Backlink

Ein Backlink (deutsch: Rückverweis), auch ausgehender Link, outbound Link oder externer Link genannt, werden Verlinkungen externer Webseiten verstanden, die auf die eigene Webseite verweisen. In der heutigen Zeit stellen Backlinks ein wichtiges Rankingkriterium durch Google dar. Backlinks geben Google Auskunft über die Relevanz und Wichtigkeit einer Webseite. Google bewertet Webseiten besser, wenn diese viele (hochwertige) Backinks von verschiedenen Webseiten bzw. Domains (Domainpopularität) besitzen.

Man spricht bei Backlinks auch von externen Links, da diese von außerhalb und somit von einer fremden, häufig auch unbekannten Webseite kommen. Die Besonderheit von Backlinks ist, dass dieses im Gegensatz zu der internen Verlinkung einer Webseite nur sehr bedingt beeinflusst werden können.

Backlink ist nicht gleich Backlink. Ein Backlink sollte immer Themenbezug zum Inhalt der verlinkenden Webseite haben, da er aus Google Sicht dem Nutzer einen Mehrwert und somit weitere themenrelevante Inhalte liefern soll.

Die Linkpopularität, also das Ansehen eines Backlinks seitens Google, ist besonders wichtig bei der Einordnung der Wertigkeit eines Backlinks. Hier steht besonderes das Qualitätskriterium im Vordergrund. Ein hochwertiger, durch Google positiv bewerteter Backlink hat besonders starken Einfluss auf das Ranking der eigenen Webseite. Hochwertige Backlinks sind das A und O jeder Webseite und sollten nicht vernachlässigt werden.

Aufbau eines Backlinks

Der Backlink besteht auf zwei wesentlichen Bestandteilen. Das ist zum einen die URL (Uniform Resource Locator) und zum anderen der Anchortext (deutsch: Ankertext). Unter Verwendung des href-Attributes sind ein solcher Backlink im Quelltext wie folgt aus:

<a href="https://support.google.com/webmasters/answer/35769?hl=de&amp;ref_topic=6002025">Google Webmaster Richtlinien</a>

In diesem Beispiel verweist der Link auf die Domain support.google.com und hat den Ankertext “Google Webmaster Richtlinien“. Der Ankertext ist der klickbare, verlinkte Text eines Links. Der Link an sich wird in der Regel farblich dargestellt und hebt sich somit vom Rest des Textes bzw. Inhaltes ab. Die Wahl eines passend gewählten Ankertextes ist aus Google Sicht sinnvoll. Er unterstützt nicht nur Google bei der Einordnung des Contents der verlinkten Webseite, sondern hilft auch dabei, mit der Webseite zum Inhalt des Ankertextes – in diesem Fall die Google Webmaster Richtlinien – bei Google Rankings zu erzielen.

Man sollte möglichst verhindern, dass viele Backlinks mit gleichem Ankertext auf eine Webseite verweisen. Aus der Sicht von Google spiegelt das keinen natürlichen Linkaufbau wider und wird entsprechend negativ gewertet. Bei Ankertexten wie beispielsweise “hier”, “mehr” oder “hier klicken” bleibt viel Potential auf der Strecke liegen und ungenutzt. Google bewertet Ankertexte wie z. B. “Mehr Informationen zum Thema X” deutlich besser, was im Ergebnis zu besseren Rankings führen kann.

Linkbuilding

Der Begriff Linkbuilding (deutsch: Linkaufbau) bezeichnet einen Prozess, bei dem der Fokus darauf liegt, sein Backlink Portfolio durch weitere externe Links (Backlinks) zu erweitern. Diese Maßnahmen gehören zur OffPage-Optimierung, da sie nicht im direkten Zusammenhang mit der eigenen Webseite stehen. Wie oben schon kurz thematisiert, profitiert die verlinkte Webseite durch die Linkpopularität der verlinkenden Webseite.

Mit anderen Worten: Das Vertrauen, welches Google in die verlinkende Webseite hat, wird durch das Setzen eines Links an die verlinkte Webseite vererbt und weitergegeben.

Dies hat zur Folge, dass die Webseite in den Rankings bei Google deutlich besser positioniert wird.

Welche Maßnahmen sind zum Linkbuilding geeignet?

Neben dem natürlichen Linkaufbau gibt es einige Möglichkeiten, den Prozess des Linkaufbaus zu beschleunigen. Hier gibt es ebenso zahlreiche wie vielfältige Strategien, die zum Linkbuilding genutzt werden können. Ein Beispiel:

Die vermutlich naheliegendste Möglichkeit ist es, im Bekannten- und Freundkreis, Geschäftspartner oder auch bei Kunden nachzufragen, ob diese einen Backlink für die eigene Webseite setzten würden. Aber Vorsicht: Der Themenbezug sollte immer gegeben sein! Aber auch gute und vertrauenswürdige Verzeichnisse können beispielsweise genutzt werden.

Wussten Sie schon, dass …

… Sie mit PageRangers nicht nur die eigenen, sondern auch die Backlinks Ihrer Mitbewerber analysieren können? Legen Sie den Mitbewerber einfach an und schauen Sie wo dieser seine Backlinks herbekommt. Lassen Sie sich davon inspirieren und wenn möglich, versuchen Sie ebenfalls einen solchen Backlink zu bekommen. Sie möchten sich inspirieren lassen? Melden Sie sich zu einer zweiwöchigen und kostenlose Testphase bei PageRangers an.

 

Datenschutz

Der Begriff “Datenschutz” ist ein Sammelbegriff und soll wie der Name schon sagt, Daten schützen. Genauer gesagt soll der Datenschutz dafür sorgen, dass das Individuum

Weiterlesen >>

Tracking Pixel

Mit Hilfe eines Tracking Pixels lassen sich bestimmte Nutzer-Aktivitäten tracken bzw. nachvollziehen. Der Tracking Pixel ist eine kleine Grafik (1×1 Pixel) die z. B. beim

Weiterlesen >>

Usability

Mit Usability (deutsch: Benutzerfreundlichkeit) bezeichnet man die Benutzerfreundlichkeit einer Webseite. Daher auch das Wort „Usability“, was ins Deutsch übersetzt „Benutzerfreundlichkeit“ bedeutet. Ist eine Webseite gut

Weiterlesen >>

Broken Link

Ein Broken Link (deutsch: Gebrochener Verweis), auch Defekter Link oder Toter Link genannt, ist ein Link, der auf eine nicht existierende Zielseite oder Datei verweist. 

Weiterlesen >>

Content Marketing

Content Marketing ist eine Form des Marketings, bei dem hochwertigeren Inhalt im Vordergrund steht. Es geht weniger darum, die Eigenschaften seiner Produkte darzustellen. Vielmehr wird

Weiterlesen >>

File Transfer Protocol

Als File Transfer Protocol (FTP) wird ein Protokoll bezeichnet, mit dem Daten übertragen werden können. Daher auch der Name File Transfer Protocol, was ins Deutsche

Weiterlesen >>