Affiliate Marketing

Affiliate Marketing ist eine Form des Online Marketings. Konkret handelt es sich um ein Vermittlungs- und Provisionsgeschäft zwischen einem Affiliate (Publisher) und einem Partner (Advertiser). Der Advertiser bietet im Rahmen eines Partnerprogramms die Möglichkeit, Dritte für die erfolgreiche Vermittlung von Interessenten (Pay per Click) oder von Verkäufen (Pay per Sale) zu verprovisionieren.

Dazu stellt der Partner dem Affiliate Werbebanner oder Links zur Verfügung, die mit einem Tracking Code oder einer Tracking ID gekennzeichnet sind. Sobald ein Webseitenbesucher des Affiliates eines der vereinbarten Ziele erreicht, wird eine Provision für den Affiliate fällig.

Vorteile des Affiliate Marketing

Die Vorteile für den Advertiser liegen auf der Hand. Er investiert nur Geld in sein Marketing, wenn die ausgelieferte Werbung zu einem im Vorfeld bestimmten Ziel führt. Hat man bei klassischer Werbung oftmals Probleme mit der Messbarkeit und der Wirkung, so ist dies bei der Zusammenarbeit mit einem Publisher gänzlich anders. Nur wenn ein Erfolgsfall eintritt, fließt Budget.

Publisher hingegen können ihre Webseite mit einem Partnerprogramm refinanzieren oder sich ein eigenes Business aufbauen, ohne selber in die Prozesse der Warenbeschaffung und des Warenversands eingebunden zu werden.

Abrechnungsmodelle 2016

  • Pay per Lead – Kommt häufig bei beratungsintensiven Produkten / Dienstleistungen zum Einsatz, da sich hier der Verkaufsprozess über mehrere Wochen und Monate erstrecken kann.
  • Pay per Sale – Ein sehr beliebtes Modell. Hierbei verdient der Merchant immer dann Provision, wenn der Partner Waren an einen Besucher verkauft, der über den Merchant gekommen ist.
  • Pay per Lifetime – Häufig kommen bei Software Produkten das Pay per Lifetime Modell zum Einsatz. Solange der über den Affiliate geworbene Kunde ein Kunde bleibt, solange kann der Merchant an den Provisionen mitverdienen.
  • Pay per Click – Ein Modell aus den Anfangszeiten des Online Marketings. Durch Manipulation, Klickmüdigkeit und attraktivere Vergütungsmodelle ist die per Klick – Bezahlung eher ein aussterbendes Geschäftsmodell.

Möglichkeiten am Affiliate-Marketing teilzunehmen

Die Partner definieren im Vorfeld, welche Möglichkeiten der Bewerbung einem Affiliate zugestanden werden. Während einige Partner sogar erlauben Adwords zu schalten, beschränken sich andere auf die Auffindbarkeit über den Blog bzw. die Website des Affiliate. Aber auch die Integration in die eigenen Newsletter oder in dide Social Media Aktivitäten sind vielversprechende Kanäle, die Affliates oftmals zur Bewerbung der Partnerprogramme nutzen.

In den Affiliate Netzwerken wie Zanox, Belboon, Webgain oder Adcell stellen die Advertiser Banner, Links und Werbematerialien bereit, die die Bewerbung einerseits im CI des Unternehmens und andererseits einfacher für den Affiliate gestalten sollen.

Geschichtliches

Jeff Bezos, der Gründer von Amazon, legte 1997 den Grundstein für das heutige Affiliate Marketing indem er erste Partner gewann, die Bücher passend zum Thema ihrer Webseite als Affiliate vermarkteten. Innerhalb eines Jahres sollen es bereits über 60.000 Partner gewesen sein. Heute, fast 20 Jahre später, nutzt nicht nur Amazon die macht der Partnerprogramme. Über sogenannte Netzwerke, auf denen sich Advertiser und Publisher treffen kann jedes Unternehmen ein Partnerprogramm anbieten um über diesen Weg neue Kunden zu gewinnen. Einer der größten Advertiser dürfte auch in 2016 das Unternehmen Amazon sein.

Affiliate in Bezug auf SEO

In den letzten Jahren schossen zahlreiche Affiliates in Deutschland aus dem Boden. Die Möglichkeit, ohne eigene Produkte Geld zu verdienen erscheint vielen als interessante Möglichkeit, sich ein eigenes Business aufzubauen. Hier setzt sich immer mehr der Begriff der Nischenseite durch. Dabei werden zu einem Produkt, einer Produktgruppe oder einer Kategorie Themen, Texte und Artikel erstellt mit dem Ziel, in den SERPs zu einem Suchbegriff möglichst weit nach vorne zu kommen. Daher sind viele Affiliates sehr bedacht darauf, ihre Seiten sehr suchmachinenfreundlich zu gestalten. Im Internet finden sich daher zahlreiche Tipps für diese rechte junge Form des Affiliate-Marketing, die immer populärer wird. Auch Portale wie bspw. Vergleich.org oder Urlaubsguru sind letzten Endes Affiliates, die in ihren Anfängen kleine Blogs oder Nischenseiten erstellt haben und das enorme Potential ausgeschöpft haben.

Footer

Der Begriff „Footer“ kommt aus dem Englischen und bedeutet ins Deutsche übersetzt „Fußzeile“. Grundsätzlich erfolgt eine strikte Trennung zwischen Inhalt des Dokuments und Inhalt des

Weiterlesen >>

Local SEO

Unter Local SEO (lokales SEO) versteht man Maßnahmen die dazu dienen, ein Webseite in den lokalen Suchergebnissen der Suchmaschinen weiter nach vorne zu bringen. Local

Weiterlesen >>

Google+

Google+ (auch Google Plus) ist ein soziales Netzwerk und ist Teil des weltweit bekannten Konzerns Google Inc. Google+ ging im Jahr 2011 an den Start

Weiterlesen >>

Sedo

Sedo ist ein Unternehmen mit Sitz in Köln und handelt als Tochtergesellschaft der United Internet AG im Internet mit Domains bzw. Webadressen. Unter der gleichnamigen Domain

Weiterlesen >>

Linktausch

Der Linktausch ist eine geplante Aktion von mindestens zwei Webseitenbetreibern, die von jeweils der eigenen Webseite einen Link auf die jeweils andere Webseite setzen. Hiervon

Weiterlesen >>

Satelliten-Domain

Mit einer Satelliten-Domain (englisch: satellite domain) bezeichnet man Domains, die primär dazu eingesetzt werden, die Hauptseite durch das Setzen eines Backlink zu stärken. Eine Satelliten-Domain

Weiterlesen >>