Suchvolumen

Das Suchvolumen gibt an, wie häufig nach einem Keyword (Schlüsselwort) bei Suchmaschinen wie Google gesucht wurde. Dabei ist es wichtig, das Suchvolumen für einen bestimmten Zeitraum, z. B. einen Monat, zu betrachten. Externe Faktoren wie beispielsweise saisonale Effekte können sich stark auf das monatliche Suchvolumen auswirken. Je nach Keyword und Zeitpunkt der Suchanfrage kann es also zu entsprechenden Schwankungen kommen.

Das Suchvolumen ist eine wichtige Kennzahl für die Keyword-Analyse und kann für den Erfolg einer Webseite entscheidend sein. Die Kombination aus hohem Suchvolumen und einer sehr guten Rankingposition führt fast immer zu einer hohen Besucherzahl der Webseite. Allerdings können auch Keywords, mit denen etwas schlechtere Rankingpositionen erzielt werden, bei einem sehr hohen monatlichen Suchvolumen für einen nicht zu unterschätzenden Traffic auf der Webseite sorgen.

Das Suchvolumen zu bestimmten Keywords sollte steig im Blick gehalten werden, damit entsprechende Optimierungen der Webseite immer zeitnah geschehen können. Das Suchvolumen lässt Rückschlüsse auf den zu erwartenden Traffic einer Webseite zu.

Sind die Angaben zum Suchvolumen genau?

Das beliebteste und am häufigsten verwendete Tool zur Ermittlung des Suchvolumens, ist der kostenlose Google Keyword Planer (Google AdWords).

Google Keyword Planner

Hier (siehe Bild – roter Kasten) können einzelne oder mehrere Keywords auf das monatliche Suchvolumen überprüft werden. Sobald die zu überprüfenden Keywords eingetragen wurden, einfach “Suchvolumen abrufen” wählen. Im Anschluss wird neben einer Liste mit den entsprechenden Keywords und dem dazugehörigen durchschnittlichen Suchanfragen pro Monat auch das durchschnittliche monatliche Suchvolumen der letzten 12 Monate angezeigt.

Wichtig zu wissen ist, dass Google vor einiger Zeit damit angefangen hat, bestimmte Keywords in Keyword-Gruppen zusammenzufassen (z. B. wird aus dem Keyword Schuhe die Keyword-Gruppe Schuh) und die angegebenen Werte nicht exakt sind, sie dennoch aber das zu erwartende Suchvolumen wiedergeben.

Schwankungen beim Suchvolumen können vollkommen normal sein. Hier können viele Faktoren eine Rolle spielen. Als einer der wichtigsten Punkte sind hier die saisonalen Effekte zu nennen. So nehmen beispielsweise die Verkaufszahlen vieler Einzelhändler und Online-Shops in der Weihnachtszeit stark zu, bevor Sie dann im neuen Jahr wieder stark abfallen. Aber auch politische Geschehnisse, besondere Nachrichten (Breaking News), Sport Veranstaltungen etc., können punktuell zu besonders großen Schwankungen im Suchvolumen führen.

Das Suchvolumen aus SEO-Sicht

Aus der Sicht eines Suchmaschinenoptimierers, sollte das Suchvolumen immer in Verbindung mit der Relevanz des Keywords, der rankenden Postion und des Wettbewerbs betrachtet werden. Nur hohes Suchvolumen bringt garnichts, wenn der Inhalt der Webseite nicht zur Suchanfrage passt und der Besucher die Webseite umgehend wieder verlässt.

Die Hauptaufgabe liegt nun darin, zu schauen, auf welche(s) Keyword(s) die Webseite zukünftig optimiert werden soll. So hat beispielsweise ein Top-Ranking weniger Relevanz, wenn das angegebene Suchvolumen zu diesem Keyword bei null liegt. Ebenfalls schlecht ist es, mit einem Keyword zu ranken wo kein Themenbezug zum Inhalt der Webseite vorliegt. Dies würde dazu führen, dass der Besucher die Webseite auf direktem Wege wieder verlässt.

Fakt ist, dass ein themenrelevantes Keyword mit einem guten Ranking bei hohem Wettbewerb in der Regel zu viel Traffic führt, allerdings auch schwer zu erreichen ist. Das ist der Tatsache geschuldet, dass zu einem “beliebten” Keyword viele verschiedene Webseiten ranken möchten. Aus diesem Grund sollten auch weniger Wettbewerbslastige Keywords, die in der Regel auch ein geringeres Suchvolumen aufweisen, betrachtet und optimiert werden. Hier lassen sich deutlich schnellere Erfolge und damit Rankingverbesserungen erzielen.

Es empfiehlt sich, nicht nur auf Keywords mit hohem Suchvolumen, sondern auch auf Keywords (beispielsweise Longtail-Keywords) mit einem niedrigeren Suchvolumen zu optimieren, da diese die solide Basis einer Webseite stellen und das gesamte Keyword-Portfolio stärken. Ein breit aufgestelltes Keyword-Portfolio empfiehlt sich alleine schon dem Grund, dass falls die Nachfrage eines bestimmten Keywords einbricht, man immer noch gut aufgestellt ist.

Audit

Als „Audit“ bezeichnet man einen Vorgang, mit dem z. B. die Qualität von bestimmten Prozessen gemessen und analysiert werden kann. Im Online-Bereich kommen Audits im

Weiterlesen >>

AdSense

Google AdSense ist ein Dienst bzw. ein Werbeprogramm von Google, mit dem man als Webseitenbetreiber in der Lage ist, Werbeanzeigen auf der eigenen Webseite zu

Weiterlesen >>

Cloaking

Der Begriff “Cloaking” kommt aus dem Englischen und stammt ab von dem Verb “to cloak”. Ins Deutsche übersetzt bedeutet es so viel wie “verhüllen“. Wer

Weiterlesen >>

Click Path

Der Click Path (deutsch: Klickpfad) gibt in chronologischer Reihenfolge an, welche Seiten bzw. Unterseiten einer Webseite von einem Nutzer aufgesucht wurden. Der Begriff Click Path

Weiterlesen >>

Themes

Themes werden dazu verwendet, um die Darstellung und das Design einer Benutzeroberfläche zu verändern. Hiervon können – je nach verwendetem Theme – ganz verschiedene Elemente

Weiterlesen >>

Cookie

Ein Cookie ist eine Textdatei, die vom Webseitenserver auf der Festplatte des Nutzers, im Moment des Webseitenbesuchs gespeichert wird. Eine solche Datei besteht aus einer

Weiterlesen >>