Blog

Erfolgreicher Blog Als Blog bezeichnet man virtuelle Tagebücher im Internet, die als eigenständig Webseite digital verfügbar sind. Das Wort „Blog“ ist eine Kreuzung aus dem Wort „Web“ und „Log“, was für Logbuch steht. Daher sagt man alternativ, wenn auch eher selten, Weblog. Angelehnt an den Begriff „Blog“ wird der Verfasser eines Blogs auch Blogger genannt. Dieser veröffentlicht zumeist in chronologischer Reihenfolge Artikel im Stile eines Tagebuches. Der Schreibstil selbst unterliegt keinen bestimmten Regeln, zumeist wird aber in der Ich-Form geschrieben.

Damit grenzt der Blog sich auch von Schreibstilen bei der Berichterstattung von z. B. Tageszeitung ab, wo ganz andere journalistische Richtlinien gelten und beispielsweise auch im objektive berichterstattet wird. Die Qualität von Blogs kann sich je nach Auslegung deutlich unterscheiden. Besonders beliebt sind die Kommentare zu bestimmten Artikeln, woraus häufig auch eine regelrechte Diskussion entsteht.

Entwicklung von Blogs

Mittlerweile sind Begrifflichkeiten wie „Blog“ oder auch „Blogger“ im Alltag bei vielen Menschen, zumindest bei denen, die im Internet regelmäßig aktiv sind, angekommen. Gerade in den letzten Jahren haben Blogs nochmal einen deutlichen Sprung in der Bekanntheit gemacht, was nicht zuletzt auch auf die rasende Entwicklung im Bereich des Internets zurückzuführen ist. Die ersten Blogs entstanden zu Zeiten, wo schnelles Internet noch in weiter Ferne war. Das war Mitte der 90er Jahre. Wurden auf Blogs anfänglich häufig politische Themen diskutiert, sind es heute zum Teil kleine Magazine oder „Zeitungen“ zu bestimmten Themen, aber auch private Tagebücher, Reiseblogs etc. wo man sich mit anderen austauschen kann.

Nur wenige Kenntnisse sind erforderlich

Wer einen Blog anlegen möchte, kann dies tun. Spezielle Kenntnisse, gerade aus programmiertechnischer Sicht, werden nicht benötigt und somit auch keine Voraussetzung. Die entsprechende Unterstützung zum Anlegen eines Blogs liefern sog. Blogsysteme, die letztlich nichts anders als Content Management Systeme darstellen. Mit diesen Blogsystemen sind Blogger in der Lage, Texte für ihren Blog zu verfassen und anschließend im Internet zu veröffentlichen. Was das Layout des Blogs betrifft, so kann der Blogger selbst aus verschiedenen Vorlagen wählen, je nachdem für welches Design er sich interessiert. Bei dieser Lösung muss auf eine Kommentarfunktion nicht verzichtet werden. Der Blog selbst ist letztlich nichts anderes als eine übliche Webseite. Dass besondere ist, dass der Blog in der Regel aus einer langen Liste chronologischer Beiträge besteht. Die Anordnung der Blogbeiträge in chronologischer Reihenfolge erfolgt ebenfalls automatisch. Wer einen Blog betreiben möchte, kann auf Anbieter wie WordPress zurückgreifen. Mit Hilfe der Threads werden alle verfassten Beiträge des Blogs zusammengefasst und dem Besucher angezeigt.

Blogs unterliegen wie jede andere Webseite auch, dem Telemediengesetz und müssen im Falle einer gewerblichen Nutzung ein Impressum enthalten.

Welche verschiedenen Arten von Blogs gibt es?

Die verschiedenen Arten von Blogs lassen sich differenzieren und sind stark davon abhängig, welche Intention der Blogger verfolgt. Die vermutlich klassischste Variante des Blogs ist der private Blog. Hier werden meistens private Themen oder Dinge für dich man sich interessiert, besprochen. Häufig werden Informationen, aber auch Berichte, Geschichten, Erfahrungen und Gedanken einer breiten Öffentlichkeit mitgeteilt. Das Spektrum an privaten Blogs ist sehr breit, so gibt es beispielsweise Blogs über Hunde, Kosmetik aber auch gemacht Erfahrung wie z. B. Reisen. Ein Reiseblog kann z. B. dazu dienen, bestimmte Erfahrung mit anderen zu teilen und/oder auch Empfehlungen für ein bestimmtes Reiseziel auszusprechen. Der Vielfalt von privaten Blogs sind keine Grenzen gesetzt. Jeder, der möchte, kann einen solchen Blog ohne größeren Aufwand betreiben.

Neben den privaten Blogs kommt auch den Nischen Blogs eine immer größere Bedeutung zu. Hier werden zumeist Nischenthemen und somit sehr spezielle Themen behandelt. Kennt sich beispielsweise jemand in einem bestimmten Techniksegment sehr gut aus, kann dieser entsprechend als Experte fungieren und seinen Lesern die passenden Tipps und Informationen zur Verfügung stellen. Das ist besonderes bei Nischen spannend, da es häufig an wichtigen Informationen, auch im Internet, fehlt. Je nach Medium auf welches man als Blogger zurückgreifen möchte, können z. B. auch Videoblogs betrieben werden.

hunde blog

Auch Unternehmen pflegen heute häufig einen Blog. Ein solcher Firmenblog kann für verschiedene Zwecke verwendet werden. Einer der zentralen Punkte eines Firmenblogs ist die verbesserte Kundenkommunikation. Aber auch anderen Punkte, wie z. B. Produktneuvorstellungen oder auch bestimmte Marketing- oder Werbemaßnahmen können mit Hilfe eines Firmenblogs besser durchgesetzt werden. Kurze Wege in der Kommunikation zwischen Kunde und Unternehmen können das Unternehmensimage verbessern. Gleichzeit zeigt ein Firmenblog auf, dass moderne Werte vertreten werden und man sich gewissermaßen an die schnelle Entwicklung im Bereich des Internets angepasst hat. Da ein Firmenblog in der Regel aufgrund der Pflege sehr zeitintensiv ist, werden häufig speziell Mitarbeiter darauf abgestellt.

Twitter beispielsweise ist eine Art, eine spezielle Art des Blogs, wo Beiträge chronologisch sortiert, aber einzelne Beiträge auf eine Gesamtzeichenzahl von 140 limitiert sind.

Blogs im Zusammenspiel mit der Suchmaschinenoptimierung

Blogs sind heutzutage populärer denn je und können im Bereich der Suchmaschinenoptimierung einen ganz wichtigen Faktor darstellen. Auch wenn der Blog „Blog“ genannt wird, stellt er letztlich nichts anderes als eine normale Webseite dar. Diese Webseite, kann wie jede andere Webseite auch wichtige Informationen für Nutzer zur Verfügung stellen und andere themenrelevante Webseiten verlinken.

Für Unternehmen beispielsweise wurden Blogs häufig dazu verwendet, um durch das Setzen von externen Links zu profitieren. Hier muss aber stark darauf geachtet werden, dass diese Links auf natürliche Art und Weise erscheinen. Ist das nämlich nicht der Fall und Suchmaschinen wie Google vermuten dahinter eine Manipulation des Rankings der Webseite, kann das mit negativen Auswirkungen einhergehen.

Dann würde die möglicherweise bestehende Hoffnung auf ein verbessertes Ranking nicht nur zunichte, sondern ein verschlechtertes Ranking im Vergleich zu vorher wäre möglich. Wichtig ist aber berücksichtigen, dass die Verlinkungen von Blogs auf die Unternehmenswebseite nicht per se schlecht sind. Da ein Blog letztlich eine Webseite wie jede andere auch ist, spielen dort hochwertige und individuelle Inhalte ebenfalls eine große Rolle.

Verlinkt ein Blog, der gute und mehrwertliefernde Inhalte bereitstellt, auf eine andere Webseite, kann diese von der Verlinkung profitieren. Der Grund dafür ist, dass der Trust der Domain (das Vertrauen, welches Suchmaschinen wie Google in die Webseite haben) zu einem großen Teil an die verlinkte Domain weitervererbt werden.

Bugfix

Ein Bugfix ist die Korrektur eines oder mehrerer Fehler (Bug) innerhalb eines technischen Systems bzw. einer Software. Ein Bugfix sorgt dafür, dass eine Fehlfunktion im

Weiterlesen >>

Dateigröße

Die Dateigröße einer HTML-Datei hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab und beeinflusst die Ladezeit einer Webseite direkt. Trotz immer besserer und schnellerer Internetanbindungen, spielt die

Weiterlesen >>

Custom Fields

Custom Fields (deutsch: Benutzerdefinierte Felder) sind individuelle Bereiche / Felder die auf einer mit WordPress erstellten Webseite mit einbezogen werden können. Mit Hilfe der Custom

Weiterlesen >>

Cookie

Ein Cookie ist eine Textdatei, die vom Webseitenserver auf der Festplatte des Nutzers, im Moment des Webseitenbesuchs gespeichert wird. Eine solche Datei besteht aus einer

Weiterlesen >>

Domainalter

Das Domainalter gibt wie der Name schon sagt an, wie alt eine Domain ist. Für Suchmaschinen wie z. B. Google ist das Domainalter einer von

Weiterlesen >>