Breadcrumb

Breadbrumbs helfen deinen Besuchern schneller zu erkennen, wo sie sich grade innerhalb deiner Webseite befinden und lassen einen schnellen Sprung zur nächsthöheren Ebene bzw. Kategorie zu. Der Name Breadcrumb (dt. Brotkumen oder Brotkrümel) entstand in Anlehnung an das Märchen “Hänsel und Gretel”, die einen Pfad aus Brotkrumen ausgelegt haben um den Weg zurück nach Hause zu finden. Weitere Namensgebungen sind Ariadnepfad oder Brotkrümelnavigation.

Breadcrumbs

Beispiel:

Startseite > Glossar > Breadcrumb

Prominente Webseiten mit Breadcrumb:

So sieht der Breadcrumb bei Wikipedia aus

 

Breadcrumb Navigation von der Webseite Zalando

Implementierung der Breadcrumb Navigation

Breadcumbs dienen Nutzern als Unterstützung zum Hauptmenü. Platziere die Breadcrumbs Above the Fold bzw. in den sichtbaren Bereich der Webseite, der ohne scrollen erreichbar ist.

Idealerweise wird der Breadcrumb Pfad in strukturierter Form ausgewiesen. Dadurch wird statt des URL Pfades in den Suchmaschinen der Breadcrumb angezeigt und die einzelnen Elemente des Pfades sind direkt anklickbar. Eine Möglichkeit der Umsetzung bietet das Markup von Schema.org. Je nach CMS und Shopsysten können Breadcrumbs auch über Plugins oder als Option im Backend erzeugt und implementiert werden.

Breadcrumb Bedeutung für SEO

Gute Webseiten nutzen Breadcrumbs. Denn die kleine unscheinbare, zusätzliche Navigationsleiste steigert die Usability der Webseite. Und genau das ist das, was Google möchte. Nutzerfreundliche Webseiten. Breadcrumbs sind in ihrer Umsetzung recht einfach, was sie nochmal attraktiver werden lässt.

Zusammenfassung:

Breadcrumbs helfen Nutzern, sich auf deiner Seite besser zurecht zu finden. Durch ihre einfache Art der Implementierung stellen sie keine technischen Herausforderungen her und sind je nach CMS System bereits mit einem Klick aktiv. Breadcrumb Inhalte werden von Google auch in die Rich Snippets übernommen und werten den eigenen Suchtreffer auf der Trefferliste von Google nochmals auf.

 

 

 

Blog Kommentare

Als Blog Kommentare werden solche Kommentare verstanden, die in der Regel unterhalb der Blog Beiträge von Nutzern gepostet werden. Heutzutage ist es oft üblich, dass

Weiterlesen >>

Custom Fields

Custom Fields (deutsch: Benutzerdefinierte Felder) sind individuelle Bereiche / Felder die auf einer mit WordPress erstellten Webseite mit einbezogen werden können. Mit Hilfe der Custom

Weiterlesen >>

Google Suggest

Unter Google Suggest (deutsch: Google Vorschläge) versteht man die Funktion bei der Eingabe von Suchbegriffen, bei der dem Nutzer automatisch Vorschläge zum Vervollständigen der Suchanfrage

Weiterlesen >>

CSS

Die Abkürzung CSS steht für Cascading Style Sheets ist eine Beschreibungssprache, mit der man bestimmte Stile (Stilvorlagen) z. B. in HTML-Dateien festlegen kann. So lässt

Weiterlesen >>

Flesch Reading Ease

Der Flesch Reading Ease (auch: Lesbarkeitsindex oder Flesch Index) misst, wie leicht ein Text auf Grund seiner Struktur lesbar und verständlich ist. Über den Inhalt

Weiterlesen >>

Local SEO

Unter Local SEO (lokales SEO) versteht man Maßnahmen die dazu dienen, ein Webseite in den lokalen Suchergebnissen der Suchmaschinen weiter nach vorne zu bringen. Local

Weiterlesen >>