Keyword

Ein Keyword (englisch: Schlüsselwort) bezeichnet im Onlinemarketing ein Schlagwort, nachdem Nutzer in Form einer Suchanfrage innerhalb einer Suchmaschine suchen. Häufig werden Webseiten so aufbereitet, dass sie auf einzelne Keywörter hin optimiert werden. Das Ziel dieser Optimierung ist, dass die größtmögliche Übereinstimmung zwischen der Suchanfrage und dem gezeigten Ergebnis auf der Seite in Bezug auf die Themenrelevanz gegeben sind.

Keyword Recherche

Bei der Keyword Recherche geht es darum, Keywörter für die eigenen Zwecke herauszufinden. Dazu genügt es im ersten Schritt, sich eine Übersicht mit Wörtern und Begriffen (z.B. in Excel) zu erstellen, zu denen man mit der eigenen Seite gefunden werden möchte.

Desweiteren empfiehlt es sich, seine eigen Webseite bereits auf Keywords zu untersuchen, die bereits zu einem Keyword ranken. Hier ist besonders darauf zu achten, dass Suchanfrage (eingegebenes Keyword in Google) und Ergebnisseite (die Seite, die zu dem Keyword im Ranking vertreten ist) inhaltlich übereinstimmen. Dazu helfen dir SEO Tools und auch Google stellt dir über die Verknüpfung zur Search Console bereits genau diese Daten bereit.

Keyword Optimierung Onpage

Wer eine URL zu einem Suchbegriff (Keyword) besser auffindbar machen möchte, kann dies über die Keyword Optimierung auf der eigenen Seite tun. Denn Suchmaschinen versuchen den Inhalt einer jeden Webseite thematisch zu erfassen um ihn einordnen zu können. Folgende Möglichkeiten stehen dir zur Verfügung.

  • Verwende das Schlüsselwort in deiner URL. www.meindedomain.de/keyword
  • Nutze das Keyword im Title und deiner H1 Überschrift
  • Baue das Keyword auch in H2 Überschriften und im Text ein
  • Füge es deiner Meta Description hinzu
  • Erstelle Grafiken, die das Keyword im Bildnamen, im Bildtitel und im Alt-Tag enthalten

Folgende Fehler solltest du vermeiden, wenn du deine Webseite auf Keywords hin optimierst

  • Keyword Spam – Du verwendest das Keyword zu häufig im Text
  • Überschneidungen – Du hast zu viele Seiten, die zu ein und dem selben Keyword hin optimiert sind

Überprüfe die gesamte Textlänge und stelle sie in Relation zur Anzahl des verwendeten Keywords. War es früher gang und gebe, ein Keyword einfach so häufig wie möglich im Text unterzubauen wird dies heute als Spam bestraft. Als Faustregel, die sich aktuell aber selbst überholt, lassen sich 2% als gesundes Maß anführen. Allerdings sind Suchmaschinen wie Google sehr gut darin geworden, Textinhalte zu interpretieren, so dass es heute möglich ist mit einem Text für ein Keyword zu ranken, das im Text selbst garnicht enthalten ist. Ein Schlüssel hierzu ist das Erfassen des Keywords in seiner Gänze als Thema.

Plakativ und einfach: Wer zu einem Keyword wie “Auto” ranken möchte, sollte Inhalte anbieten, die auch Motor, Lenkrad, Reifen, KFZ Versicherung, Unfall, Hersteller usw. enthalten. Eine Näherung an diese Begrifflichkeiten schafft die sogenannte WDF*IDF Analyse.

Keyword Optimierung Offpage

Nicht nur auf der eigenen Webseite lässt sich auf ein Keyword hin optimieren. Denn auch Hyperlinks bzw. Backlinks von fremden Seiten können Einfluss auf das Ranking einer URL zu einem Keyword nehmen. Denn über den Anchor des Backlinks (Der Teil, den der User als auch die Suchmaschine letzten Ende vom Backlink sehen und anklicken kann) findet eine Zuordnung statt. Im Sinne eines natürlichen Backlinkprofils ist jedoch davon abzuraten, nur Backlinks mit dem Keyword als Ankertext zu besitzen. Denn der normale Webmaster, der ohne SEO Hintergedanken, Links setzt, platziert häufig ein “Mehr lesen, Zu den Infos, Quelle” oder ähnliches im Anker oder setzt schlicht und ergreifend nur die URL ohne Anchor. Eine Variation von Ankertexten ist natürlich und sollte demnach bevorzugt werden. Durch das Panda Update, welches mittlerweile Bestandteil des Kernalgorithmus von Google, ist überprüft die Suchmaschine Backlinks samt ihrer Anchortexte in Echtzeit. Einerseits ist daher Vorsicht beim Linkaufbau geboten, andererseits bieten dies natürlich auch noch größere Chancen, da “starke” Backlinks (von Quellen mit Themenbezug) das eigene Ranking (noch) schneller beeinflussen.

Eine spannende Untersuchung in Bezug auf den Zusammenhang von Backlinks, Ankertexten und Rankings der eigenen Webseiten hat Julian Dziki von SEOKratie im Jahr 2011 erhoben. Zwar sind fünf Jahre ein sehr langer Zeitraum in der Suchmaschinenoptimierung (Google verändert seinen Algorithmus kontinuierlich), aber dennoch bietet der Artikel eine gute Möglichkeit, sich weiterführend mit dem Thema Ankertexte auseinanderzusetzen:

Der gewählte Ankertext lautet in diesem Falle übrigens “Zum Artikel von Julian Dziki”.

Ausblick

Wie bereits geschildert, existieren heute bereits Seiten mit Rankings zu einem Keyword, das auf der Seite nicht vorkommt. Dennoch sollte man die Möglichkeiten wahrnehmen und Google an der Stelle helfen, ein Keyword über Verwendung in URL, Title, Überschriften, im Text und der Meta Description einer URL fest zuzuweisen.

 

Click Fraud

Unter Click Fraud (deutsch: Klickbetrug) versteht man das betrügerische und damit unnatürliche Erzeugen von Klicks, bei der immer eine bestimmte Absicht verfolgt wird. Häufig tritt

Weiterlesen >>

Negative SEO

Mit Negative SEO werden Maßnahmen bezeichnet, deren Ziel das genau Gegenteil der eigentlichen Suchmaschinenoptimierung ist. Möchte man mit der Suchmaschinenoptimierung seine Webseite erfolgreicher machen, tritt

Weiterlesen >>

Google+

Google+ (auch Google Plus) ist ein soziales Netzwerk und ist Teil des weltweit bekannten Konzerns Google Inc. Google+ ging im Jahr 2011 an den Start

Weiterlesen >>

Barrierefreies Internet

Barrierefreies Internet soll allen Menschen, die in irgendeiner Form einer bestimmten Einschränkung unterliegen, einen problemlosen und folgerichtig gleichberechtigten Zugang zum World Wide Web gewähren. Der

Weiterlesen >>

Page Impression

Der Begriff Page Impression, abgekürzt PI, kommt aus dem Online-Marketing und gibt an, wie häufig ein HTML-Dokument durch den Nutzer und der Verwendung eines Browsers

Weiterlesen >>

Text to Code Ratio

Text to Code Ratio (Text zu Code Verhältnis) ist der prozentuale Wert zwischen der Anzahl Zeichen deines Quellcodes und der Anzahl der tatsächlichen Textzeichen deiner

Weiterlesen >>