Pay per Sale

Pay per Sale ist eine Zahlungsmethode bzw. ein Vergütungsmodell, welches häufig im Online-Marketing zum Einsatz kommt und mit PPS abgekürzt wird. Bei diesem Modell muss der Werbetreibende an seinen Werbepartner dann Geld bezahlen, wenn nach dem Klick auf eine von ihm geschalte Anzeige (Werbebanner, Links, etc.), auch tatsächlich Umsatz generiert wurde. Hierin besteht auch der Unterschied zu anderen Methoden wie z. B. Pay per Click (PPC), wo der Klick auf die Anzeige an sich schon ausreicht, um Kosten für den Werbenden zu erzeugen.

Der Vorteil von Pay per Sale

Grundsätzlich ist es so, dass die reine Einblendung einer Anzeige, weder bei Pay per Sale noch bei Pay per Click etwas kostet. Da bei Suchmaschinen Anzeigen immer zu themenrelevanten Suchbegriffen eingeblendet werden, ist ein gewisses Grundinteresse, die Anzeige anzuklicken, in jedem Fall gegeben. Sorgt ein einfacher Klick bei PPC schon dafür, dass der Werbende Geld an seinen Werbepartner überweisen muss, ist dies bei PPS noch nicht der Fall. Hier erschließt sich auch der Vorteil von PPS. Der Werbende ist nur dann verpflichtet Geld an seinen Partner zu bezahlen, wenn der potentielle Kunde auch tatsächlich einen Kauf getätigt hat. Das bedeutet, dass die Kosten, die dem Werbenden entstehen, in jedem Fall auch ein Umsatz bzw. Gewinn gegenübersteht. Die Abrechnung erfolgt dann entweder prozentual am Umsatz oder entsprechend einer vorher festgelegten Provision, die zwischen den Werbepartnern vereinbart wurde. Somit ist Pay per Sale eine erfolgsabhängige Abrechnungsmethode.

Intranet

Unter Intranet versteht man ein nichtöffentliches Rechnernetz (Netzwerk), welches z. B. innerhalb von Unternehmen Information nur für interne Zwecke zur Verfügung stellt. Vom Grundsatz her

Weiterlesen >>

Google Hummingbird Update

Nach dem Penguin Update im April 2012 folgt nun das Hummingbird Update im September 2013. Hummingbird („Kolibri“) soll laut Google daraufhin weisen, dass Ergebnisse präziser

Weiterlesen >>

Subdomain

Als Subdomain wird der Teil der Domain bezeichnet, der dem eigentlichen Domainamen vorangestellt wird. Hierbei wird die Subdomain durch einen Punkt von der Domain getrennt.

Weiterlesen >>

Negative SEO

Mit Negative SEO werden Maßnahmen bezeichnet, deren Ziel das genau Gegenteil der eigentlichen Suchmaschinenoptimierung ist. Möchte man mit der Suchmaschinenoptimierung seine Webseite erfolgreicher machen, tritt

Weiterlesen >>

Suchanfrage

Wer im Internet nach etwas sucht, stellt eine Suchanfrage an eine Suchmaschine, beispielsweise an Google. Dabei ist es nicht entscheidend, ob die Suchanfrage aus einem

Weiterlesen >>

Deepbot

Als Deepbot wird eine bestimmte Art von Suchmaschinencrawler bezeichnet, der wie der Name schon sagt, tief (englisch: deep) in die Struktur einer Webseite verstößt, um

Weiterlesen >>

Anlysiere jetzt kostenlos deine Webseite!

PageRangers ist eine professionelle Seo-Toolbox, welche dich bei der Analyse, Optimierung und Wartung deiner Webseite unterstützt. Nutze unser kostenloses Angebot und analysiere jetzt deine Webseite!