Onpage Optimierung

Onpage OptimierungDie Onpage Optimierung umfasst den Teilbereich der Suchmaschinenoptimierung, der auf deiner eigenen Webseite stattfindet. Sie zählt zu den Grundpfeilern im Online Marketing, um die eigene Website innerhalb von Suchmaschinen wie Google besser in den Rankings zu positionieren.

Die Maßnahmen lassen sich nochmal in Onsite- und Onpage trennen. Während Onsite i.d.R. Maßnahmen benennt, welche die gesamte Webseite betreffen (z.B. Server, URL Struktur) geht es bei Onpage-Optimierung um die Verbesserung für Leser und Suchmaschine auf Dokumentenebene.

Nicht näher eingehen werde ich an dieser Stelle auf Server, HTTPs und alle Maßnahmen, die jeweils die gesamte Webseite betreffen.

Der übrige Teil der Suchmaschinenoptimierung umfasst die Offpage Optimierung. Damit ist größtenteils die Gewinnung von Backlinks (externen Verlinkungen) gemeint, auf die du nur indirekt Einfluss nehmen kannst. Im letzten Abschnitt wird das Thema angeschnitten.

Das Ziel dieses Artikels ist, dir einen Leitfaden zur Erstellung eines Onpage optimierten Dokuments an die Hand zu geben.

Folgend stelle ich dir dazu einige Faktoren vor. Diese sind sowohl für die Erstellung neuer Inhalte als auch die Überarbeitung vorhandener Dokumente wichtig. Am Ende des Artikels findest du eine Onpage Checkliste als PDF Dokument zum kostenlosen Download anhand dessen du jede Seite auf umgesetzte Onpage Faktoren hin überprüfen kannst.

Was gehört zur Onpage Optimierung

Folgend stelle ich dir die Möglichkeiten vor. Ich habe das Thema in vier Abschnitte unterteilt:

  • Vorbereitung
  • Technisches Onpage
  • Inhaltliche Onpage Optimierung
  • Nach Veröffentlichung

Inhaltliche Vorbereitung

Schon vor der Veröffentlichung neuer Inhalte solltest du dir überlegen, zu welchen Keywords dein Inhalt gefunden werden soll. Dabei hilft eine ausführliche Keyword-Recherche. Wenn du das inhaltlich beste Ergebnis zu einem Suchwort liefern möchtest, musst du dich in die Lage des Suchenden versetzen. Ein bewährter Weg, um die beste Antwort auf eine Suchanfrage geben zu können, ist sich selbst klar zu machen, wie die ideale Problemlösung aufgezeigt wird. Guter Inhalt zählt lt. Google zu den wichtigsten Rankingfaktoren bei der Suchmaschinenoptimierung.

Texte für den Nutzer schreiben!

  • Löst der Inhalt ein Problem?
  • Bietet der Inhalt einen Mehrwert oder Informationen, die andere Webseiten nicht besitzen
  • Ist der Inhalt einmalig (Selbst verfasst, eigene Bilder, Videos usw.)
  • Ferner, ist das Problem überhaupt eines, welches nachgefragt wird (Suchvolumen)
  • Passen die Keywords zum übrigen Inhalt deiner Domain

Strukturelle / technische Vorbereitung der Seite

Es ist empfehlenswert, vorab alle Inhalte (Texte, Videos, Fotos, Tabellen, Aufzählungen usw.) vorliegen zu haben, bevor du mit der Erstellung eines neues Dokuments beginnst, wenn das Dokument bereits existiert und nur optimiert werden soll gilt dasselbe. Mach dir Gedanken, wie die Inhalte umstrukturiert werden sollen.

Sprechende URL

Verwende sprechende URLs. Diese verraten der Suchmaschine und Leser direkt, welches Thema auf der Webseite behandelt wird. Nichtssagende URLs die nur aus einer Zahlen- und Buchstabenkette bestehen, wirken wenig einladend und lassen potentielle Besucher über den Content im Dunklen. Achte bitte auch darauf, keine Umlaute wie ä und ö zu nutzen. Weiche unbedingt auf ae bzw. oe aus.

  • Nicht sprechende URL: www.domain.de/?p=1079
  • Sprechende URL: www.domain.de/apfel
  • Statt ä schreibst du URLs mit Umlaut, also ae

Korrekte Verzeichnis Struktur

Eine saubere Verzeichnisstruktur hilft deinen Nutzern ebenfalls sich, besser auf der zukünftigen Seite zurechtzufinden.

  • www.domain.de/obst/apfel

Bevor du den Content einpflegst, empfehle ich dir zuerst den Titel und die Metadaten einzupflegen. Beides dient dazu, alle Betrachter schon vorab über den Inhalt deiner Seite zu informieren. Google kann die Informationen verwerten und Nutzern deine Meta Daten in den Suchmaschinenergebnissen anzeigen. Google behält sich vor, die angelegten Daten zu ignorieren.

  • Lege Titel- und Metadaten fest

Title und Metadaten onpage

Einfügen der Inhalte

Nachdem die vorbereitenden Maßnahmen abgeschlossen sind, pflegst du den Inhalt ein. Dieser kann sich aus unterschiedlichen Formaten zusammensetzen.

Üblich sind Text, Bild, Video und Audio sowie eine Kombination der Formate. Schon beim Erstellen des Inhalts solltest du dich natürlich mit der Frage auseinandergesetzt haben, wie deine Zielgruppe den erstellten Inhalt am liebsten konsumiert.

Rechtschreibung

Bitte lese dir deinen eigenen Text nochmal durch oder lasse ihn nochmals gegenlesen. Rechtschreibfehler wirken nicht sehr vertrauensvoll auf deine Leser und können zu einem Abbruch des Seitenbesuchs führen.

Inhalt

Für die Onpage Optimierung kannst du auch deinen Inhalt auf den Prüfstand stellen. Mithilfe eines WDF *IDF Tools und den verwandten Suchanfragen in Google selbst hast du bereits zwei Möglichkeiten, den Inhalt mit einem Feintuning zu versehen. Bei der Textlänge gibt es zahlreiche Vorschläge, Mythen und Herangehensweisen. Wir beschränken uns hier auf die Formulierung. So lang wie nötig um ein Thema ausführlich zu beleuchten.

Überschriften richtig setzen

Eine sinnvolle Struktur zahlt maßgeblich auf deine Onpage Optimierung ein.

Die Überschriften sind wie ein Buch mit Kapiteln zu verstehen und auch so zu nutzen. Verwende eine H1 Überschrift (Titel des Buches), nutze H2 Überschriften für die Oberkapitel des Inhaltes (Kapitel) und H3 ff. um die Kapitel weiter zu unterteilen.

Absätze

Eine gute Lesbarkeit deines Textes erzielst du durch regelmäßiges Setzen von Absätzen. Sie lockern den Text optisch auf und machen auch das Überfliegen einzelner Textpassagen einfacher.

Formatierungen

Um die Informationen bestmöglich aufzubereiten, nutzt du Formatierungen, wo sie sinnvoll sind. Dazu zählen:

  • Aufzählungen
  • Tabellen
  • Spalten
  • Eingerahmte Text- und Bildelemente

Inhaltsverzeichnis

Im Rahmen der Onpage Optimierung nutzt du auf deiner Seite auch ein Inhaltsverzeichnis mit Sprungmarken. Je nach Umfang nutzt du dafür z.B. nur die H2 Überschriften oder sofern du es für nützlich erachtest auch die H3 ff.

Handlungsaufforderungen

Es zahlt nicht direkt auf dein Ranking ein, aber dein Dokument muss dem Nutzer auch Möglichkeiten bieten eine Handlung (Kaufen, Downloaden, Eintragung in den Newsletter usw.) anbieten. Damit dein Text eine Handlung auslöst, benötigst du Conversion Elemente. Fehlen sie, verliert der Nutzer seinen Faden und deine Onpage Optimierung bleibt wirkungslos, bzw. du lässt die Möglichkeit ungenutzt, den Nutzer selbst zum Ziel zu führen.

  • Nutze Handlungsaufforderungen

Bilder

Bilder unterstützen deine SEO Bemühungen ebenfalls. Zum Thema Bilder SEO haben wir bereits ausführlich berichtet, daher an dieser Stelle nur die Checkliste.

  • Schneide das Bild auf die richtige Größe zu
  • Komprimiere dein Bild
  • Gib deinem Bild einen aussagekräftigen Dateinamen ohne Umlaut und Großschreibung
  • Nutze Titel und ALT-Attribut um das Bild zusätzlich zu beschreiben
  • Ein optimiertes Bild sollte das Keyword in Titel und Dateiname enthalten
  • Platziere in allen Kapiteln ein Bild

Audio & Video 

Sofern du mit audiovisuellen Inhalten arbeitest, empfehle ich dir, die Inhalte auszulagern um die Ladezeit deiner Seite nicht zu beeinflussen. Falls du dir nicht sicher bist, hoste deine Videos bei YouTube oder Vimeo. Sofern möglich, transkribiere deine Videos und hinterlege den Textinhalt bei YouTube. Auch in diesem Bereich zählen die Keywords und der gebotene Content zur Gesamtbewertung durch die Suchmaschine mit hinzu.

Social Media Elemente

Biete deinen Nutzern auch Möglichkeiten, deinen Content zu teilen. So erfährt er schneller Wahrnehmung und erhält Nutzersignale. Baue auf der Seite die Share Buttons der gängigen Social Media Plattformen ein. Üblicherweise sind Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest, Xing und neuerdings auch Whats App Buttons erhältlich. Nutzer von CMS Systemen wie WordPress können auf Plugin Lösungen zurückgreifen, sofern diese den Datenschutz einhalten.

  • Baue Social Media Buttons ein

Onpage Optimierung mit Social Media Buttons

Interne Verlinkung

Nun ist deine Seite inhaltlich erstellt und könnte fast veröffentlicht werden. Bevor du die Seite freigibst, kümmere dich bitte um die interne Verlinkung. Sie ist ein großer Hebel der Onpage Optimierung.

Verlinke daher deinen Beitrag von möglichst vielen passenden Stellen deiner Webseite direkt aus dem dortigen Content. Seiten die bereits Besucher erzeugen oder starke Backlinks besitzen und thematisch passen sind vorzuziehen. Diese lassen sich mithilfe eines SEO Tools mit Onpage- und Offpage Modul schnell identifizieren. Falls Du kein Tool für die Onpage Optimierung nutzt, helfen dir die kostenlosen Tools von Google dabei. Nutze die Google Search Console und Google Analytics um gute Seiten ausfindig zu machen.

Außerdem verlinke aus dem neuen Inhalt bereits auf vorhandene Inhalte. In der Regel ergänzen sich Inhalte und bauen aufeinander auf. Daher ist es nur sinnvoll, den Nutzer hier aktiv zu führen und im weiteren Inhalt anzubieten.

Soll das Dokument Bestandteil deines Hauptmenüs, der Sidebar oder deines Footers werden, so füge ihn dort auch ein.

Content bekannt machen

Im letzten Abschnitt kümmere dich um die Bekanntmachung deiner Inhalte. Dazu kannst Du sie in deinen Social Media Kanälen teilen oder sie in deinen Newsletter mit aufnehmen. Wenn dir weitere Quellen zur Verfügung stehen nutze sie, damit die Seite zügig Nutzersignale sammeln kann.

Backlinks

Der Artikel handelt von Onpage Optimierung. Für die folgende Checkliste soll der Vollständigkeit halber das Thema Backlinks mit integriert werden. Eine Backlink Strategie haben wir ebenfalls schon vorgestellt, daher hier nur die Möglichkeiten skizziert.

  • Informiere deine Partner über den Inhalt und bitte Sie um Verlinkung
  • Sofern du eine weitere Webseite passend zum Thema betreibst, setze auch hier anpassender Stelle einen Backlink

Review und Updates

Überprüfe deinen Content nach vier Wochen und nimm gegebenenfalls erste Änderungen vor. Was sich bei Veröffentlichung noch als sehr gut lesbar zeigt, liest sich mit etwas Abstand oftmals nicht mehr ganz so rund.

Wirf daher mit zeitlichem Versatz einen zweiten Blick auf den Inhalt und nimm Korrekturen vor, sofern Sie dir inhaltlich nötig erscheinen.

Zusammenfassung und kostenloser Download der Onpage Optimierung Checkliste

Suchmaschinenoptimierung und insbesondere die Onpage Optimierung sind ein wiederkehrender Prozess. Inhaltlich muss der Leser sich gut aufgehoben fühlen. Grundlage dafür ist eine ordentliche Gliederung und Struktur sowie auflockernde Bildelemente und einer ansprechenden Formatierung.

Durch die korrekte Auszeichnung mit Titeln, Überschriften und Metadaten kann die Suchmaschine den Inhalt besser verstehen und passend indexieren. Die abschließenden Maßnahmen sorgen dafür, dass der Content bereits erste Leser findet und somit Signale für Google sammelt.

Viele Suchmaschinenoptimierer greifen bei der Erstellung von Seiten und bei der Onpage Optimierung auf SEO Tools zurück. Hier werden viele der Faktoren toolgestützt untersucht und überwacht.

Folgend findest du eine kostenlose Checkliste als Zusammenfassung zum Download. Diese kannst du jedes mal nutzen, wenn du eine Seite gezielt optimieren möchtest.

>> Onpage Optimierung Checkliste als PDF zum kostenlosen Download <<