin auf Backlinks als Rankingfaktor setzen. Denn die Grundidee, ein „Empfehlungsschreiben“ in Form eines Backlinks zu erhalten, ist grundsätzlich nicht falsch und honoriert die Bemühungen, hochwertigen und empfehlenswerten Content zu erstellen.

Was ist ein hochwertiger Backlink

Ein hochwertiger Backlink stammt für Google aus einer vertrauenswürdigen und themenrelevanten Quelle, die selbst viele hochwertige Backlinks bekommt und den Link attraktiv im eigenen Content einbettet.
Folgende Kriterien können zur Bewertung eines Backlinks hinzugezogen werden.

1. Die Domain Autorität der verweisenden Quelle

Google bewertet Domains nach ihrem Alter, dem Backlinkprofil und der thematischen Nähe der erhaltenen Backlinks sowie eine Reihe weiterer nicht öffentlicher Rankingfaktoren. Man kann jedoch festhalten, dass eine vertrauenswürdige Webseite, die bereits seit mehreren Jahren existiert und selbst zahlreiche Backlinks erhält, wertvoller ist, als der soeben frisch gegründete Blog vom Nachbarn gegenüber.

Eine Seite mit sehr hoher Autorität ist in der Regel frei von Google Penalties, weißt selbst ein hochwertiges und natürliches Backlinkprofil auf und besitzt nur wenige minderwertige Backlinks.

2. Die thematische Relevanz zum eigenen Inhalt herstellen

Ein hochwertiger Backlink entstammt einer Quelle (Webseite), die sich mit einem ähnlichen Inhalt beschäftigt wie die Zielseite. Betreiber einer Webseite zum Thema „Bekleidung“ profitieren demnach mehr von einem Backlink, der einem Modemagazin entstammt als von einer Webseite, die eine Kompetenz im Bereich „Nahrungsmittel“ aufweist.

3. Die inhaltliche Qualität

Ein hochwertiger Backlink entstammt Punkt 2 folgend von einer Seite, die sich ebenfalls themennah bewegt. Es wäre sträflich zu glauben, dass Google nicht ebenfalls in der Lage ist, auch die Qualität des Beitrages zu bewerten. Inhaltliche Qualität wird über relevante Informationen erzeugt, die in erster Linie einen Nutzen oder Mehrwert für den Leser darstellen. Auch werden die Social Signals (wird der Beitrag in dem sich der Rückverweis befindet) kommentiert oder in den sozialen Netzwerken geteilt.

4. Domainpop & IP-Pop

Die Domainpopularität, kurz Domainpop, gibt an, wie viele unterschiedliche Domains auf deine Webseite verweisen. Je mehr unterschiedliche Quellen du vorweisen kannst, desto unwahrscheinlicher scheint eine Manipulation vorzuliegen. Es ist mutmaßlich einfacher, einen „Webmaster“ um viele Backlinks zu bitten, als von vielen Webmastern je einen Backlink zu erhalten.
Mit der IP Popularität lässt sich feststellen, von wie vielen unterschiedlichen IP Adressen deine Backlinks kommen. Der Wert ist für Google wichtig um auszuschließen bzw. zu bewerten ob ein „pfiffiger“ Webmaster auf einem Server mehrere Domains pflegt mit dem Ziel, einer Seite Backlinks von zusätzlichen und unterschiedlichen Domains zu vermitteln.

Wichtige Backlinkeigenschaften

Ankertext

Der Ankertext ist der anklickbare und sichtbare Teil des Backlinks. Dabei kann der Ankertext aus einem Keyword, mehreren Keywords oder ganzen Phrasen bestehen. Sofern ein Einfluss auf die Ankertexte besteht ist es wichtig, dass eine Diversifikation für Google erkennbar ist und nicht ständig dasselbe Keyword als Ankertext Verwendung findet.

Titel

Sobald Du mit der Maus über einen (Back-) Link fährst oder auf ihm verweilst erscheint der Linktitel sofern er gesetzt wurde. Mithilfe des Linktitels können sowohl der Suchmaschine als auch dem Leser bereits weitere Informationen über den zu erwartenden Inhalt angeboten werden. Der Titel sollte demnach auch thematisch passend gesetzt sein und mit wenigstens einem Keyword versehen sein.

Sprache und Herkunftsland

Zu einem natürlichen Linkaufbau zählt, dass der Link in selber Sprache verfasst und aus dem selben Herkunftsland wie die Zielseite entstammt. Alles andere wäre unnatürlich. Schließlich ist es unwahrscheinlich, dass User ferner Kontinenten mit unterschiedlicher Muttersprache eine Homepage aus Deutschland in deutsch gefasst auswählen um auf den dortigen Inhalt zu verweisen. Es mag Fälle und Situationen geben, in denen dies berechtigt geschieht, für Google ist es jedoch ein Signal des unnatürlichen Linkaufbaus.

Deeplink

Zu einem natürlichen Backlinkprofil gehört, dass nicht jeder Backlink auf deine Startseite verweist. Deeplinks, also Links die direkt auf eine Unterseite (und den dort behandelten thematisch relevanten Inhalt) verweisen, gehören in jedes gesunde Backlinkportfolio.

Linktyp

Ein Backlink kann sowohl in Textform als auch in Bildform (Foto, Grafik, Graphen, Banner) gesetzt werden. Wer ein hochwertiges Backlinkportfolio aufbauen möchte, sorgt dafür, dass auch Bilder auf die eigenen Seiten verweisen. Wünschenswert ist, wenn die Bilder mit entsprechenden Alt-Attributen versehen sind, um eine bessere Zuordnung zum Inhalt herstellen zu können.

Follow/NoFollow Attribut

Mit dem NoFollow Attribut teilt der Webmaster der Suchmaschine mit, das er nicht möchte, dass sein Link zur Berechnung der Linkpopularität mit hinzugezogen werden soll. Der Webmaster entwertet den Link somit. Das ist aber durchaus natürlich und somit gehören einige NoFollow Links in jedes Backlinkprofil.
Der Webmaster hat zwei Möglichkeiten, einen ausgehenden Link mit dem NoFollow Attribut zu versehen.
Er kann den Quellcode des Hyperlinks um den Zusatz rel=“nollow“ versehen oder über den Meta Daten der Seite eine Regel für sämtliche Links treffen. <meta name=“robots“ content=“index, nofollow“>.
Ein natürliches Backlink Portfolio weist auch NoFollow Backlinks auf. Es wäre schlicht unnatürlich, ausschließlich DoFollow Links zu erhalten.

Abschluss: Gute und verschiedene Quellen mit thematischen Anknüpfungspunkten

Hochwertige Backlinks verfolgen zwei Ziele: Zum Einen helfen Sie dir, in den Rankings der Suchmaschine weiter nach vorne zu gelangen, da Sie Suchmaschinen signalisieren, dass ein interessanter Inhalt auf deiner Seite zu finden ist. Zum Anderen liefern Sie dir Traffic, denn ein hochwertiger Backlink ist thematisch korrekt eingebunden und löst ein Problem, dass die Backlinkquelle auf der eigenen Seite nicht lösen kann. Interessierte Besucher folgen dem Backlink und gelangen auf deine Webseite. So gewinnst du zusätzliche Besucher, Interessenten, Fans und ggf. auch neue Kunden.