Landingpage

Eine Landing Page (auch Landing-Page, Landingpage oder Landeseite genannt) ist ein Webseite oder zu verstehen, die ein ganz bewusste Conversion Ziel verfolgt. Sie sind weitestgehend frei von Ablenkungen, wie einem Menü oder einer Sidebar und konzentrieren sich auf eine einzige wesentliche Aktion, die der Besucher ausführen soll. Häufig sind Landingpages losgelöst von der eigentlichen Webseite bzw. nicht direkt über einen Klickpfad der eigenen Webseite erreichbar. Vielmehr wird Traffic über das Schalten von Werbung, z.B. Banner oder Adsense, generiert. Um dem gelandeten Besucher nicht viele Auswahl und Handlungsmöglichkeiten zu bieten, ist die Seite frei von Elementen, die den gewünschten Interaktionsprozess stören könnten.

Landing Page erstellen

Die Erstellung einer Landing Page Bedarf einer umfangreichen Vorplanung bzg. der Inhalte. Hier wird ganz gezielt nicht auf Keywords wie bei der Suchmaschinenoptimierung hin optimiert, sondern einzig darauf, dass der Nutzer nur Elemente vorfindet, die ihn zu einer Interaktion mit der Seite führen sollen. Elemente wie ein Menü oder eine Sidebar werden idealerweise komplett entfernt. Bevor an dieser Stelle jedoch aufgezählt wird, welche Elemente alle nicht auf eine Landing Page gehören, zeigen wir lieber, welche auf jeden Fall präsent sein müssen.

  1. Dein Logo
    Dein Logo schafft Wiedererkennungswert und Vertrauen. Es macht dich als Adressat und Marke erkennbar.
  2.  Eine einprägsame Headline
    Die Headline beantworte dem Nutzer die Frage, ob er auf der Seite das findet, wonach er gesucht hat. Der Inhalt bzw. die Botschaft sollte daher mit geschalteten Anzeige oder der Botschaft auf dem platzierten Werbebanner übereinstimmen.
  3. Die Subline
    Hier hast du etwas mehr Platz, um deine Kernbotschaft zu formulieren und die Botschaft der Headline weiter zu verstärken. Ziehe deine Leser hinein ins Geschehen und Wecke den Wunsch nach mehr Informationen.
  4. Problemstellung
    Wenn dein Produkt ein Problem löst, gehört es auf eine Landingpage.
  5. Lösung
    Du hast sie. Die Lösung für das Problem. Und die gehört auf die Landingpage. Erkläre die Funktionsweise. Nutze dafür Texte, Bilder oder Videos.
  6. UVP
    Deine Produkte habe eine Unique Value Proposition? Ab auf die Landingpage damit.  Was sind die Kernfeatures  bzw. was macht dein Angebot besonders?
  7. Hero Shot bzw. Produktbild
    Wenn man dein Produkt anfassen kann, kann man es auch fotografieren. Zeige dein Produkt auf jeden Fall von seiner besten Seite.
  8. Testimonials
    Nutze ECHTE Testimonials. Lass deine Kunden zu Wort kommen und ihre Sicht der Dinge zu deinem Produkt / deiner Leistung schildern. Die Testimonials dienen dem Vertrauensaufbau. Vermeide Stockfotos oder Fake Testimonials. Sie zerstören alles!
  9. Call to Action (CTA) 
    Du hast deine Besucher soweit. Er möchte mehr. Er möchte dein Produkt testen, kaufen oder lesen. Er möchte mit dir zusammenarbeiten. Um diesen Willen zu bekunden, braucht es ein Element um diesen Willen in Tun umzuwandeln. Das Conversion Element bzw. der Call to Action. Seine Betätigung ist das Ziel deiner Webseite. Daher verstecke den „Jetzt Kaufen“, „Jetzt zum Newsletter eintragen“, „Jetzt Termin vereinbaren“ – Button (stellvertretend für andere Elemente) nicht und platziere ihn gut sichtbar und farblich abgehoben auf deiner Seite.
  10. Trust erzeugen
    Deine Produkte sind ausgezeichnet. Perfekt. Dann hast du sicherlich auch Gütesiegel, Zertfikate oder andere vertrauensbildende Elemente. Klassiker sind „TÜV Siegel“, „Bekannt aus Medium X und Y“ oder etwas weniger aufwändig Social Media Elemente, wie Likes oder Follower. Alles was dazu beiträgt, dir und deinen Produkten zu vertrauen sollte auf der Webseite ersichtlich sein.
  11. Preis bzw. Angebot benennen
    Auch der Preis und ein etwaiger Preisvorteil sollten gut sichtbar dargestellt werden. Handelt es sich um ein besonderes Angebot, teile dies auch mit. „Nur noch heute“ oder „Bis zum Ende des Monats erhältst du…“ sind Klassiker.
  12. Impressum 
    Es sei der Vollständigkeit halber erwähnt. Wenn deine Landing Page losgelöst von der kompletten Struktur deiner Webseite aufgebaut wird, denke unbedingt daran, dein Impressum erreichbar zu halten. Dadurch wirst du zwar nicht mehr Produkte verkaufen, aber du läufst auch nicht Gefahr eine Abmahnung zu erhalten.

Unterschied zwischen Landing Page und Webseite

Die Landing Page ist in der Regel nicht durch einen Klickpfad auf der Webseite erreichbar. So könnte die URL einer Landing-Page für PageRangers zwar www.pagerangers.com/landing-page lauten, aber nur wer um den Pfad weiß, findet diese Seite auch vor. Üblicherweise ist die Landing Page also ein Teil einer Webseite.

Unterschied zwischen Landing Page und Microsite

Microsites sind dagegen zusätzliche externe Webseiten. Wenn ein Hersteller bspw. ein neues Produkt launcht, setzt er dazu heute vielfach neben der Präsenz auf der eigenen Seite eine Microsite ein, auf der das Produkt in Gänze und vollumfänglich dargestellt wird.

 

 

 

 

Landingpage

Eine Landing Page (auch Landing-Page, Landingpage oder Landeseite genannt) ist ein Webseite oder zu verstehen, die ein ganz bewusste Conversion Ziel verfolgt. Sie sind weitestgehend frei

Weiterlesen >>

Pay per Lead

Unter Pay per Lead (abgekürzt: PPL) versteht man eine Zahlungsmethode, die häufig im Bereich Online-Marketing Anwendung findet. Bei dieser Methode handelt es sich um ein

Weiterlesen >>

Cookie Dropping

Unter Cookie Dropping versteht man eine Methode, bei der versucht wird, bei bloßer Ansicht einer Webseite, einen Cookie im Webbrowser des Nutzers zu platzieren. Diese

Weiterlesen >>

Direct Type-in

Als Direct Type-in bezeichnet man den Vorgang, wenn eine URL auf gut Glück in den Browser eingegeben wird und man direkt zu einer Webseite gelangt.

Weiterlesen >>

Google Panda Update

Auf Grund der breiten Masse an Webseiten wollte Google mit dem Panda Update die Vielzahl an verschiedenen Webseiten mit gutem und schlechtem Inhalt spezifizieren. Ziel

Weiterlesen >>

Domain

Die Domain (deutsch: Bereich) bzw. der Domainname ist ein Teilbereich des Domain Name Systems (DNS). Das Domain Name System selbst ist hierarchisch organisiert. Neben rein

Weiterlesen >>