PageRangers.com
PageRangers Hilfebereich

Sedo | Domainauktionen aus Köln

Sedo ist ein Unternehmen mit Sitz in Köln und handelt als Tochtergesellschaft der United Internet AG im Internet mit Domains bzw. Webadressen. Unter der gleichnamigen Domain bietet Sedo Domains zum Kauf an, verkauft aber auch Domains oder parkt diese. Zusätzlich bietet Sedo aber beispielsweise auch Domain-Gutachten an, mit deren Hilfe der gerechtfertigte Wert einer Domain bestimmt werden kann, wovon sowohl der Käufer als auch der Verkäufer gleichermaßen profitieren können

Gegründet wurde Sedo im Jahr 1999 in Deutschland. Sedo hat nach eigenen Angaben 2 Millionen Kunden (zusammen mit Kunden der Firma 1&1) aus über 150 Ländern und ist somit auch international breit aufgestellt. Aktuell werden auf sedo.com 18 Millionen Domains zum Verkauf angeboten. Sedo bezeichnet sich selbst als Weltmarktführer und zählt zu seiner Hauptzielgruppe neben größeren Unternehmen auch kleinere KMUs (wie beispielsweise Start-Ups), die auf der Suche nach der richtigen Domain sind.

Daten und Fakten zu Sedo

Das Unternehmen Sedo ging nach seiner Gründung im Jahr 1999, kurze Zeit später (im Jahr 2000) online. Es dauert nicht lang bis aus dem Kleinunternehmen Sedo die Sedo GmbH wurde. Einige Jahre später expandierte man. Von nun an war die Sedo GmbH nicht nur in Großbritannien vertreten, sondern auch in den USA. In Großbritannien entscheid man sich für London, in den USA für Boston. Nach eigenen Angaben standen bei Sedo im Jahr 2006 schon knapp 3 Millionen Domains zum Verkauf (im Vergleich dazu: Heute 18 Millionen).

Die Zahl der monatlichen Domain-Verkäufe liegt nach eigenen Angaben bei 3.500, was einem Tagesdurchschnittswert von ca. 100 entspricht. Weltweit wird Sedo durch 145 Mitarbeiter vertreten und ist aufgrund der internationalen Positionierung in 25 Muttersprachen verfügbar.

Nach Unternehmensangaben erzielte der Domainhändler im Jahre 2010 für die Domain sex.com einen Rekorderlös in Höhen von 13 Millionen US-Dollar. Aber auch mit anderen Webadressen konnten hohe Verkaufspreise erzielt werden. So brachte beispielsweise im Jahr 2015 die Domain give.com einen Verkaufserlös von 500.000 US-Dollar ein. Mit dem Kauf und Weiterverkauf der richtigen Webseiten konnte die Firma im Jahre 2013 einen Umsatz von 130 Millionen Euro generieren.

Was ist mit Sedo möglich?

Wie bereits erwähnt, zählt zu den Kernkompetenzen des Unternehmens der Handel mit Webadressen. Möchte man die eigene Domain verkaufen, eine bestimmte Domain kaufen oder eine Domain parken, kann hierzu auf dessen Webseite zurückgegriffen werden. Sogar Domain-Gutachten sind möglich. 

Der Domainhandel

Wer Interesse an einer bestimmten Domain bekundet, kann diese über den angebotenen Dienst käuflich erwerben. Hier besteht neben der Möglichkeit eine Domain per Auktion zu ersteigern, auch die Möglichkeit, eine Domain zu einem vorher festgelegten Preis (Festpreis) zu kaufen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass ein potentieller Käufer ein Angebot abgibt und dieses nur durch den Verkäufer eingewilligt werden kann oder auch nicht. Sedo agiert in diesem Fall als Treuhänder und wickelt den Handel ab. Dadurch profitieren neben dem Käufer und dem Verkäufer auch Sedo selbst, die für diesen Service eine Gebühr entrichten. Wie bei einem Markt üblich, gibt es neben Käufern natürlich auch Verkäufer. Möchte man seine Domain verkaufen, kann dies dank des Treuhand Services der Firma abgewickelt werden. Auch hier muss ein Gelbetrag für Sedo entrichtet werden.

Die Domain parken

Wer seine Domain nicht ungenutzt lassen möchte, hat durch Domain-Parking die Möglichkeit, seine Seite gewinnbringend einzusetzen. Geld wird dadurch verdient, dass auf der Seite Werbeanzeigen platziert werden. Voraussetzung ist aber, dass die Werbeinhalte inhaltlich zum Domainnamen passen. Entscheidet man sich für Domain-Parking bei Sedo, muss man sich als Domaininhaber um nichts kümmern. Der Prozess von Anzeigenschaltung bis hin zur Auszahlung der Erlöse erfolgt vollständig durch Sedo selbst.

So könnte man beispielsweise bei der generischen Domain auto.de (wenn sie dann geparkt wäre) autospezifische Werbung platzieren und dadurch als Domaininhaber profitieren.

Neben den zusätzlichen Einnahmen die durch das Domain-Parking generiert werden, bekommt man zusätzlich wertvoll Statistiken (z. B. über die Besucherzahlen) geliefert, welche dann wiederum Grundlage für Verhandlungen sein kann.

Das Domain-Gutachten

Aufgrund der langjährigen Erfahrung und dem Wissen über das Handeln von Webseiten ist Sedo in der Lage, den realen und fairen Wert einer Domain zu beziffern. Davon profitieren sowohl Verkäufer als auch Käufer, da dieses Gutachten in den meisten Fällen Grundlage für ein für beiden Seiten faires Geschäft ist. So hat der Verkäufer das Wissen, dass er die Domain nicht unter Wert verkauft hat, und der Käufer, dass er die Domain nicht über Wert gekauft hat.

Sedo und der Bezug zur Suchmaschinenoptimierung

Wer bereits eine Domain besitzt und auf der Suche nach weiteren bzw. ähnlichen Webseiten ist, kann dies über die Suche von Sedo herausfinden. Eine solche Domain könnte dann beispielsweise als Satelliten-Domain betrieben werden. Hierdurch lassen sich z. B. die Reichweite der Hauptdomain, vorausgesetzt alle Bedingungen sind erfüllt, steigern.

Das Parking einer Domain empfiehlt sich u. a. aus dem Grund, dass dadurch zusätzliche Einnahmen generiert werden oder zumindest Fixkosten (Hoster) gedeckt werden können. Auch wenn das Paarking einer Domain im ersten Moment sehr sinnvoll erscheint, sollte in jedem Fall ein wichtiger Aspekt bedacht werden. Sobald eine Domain geparkt wird und noch für Werbung genutzt wird, kann dies zu einer deutlichen Verschlechterung der Rankings in den SERPs führen. Vor allem dann, wenn die entsprechende Domain noch projektiert ist, sollte man keine Gedanken an ein Domain-Parking verlieren.

Somit ist auch klar, dass Domain-Parking Services keine dauerhafte Lösung sein können, sondern eher als Übergangslösung gedacht sein sollten.