Evergreen Content

Als Evergreen Content (deutsch: immergrüner Inhalt) bezeichnet man Inhalte zu bestimmten Themen, die über lange Zeiträume eine hohe Relevanz aufweisen. In der Regel unterliegen solche Inhalte keinen saisonalen Schwankungen und können im Idealfall für lange Zeit dafür sorgen, dass immer wieder neue Besucher auf eine Webseite kommen. Auch in Bezug auf das Thema externe Verlinkungen (Backlinks) ist Evergreen Content interessant. Dieser kann nämlich dafür sorgen, dass immer wieder neue externe Verlinkungen gesetzt werden, was nicht zuletzt sowohl auf die Rankings als auch auf den Traffic positive Auswirkungen haben kann. Evergreen Content sind meistens Inhalt, an denen es wenig „zu rütteln“ gibt, wo häufig Belege und Beweise erbracht worden (z. B. bei Lexikoneinträgen).

Diese Inhalte haben das Potential zu Evergreen Content

„Evergreen Content“ ist vom Grundsatz her ein sehr weitläufiger Begriff und kommt häufig im Bereich des Online-Marketings vor. So kann z. B. ein über die Jahre erfolgreiches Video im Internet genauso als Evergreen Content bezeichnet werden, wie beispielsweise ein seit Jahren gängiges Kochrezept. Somit ist also nicht der eigentliche Inhalt bzw. das Themengebiet relevant, sondern viel mehr die Tatsache, dass eine bestimmte Sache über Jahre hinweg nachgefragt wird bzw. für Nutzer interessant ist. Evergreen Content wird nicht selten so aufbereitet, dass er gewissermaßen „Mainstream“ ist und für viele, also die breite Masse an Internetnutzern verständlich ist.

Großes Potential sich über lange Zeit in den Top-Rankings bei Suchmaschinen wie Google zu etablieren, haben u. a. Enzyklopädien wie Wikipedia. Hier werden in der Regel Informationen zur Verfügung gestellt, die so über längere Zeit oder gar für immer Bestand haben. Gerade sehr geschichtsträchtige Themen aus Politik und Wirtschaft, die maßgeblich die Entwicklung einzelner Länder beeinflusst haben (z. B. Ölkrisen, die Wiedervereinigung, etc.), stehen beim Thema „Evergreen Content“ hoch im Kurs. Häufig werden bestimmte Themen immer wieder an aktuelle Erkenntnisse oder Geschehnisse angepasst.

Ebenfalls potential für Evergreen Content weisen Webseiten auf, die beispielsweise Anleitungen bzw. Einweisungen zu bestimmten Themen liefern. Hier werden häufig Themen bedient, die Fragen wie z. B. „Wie baue ich …?“ oder „Wie funktioniert …?“ mit guten Erklärungen beantworten. Gute Chancen haben auch FAQs (Frequently Asked Questions), also häufig gestellte Fragen, da diese, wie der Name schon sagt, viele Nutzer interessieren. Hierzu zählen z. B. Fragen zu bestimmten Serviceleistungen oder Produkten eines Unternehmens.

Fragen die ebenfalls immer wieder auftauchen, sind Fragen nach Rekorden, die die Menschen schon immer interessiert haben. Hierzu zählen z. B. Fragen wie „Welcher ist der längste Fluss der Erde?“ oder „Welches ist das höchste Gebäude weltweit?“. Auch hier besteht großes Potential, Evergreen Content zur Beantwortung solcher Fragen zu erstellen.

Durch diese Maßnahmen lässt sich Evergreen Content realisieren

Wer Evergreen Content erstellen möchte, sollte sich zunächst darüber im Klaren sein, dass zwischen tagesaktuellen Inhalten dauerhaften Inhalten unterschieden werden muss. Aktuelle Themen sind häufig nur über kurze Zeiträume von Interesse. Anders sieht es bei Evergreen Content aus. Möchte man Evergreen Content realisieren, ist es wichtig danach zu fragen, was die entsprechende Zielgruppe mit großer Wahrscheinlichkeit sucht. Hier spielen weniger tagesaktuelle Themen eine Rolle, sondern viel mehr solche Themen, die auch nach Jahren, also ein zeitloses Interesse, aufweisen. Wer mit Evergreen Content erfolgreich sein möchte, sollte also zwingend in Erfahrung bringen, wo genau die Bedürfnisse bzw. Wünsche der eigenen relevanten Zielgruppe liegen.

Wichtig ist allerdings zu berücksichtigen, dass Evergreen Content viel mehr, als ihn nur einmal zu erstellen und ihn dann über Jahre einfach brachliegen zu lassen. Erstellt man potentiellen Evergreen Content nämlich nur einmal und nimmt über Jahre keine Veränderungen bzw. Aktualisierungen vor, kann das mit Rankingeinbußen bei Google & Co. einhergehen. Gerade dann, wenn vergleichbare Inhalte von möglichen Wettbewerbern immer mal wieder kleinere Updates zu einem Thema durchgeführt haben. Google beispielsweise stellt an sich selbst sehr hohe Ansprüche und versucht, dem Nutzer der die Suchanfrage stellt, sein Anliegen bestmöglich zu beantworten. Google kann das auch, was vor allem damit zusammenhängt, dass Webseiten in bestimmten Intervallen seitens Google immer wieder überprüft werden. Wird dann festgestellt, dass über lange keine Zeit keine Veränderung der entsprechenden Webseite stattgefunden hat, kann sich dies nachteilig auf ein Ranking auswirken. Im Umkehrschluss bedeutet genau das aber auch, dass durch kleine aber regelmäßige Anpassungen, Rankings sich positiv beeinflussen lassen.

Das ist allerdings noch längst keine Garantie für ein besseres Ranking, aber zumindest steigt die Wahrscheinlichkeit für ein Solches. Empfehlenswert ist demnach, den potentiellen Evergreen Content in bestimmten Abständen auf Aktualität zu überprüfen, da es möglicherweise neue Erkenntnisse oder ähnliches zu diesem Thema gibt. Das gilt in ersten Linie für Inhalte, die einer stetigen Entwicklung unterliegen, hierzu zählen beispielsweise sehr forschungslastige Bereiche wie Technik und Medizin. Das bedeutet im Umkehrschluss aber keineswegs, dass Bereiche die keiner permanenten Weiterentwicklung unterliegen, außen vor gelassen werden sollten. Ein bestehendes Ranking zu halten wird natürlich umso schwerer, je mehr Wettbewerb zu dem betroffenen Keyword vorherrscht. Ist der Wettbewerb ebenfalls stark vertreten, ist dies in der Regel mit ständigen Optimierungsarbeiten des Webseiteninhabers verbunden, vorausgesetzt, er möchte sein Ranking bei Google & Co. nicht verlieren. Es sollte zusätzlich berücksichtigt werden, dass beispielsweise Google sehr dynamischen Prozessen unterliegt. Anders gesagt, nur, weil etwas heute gut ist, muss es das morgen nicht auch noch sein.

Veränderungen sind also vollkommen normal, gerade in Zeiten der Suchmaschinenoptimierung und anderen Prozessen, wozu beispielsweise die hoch entwickelten Algorithmen der Suchmaschinen gehören. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Evergreen Content in Verbindung mit guten Suchmaschinen-Rankings einer ständigen Überprüfung unterzogen werden sollte und ggf. neue Erkenntnisse dazu führten sollten, eine Anpassung an bestehenden Inhalten vorzunehmen.

Evergreen Content aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinen wie Google analysieren Webseiten und bemessen mit Hilfe viele verschiedener Kriterien deren Qualität. Das Ergebnis ist letztlich dafür entscheidend, auf welcher Position die entsprechende Webseite gerankt wird, bzw. ob die Webseite vor oder hinter einer anderen Webseite einsortiert wird. Viele Aspekte spielen hier eine wichtige Rolle, so z. B. der Traffic, die externe Verlinkung oder die Verweildauer.

Standesgemäß sind solche Faktoren bei Evergreen Content auf einem relativ gleichbleibenden Level. Negative Faktoren, wie beispielsweise eine kurze Verweildauer, fallen im Zusammenhang mit Evergreen Content in der Regel recht niedrig aus. Der Grund dafür ist der, dass die Webseite mit Evergreen Content meistens sehr interessante und spannende Inhalte bereitstellt, die dafür sorgen, dass der Webseitenbesucher (meistens) länger auf der Webseite aktiv bleibt. Wie bereits kurz erwähnt, spielt auch die externe Verlinkung eine bedeutende Rolle, speziell für das Ranking der jeweiligen Webseite. Durch Evergreen Content, der idealerweise ja über lange Zeit in den Rankings eingeblendet wird, lässt sich ein starkes und vor allem natürliches Linkprofil aufbauen. Das natürliche Linkprofil wiederrum kann für die verlinkte Webseite ein regelrechter „Rankingboost“ sein.

Neben all diesen Faktoren ist Evergreen Content zusätzlich in der Lage, das Image einer Webseite deutlich zu stärken. Evergreen Content kann Vertrauen vermitteln, speziell dann, wenn er bestimmte Qualitätsansprüche der Nutzer erfüllt. In der Folge kann das dazu führen, dass der Nutzer bzw. Webseitenbesucher positiv beeinflusst wird und der Webseite oder einem Unternehmen großes Vertrauen entgegenbringt.

Search Engine Advertising

Unter Search Engine Advertising (SEA) versteht man bezahlte Suchmaschinenwerbung bei Suchmaschinen wie z. b. Google. Hierbei werden Anzeigen so geschaltet, dass zu bestimmten Suchbegriffen, diese

Weiterlesen >>

Hardware

Die Hardware bezeichnet alle physischen bzw. materiellen Komponenten eines EDV-Systems. Hardware ist greifbar und besteht im Gegensatz zur Software nicht in digitaler Form. Übersetzt werden

Weiterlesen >>

Keyworddichte

Die Keyworddichte (englisch: Keyword Density) gibt an, wie häufig ein bestimmter Begriff bzw. das Suchwort/Keyword in einem Text oder in einem Dokument vorkommt. Es muss

Weiterlesen >>

Absprungrate

Die Absprungrate (englisch: Bounce Rate) gibt an, wie hoch der Anteil der Nutzer ist, die eine Webseite direkt nach deren Aufruf wieder verlassen, ohne eine

Weiterlesen >>

CAPTCHA

Ein Captcha (Abkürzung steht für: Completely Automated Public Turing Test To Tell Computers and Humans Apart) ist ein zufällig generierter Code aus Ziffern und Buchstaben.

Weiterlesen >>

Flesch Reading Ease

Der Flesch Reading Ease (auch: Lesbarkeitsindex oder Flesch Index) misst, wie leicht ein Text auf Grund seiner Struktur lesbar und verständlich ist. Über den Inhalt

Weiterlesen >>