Broken Link

Ein Broken Link (deutsch: Gebrochener Verweis), auch Defekter Link oder Toter Link genannt, ist ein Link, der auf eine nicht existierende Zielseite oder Datei verweist.  Anstelle der Zielseite wird dann der HTTP-Statuscode 404 “Not Found” angezeigt. Hat eine Webseite zu viele Broken Links, kann dies negative Auswirkungen auf die Rankings bei Suchmaschinen wie Google haben.

404 Fehlermeldung von t3n

Quelle: t3n.de

Gründe für Broken Links

Im World Wide Web kommt es relativ häufig zu der Situation, dass eine Zielseite nicht erreichbar ist. Hierfür kann es mehrere Gründe geben. So sind beispielsweise häufig Vertipper die Ursache dafür, dass eine Webseite nicht aufgerufen werden kann. Es reicht hier schon aus, wenn ein Buchstaben- bzw. Zahlendreher vorhanden ist oder schlichtweg ein Zeichen bei der Eingabe vergessen wurde. Um genau das zu verhindern, sollte ein Link direkt nach seiner Erstellung auf seine Funktionalität überprüft werden.

Aber auch eine Umstrukturierung der Zielseite kann dazu führen, dass es ein Linkziel, obwohl es bis dahin immer erreichbar war, plötzlich nicht mehr angezeigt werden kann. Das wäre dann der Fall, wenn die Zielseite komplett entfernt, oder der Linkpfad ergänzt, gekürzt oder in irgendeiner anderen Form verändert wurde. Um diese Fehler zu vermeiden, sollten im Falle einer Strukturänderung der Webseite, Weiterleitungen auf das “neue Linkziel” gesetzt werden.

Desweiteren können aber auch Netzwerkprobleme, verschobene, gelöschte oder umbenannte Dateien dazu führen, dass ein Linkziel nicht mehr erreichbar ist.

Sollten Broken Links behoben werden?

Die Frage, ob Broken Links behoben werden sollten, ist mit einem klaren “Ja” zu beantworten. Weder aus Sicht von Google, noch aus der Sicht des Webseitenbesuchers haben Broken Links auch nur einen einzigen Vorteil. Aus Google-Sicht sind Broken Links ein Indiz dafür, dass eine Webseite schlecht gepflegt wird. Aus diesem Grund bewertet Google Webseiten schlechter, wenn auf ihr Broken Links existieren.

Aber nicht nur das kann zu Trafficeinbußen führen, sondern auch die Tatsache, dass ein Nutzer die Webseite wieder verlässt, sobald er auf einen Broken Link gestoßen ist. Broken Links haben auf die Usability einer Webseite negativen Einfluss.

Broken Links und SEO

Aus Sicht des Suchmaschinenoptimierers wirken sich Broken Links negativ auf die qualitative Einordnung der Webseite aus. Diese negative und qualitative Einordnung durch Suchmaschinen wie Google kann dazu führen, dass sich das Ranking der betroffenen Webseite verschlechtert. Dies wiederum kann zu deutlichen Trafficeinbußen führen.

Stellt man fest, dass auf einer Webseite einer oder mehrere Broken Links vorhanden sind, sollten diese schnellstmöglich behoben, also mit einem erreichbaren Linkziel versehen oder komplett entfernt werden.

Neben dem Linkgeber, wirken sich Broken Link unter Umständen auch negativ auf den Linknehmer aus. Das wäre dann der Fall, wenn ein Linkziel defekt ist und der Linknehmer keinen Traffic auf seiner Webseite bekommt. Somit sollte die Funktionstüchtigkeit von Links regelmäßig, sowohl durch den Linkgeber, als auch durch den Linknehmer, überprüft werden.

Cookie

Ein Cookie ist eine Textdatei, die vom Webseitenserver auf der Festplatte des Nutzers, im Moment des Webseitenbesuchs gespeichert wird. Eine solche Datei besteht aus einer

Weiterlesen >>

Artikelverzeichnis

Als Artikelverzeichnis bezeichnet man eine Webseite, die in erster Linie dazu dient, Artikel zu sammeln und entsprechenden Kategorien zuzuordnen. Als Nutzer kann man den Text

Weiterlesen >>

Cross-Linking

Cross-Linking bezeichnet die Verlinkung von Webseiten untereinander. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich nur um zwei oder mehrere Webseiten handelt. Ins Deutsche übersetzt

Weiterlesen >>

Surface Link

Surface Link – Der Verweis zur Startseite deiner Webseite Ein Surface Link ist ein Hyperlink, der zur Startseite einer Webseite leitet. Im Gegensatz dazu steht

Weiterlesen >>

Spyware

Spyware bezeichnet eine Software, die einzig und allein darauf ausgelegt ist, bestimmte Dinge auszuspionieren. Daher auch der Name Spyware (engl. Spy: Spion). Mit Hilfe dieser

Weiterlesen >>