Content Marketing

Content Marketing ist eine Form des Marketings, bei dem hochwertigeren Inhalt im Vordergrund steht. Es geht weniger darum, die Eigenschaften seiner Produkte darzustellen. Vielmehr wird über Themen rund um die eigene Produktwelt informiert und unterhalten. Dabei liegt der Fokus nicht auf der Bewerbung der eigenen Marke und ihrer Produkte.

Unternehmen nutzen Content Marketing um Relevanz, Branding und Wahrnehmung über dieses Marketing Instrument zu stärken. Der Verkauf des eigenen Produktes steht dabei im Hintergrund. Vielmehr sollte Ziel sein, Inhalte zu erstellen, mit denen sich eine Zielgruppe auseinandersetzt und beschäftigt.

Content Marketing

Ziele des Content Marketing

Eine sinnvolle Content Marketing Strategie verfolgt immer auch ein oder mehrere messbare Ziele. Zu den kurzfristigen Zielen zählen oftmals die Erhöhung der eigenen Reichweite bei bestehenden und neuen Zielgruppen. Langfristig stärkt Content Marketing die eigene Marke und hilft beim Aufbau der Themen Autorität.

Mögliche Ziele von Content Marketing:

  • Die Reichweite in sozialen Netzwerken zu erhöhen
  • Mehr Fans und Likes in sozialen Netzwerken zu genieren
  • Die Anzahl der organischen Besucher auf der Webseite zu erhöhen
  • Die Anzahl an Newslettereintragungen zu erhöhen
  • Aufbau von Social Media Kanälen
  • Aufbau einer eigenen Community
  • Erhöhung des User Engagements
  • Gewinnung neuer Leads und Kunden
  • Imagewandel, bzw. Beeinflussung von Marke und Unternehmen nach Außen

Viele der Ziele lassen sich über Kennzahlen (KPI) genau nachhalten. So wäre bspw. die Anzahl an neuen Newsletter Eintragungen oder die Anzahl an Likes auf der eigenen Facebook Seite ein Wert, der durch Content Marketing beeinflussbar ist. Auch die Reichweite einzelner Beiträge und Posts lässt sich über den jeweiligen Plattformanbieter nachhalten.

Die vier Kernbotschaften im Content Marketing

Deine zukünftigen Leser und Kunden holtst du mit Content am ehesten ab, wenn du den Inhalt nach einem der vier Typen aufbaust. Du kannst die Typen auch mischen, aber jede Botschaft sollte in eine der folgenden Klassen einteilbar sein, damit sie relevant ist.

Inspiration

Inspirierende Inhalte wecken einerseits das Interesse von Personen, die bisher noch gar nicht auf die Idee gekommen sind, sich mit einem Thema näher auseinander zu setzen. Andererseits liefere inspirierende Inhalte einer bestehenden Zielgruppe spannende Geschichten und Vorschläge, ein Thema weiterzudenken.

Information

Content Marketing hat auch informierenden Charakter. In dieser Form ist es dazu geeignet, die bestehende Zielgruppe laufend mit Informationen rund, um die eigene Themenwelt zu informieren. Diese Form des Inhalts will ständig aktuell gehalten werden.

Bildung

Wenn die Inhalte einen bildenden Charakter haben, denken wir zuerst an Anleitungen und How To Do. Auch das aufbereiten von schwer verdaubaren Informationen in leicht konsumierbare Inhalte gehören in diese Kategorie.

Unterhaltung

Hier steht das Entertainment im Vordergrund. Lustige Geschichten, spannende Videos, „Katzen Videos“ sorgen dafür, dass sich Nutzer gut unterhalten fühlen. Witzige, humorvolle Inhalte haben mitunter die größten Chancen in 2017, in Social Media geteilt zu werden.

Gutes Content Marketing beinhaltet immer einen der aufgeführten Punkte. Frage dich bei der Erstellung der Artikel also, ob er inspierend ist, Informationen liefert, deine Leser weiterbildet oder für gute Unterhaltung sorgt.

Vorteile von Content Marketing

Content Marketing ist keine klassische Werbung. Hier werden Geschichten erzählt, Life Hacks gezeigt, Hilfestellungen für Probleme geboten oder für gute Unterhaltung gesorgt. Dadurch lassen sich Menschen eher auf eine Auseinandersetzung mit den Inhalten ein oder teilen diese in ihren Social Media Netzwerken.

Beispiele für Content Marketing

Das Online Magazin „Curved“ von E Plus ist ein Beispiel für starkes Content Marketing.  Hier werden täglich mehrere Beiträge rund um Smartphones, Tablets und Technik Gadgets veröffentlicht. E Plus tritt hier als Marke kaum in Erscheinung, was dem Portal einen sehr unabhängigen Charakter verleiht.

www.curved.de

Auch Marktbegleiter Vodafone hat mit „featured“ einen Corporate Blog geschaffen, der sich selbst als „magazin für digitale Kultur“ sieht. Die Inhalte reichen von DIY über Karnevalkostüme für Technikfans bis hin zu Nerd Themen.

https://www.vodafone.de/featured

So werden aus Unternehmen plötzlich Publisher bzw. Medien, die sich eine eigene Leserschaft und Community aufbauen. Hinten heraus, so die Hoffnung der Content Marketer interessiert sich die Zielgruppe dann auch für die Produkte des Unternehmens. Die Kollegen von 121Watt haben es in ihrer kurzen und prägnanten Definition auf den Punkt gebracht:

Content Marketing für die Suchmaschinenoptimierung nutzen

Um das eigene Content Marketing mit der Suchmaschinenoptimierung für Google zu verzahnen sollte man sich im Vorfeld mit einem Themen- und Redaktionsplan auseinandersetzen. Nach der Themenrecherche (Wonacht sucht die eigene Zielgruppe) geht es um die Erstellung der Inhalte.

Dabei ist SEO Content längst nicht nur das geschriebene Wort. Auch Bilder, Videos oder Audiodateien können als Format für die eigene Seite in Betracht gezogen werden. Je vielfältiger und passender der Inhalt für Zielgruppe und Google erscheint, desto wahrscheinlicher werden gute Rankings. Wird innerhalb von Google bspw. eine Aufbau-Anleitung gesucht, kann das Informationsbedürfnis durch Text- oder Video befriedigt werden. Ideal ist, wenn alle infrage kommenden Formate angeboten werden, damit der Nutzer sich das passende selbst auswählen kann.

Dabei unterstützt dich unsere Anleitung von der Keywordrecherche bis zum fertigen Content. Falls du dich dem Thema in gedruckter Form nähern möchtest, wirf auch einen Blick in die folgenden Bücher rund um Content und Storytelling.

Content Marketing Bücher

Es gibt eininige bewährte Content Marketing Bücher. Diese lassen sich u.a. bei Amazon bestellen.

CAPTCHA

Ein Captcha (Abkürzung steht für: Completely Automated Public Turing Test To Tell Computers and Humans Apart) ist ein zufällig generierter Code aus Ziffern und Buchstaben.

Weiterlesen >>

Custom Fields

Custom Fields (deutsch: Benutzerdefinierte Felder) sind individuelle Bereiche / Felder die auf einer mit WordPress erstellten Webseite mit einbezogen werden können. Mit Hilfe der Custom

Weiterlesen >>

Quellcode

Quellcode (auch Quelltext oder Scource Code genannt) ist der für Menschen lesbare Text einer Programmiersprache. Mittels eines Editors gibt der Autor im Quellcode Anweisungen, die eine Maschine (der Computer)

Weiterlesen >>

Linktausch

Der Linktausch ist eine geplante Aktion von mindestens zwei Webseitenbetreibern, die von jeweils der eigenen Webseite einen Link auf die jeweils andere Webseite setzen. Hiervon

Weiterlesen >>

Klick

Ein Klick (englisch: Click) gibt an, wie oft ein Link oder eine URL angeklickt wurde. Durch die Gesamtzahl der Klicks lässt sich der Erfolg einer

Weiterlesen >>

Bitcoin

Bitcoin ist eine virtuelle bzw. digitale Währung, deren Geldmenge begrenzt ist. Die getätigten Geschäfte, die mit Hilfe von Bitcoins abgewickelt werden, werden über ein Peer-to-Peer

Weiterlesen >>