PageRangers.com
PageRangers Hilfebereich

Was ist die Meta-Description?

Die Meta-Description ist ein kurzer Beschreibungstext und Teil der Meta-Angabe, die in den Suchergebnissen (SERPs) sichtbar ist. Er soll auf den Inhalt der Seite aufmerksam machen und den User zum Klicken anregen. 
Die Meta-Angabe ist nach der Headline das erste, was ein Interessent über die Suchmaschine von einer Webseite erfährt und oftmals ausschlaggebend für den Besuch der Webseite. Von daher ist die Meta-Beschreibung eine excellte Möglichkeit Besuchern erste Informationen und Eindrücke der zu besuchenden Webseite zu vermitteln. 

Meta-Description

Sie wird im Header (Kopfbereich) der Seite definiert und wird mit <meta name="description" content="..." /> festgelegt. Das Google-Ranking wird von der Meta-Description nicht direkt beeinflusst, dennoch zählt sie zu den wichtigsten SEO-Maßnahmen, da sie den User zum Klicken animiert und somit die Klickrate (CTR) beeinflusst. 

Wo wird die Meta-Description angezeigt?

Bei einer Suchanfrage werden die Suchergebnisse nach Relevanz absteigend in der Suchmaschine angezeigt. Diese Suchergebnis-Seite nennt sich SERPs (Search Engine Result Pages). Im Seitenquelltext wird sie mit <head><meta name="description" content="Hier steht die Seitenbeschreibung" /></head> definiert.

Wie wird die Meta-Description auf den SERPs angezeigt?

Die Description wird im Suchergebnis angezeigt. Dieses besteht aus dem Seitentitel (Title-Tag), der Domain und der Meta-Description. Die Description sollte nicht mehr als 156 Zeichen (mit Leerzeichen) beinhalten, da sie sonst abgeschnitten und mit (...) ersetzt wird. Webseiten mit Produktauflistungen und einem Veröffentlichungsdatum könnten sogar nur 139 Zeichen (mit Leerzeichen) zur Verfügung stehen, da Google diese Daten als Teil der Meta-Description sieht.

Relevanz der Meta-Description im Bereich SEO

Im Gegensatz zum Title-Tag wird die Meta-Description nicht für die Rankingberechnung in den SERPs herangezogen. Sie ist allein für den User nützlich und beeinflusst den Traffic und somit auch die CTR (Click-Trough-Rate). Sie soll dem Internetnutzer einen Eindruck von der URL geben und ihm zeigen, ob das Suchergebnis zu seiner Suchanfrage passt. Der User klickt eher auf Suchergebnis-Seiten, die eine aussagekräftige Beschreibung der Seite haben. Mehr Klicks (Traffic) bedeutet eine höhere Klickrate (CTR). Die Klickrate beeinflusst ebenfalls das Ranking von Google.

Kurze und aussagekräftige Meta-Description = mehr Klicks (Traffic) = höhere Click-Trough-Rate = Steigerung im Ranking

Die Meta-Description wurde damals häufig für das Keyword-Stuffing genutzt. Das Keyword-Stuffing beeinflusste das Ranking und Google entschied die Description nicht mehr als Ranking-Faktor zu werten. Sie dient jetzt dazu dem User vor dem Besuch der Seite einen ersten Eindruck zu verschaffen.

Warum ist die Meta-Description so wichtig?

Auch wenn die Meta-Description von Google nicht als Ranking-Faktor angesehen wird, ist sie für eine gute suchmaschinenoptimierte Seite unerlässlich. Der Ranking-Faktor "CTR" (Klickrate) ist ein schwer gewichteter Ranking-Faktor und beeinflusst die Position der Webseite in den SERPs. Die Klickrate hängt vom User ab und er entscheidet sich anhand der angezeigten Suchergebnisse. Somit sind der Titel und die Meta-Description das Erste was der User von der Webseite sieht. Google rankt Webseiten mit einer hohen Klickrate und einer längeren Verweildauer des Besuchers höher, sodass sich die Chance von mehr Internetusern in den SERPs gesehen zu werden erhöht. 
Die Beschreibung darf nicht aus zusammengesetzten Keywords bestehen, da sie weder einen Einblick auf den Inhalt der Webseite bieten noch das Ranking beeinflussen. Man sollte versuchen zu erahnen wonach der User mit der Suchmaschine sucht und die Frage schon in der Meta-Description (teilweise) zu beantworten, sodass man ihn zu einem Besuch der Seite animieren kann.

Auf der Suche nach Schuhen besucht der Internetnutzer eher eine Webseite mit der Description "Große Auswahl an Schuhen - viele top Marken - für Damen, Herren und Kinder" als eine, die in der stehen hat: "Schuhe, Kinderschuhe, Damenschuhe, Herrenschuhe, viele Marken usw."

Google beachtet jedoch nicht immer die angegebene Description. Wenn die Meta-Description für eine Suchanfrage als nicht treffend genug erachtet wird, ersetzt Google diese durch einen Textabsatz der Webseite oder durch einen Teil der gesetzten Meta-Description.
Bei der Suchanfrage "Blumenkästen" wird die Meta-Description von Amazon ignoriert und bei dafür die gefundenen Blumenkästen bei Amazon als Meta-Description genommen.

Gesetzte Meta-Description durch Google

Amazon Meta-Description für die Seite:
<meta name="description" content="Online-Einkauf von Kästen - Pflanzengefäße &amp; Gefäßzubehör mit großartigem Angebot im Garten Shop." />

 

Suchergebnisanzeige ohne Meta-Description

Webseiten, die keine Meta-Description eingebunden haben, werden in den SERPs mit einer alternativen Beschreibung dargestellt. Meistens ist diese die erste Zeile der Startseite oder aus dem ersten Drittel ihrer gefundenen Seite.

Darstellung ohne Meta-Description

 

Erste Zeile der Webseite

Auf der Suche nach "Pferdebüchern" listet die Seite in der Meta-Description lediglich die Überschrift und die ersten Zeilen auf. Getrennt werden diese Informationen mit (...). Den User, der nach Pferdebüchern sucht, sprechen solche Seiten weniger an. Daher ist für ein gutes Ranking und einen guten Traffic eine qualitativ hochwertige Description unverzichtbar. Hierbei wird enormes Potential verschenkt da durch die Verkettung von 1) schlechter Meta-Description zu 2) weniger Klicks führt oder durch 3) falsche automatisierte Meta-Texte die Abbruchquote steigt. Je weniger häufig die Seite in der Suchmaschine angeklickt wird oder je häufiger ein Webseitenbesucher sich direkt von der angeklickten Webseite zurück zur Suchmaschine navigiert desto mehr 4) verliert die Webseite an guter Position im Ranking. Durch den Verlust der Rankingposition sinkt die Zahl der Besucher weiter und in der Kette von 1-4 wird es noch schwieriger, überhaupt noch positive Ergebnisse zu erzielen. Webseitenbetreiber müssen dem User (nicht der Suchmaschine) bereits im Meta-Text guten Content liefern oder neugierig auf die Webseiten-Inhalte machen. 

 

Wieso soll in der Meta-Description das Keyword drin stehen?

Das Keyword, zu das deine Seite ranken soll, sollte in der Meta-Description enthalten sein. Es ist wichtig das richtige Maß zu finden. Seitenbeschreibungen mit Keyword-Stuffing (Aneinanderreihung der Keywords) werden von Google schnell als Spam identifiziert und mit einer alternativen Beschreibung ersetzt. 

Negativbeispiel zum Keyword "Buch":

"Bücher - Hier finden Sie die besten Bücher - Bücher für jung und alt - Buchladen ..."

Man sollte seine Keywords in die Beschreibung mit einfließen lassen, da sie von Google fett hervorgehoben werden, wenn die Suchanfrage sich auf das Keyword bezieht. Bei der Suche nach "Buch" werden die Keywords "Buch" und "Bücher" fett in den SERPs hervorgehoben. Der Blick des Users wird auf die Anzeige gelenkt. Wenn die weitere Beschreibung noch ansprechend ist, wird der User die Seite besuchen und die Klickrate und der Traffic erhöhen sich.

Keywords in Meta-Description

Warum darf die Description nicht zu kurz/lang sein?

Bei einer zu kurzen Description besteht die Gefahr, dass Google sie nicht für relevant genug hält und durch eine eigene ersetzt. Zudem verschwendet man großes Potential, wenn man die 156 Zeichen nicht ausnutzt, da diese der erste Berührpunkt zum User sind. 

Ein zu lange Description wird hingegen nach ungefähr 156 Zeichen (inklusive Leerzeichen) abgeschnitten und durch (...) ersetzt. Daher sollte das Keyword und die Kernaussage innerhalb der noch sichtbaren Zeichen sein, wenn man vor hat eine längere Description zu schreiben. Eine "optimale" Seitenzusammenfassung ist allerdings unter 156 Zeichen, bzw. unter 500 Pixel breit.

Da Großbuchstaben und Sonderzeichen breiter sind als Kleinbuchstaben, sind die 156 Zeichen nur ein Richtwert. Insgesamt hat man eine Breite von 500 px zur Verfügung.

 

Warum sollte jede Seite eine individuelle Description haben?

Da die Anzeige in den SERPs (Search Engine Result Pages) der erste Indikator zum User ist, sollte im Optimalfall jede Seite eine selbst erstellte, individuelle Meta-Description beinhalten, die den Kunden zu einem Besuch der Seite animiert. Gute Meta-Descriptions beeinflussen die Klickrate positiv, da der User mit dieser einen guten Eindruck von dem Seiteninhalt erhält. Wenn keine Description für eine Suchergebnis-Seite angelegt wurde, erstellt Google ein eigenes Snippet. Diese sind oft nicht gut formuliert, jedoch individueller als eine allgemeine Beschreibung für alle Seiten.

Wichtig: Keine doppelten oder allgemein gehaltenen Meta-Description, da diese keinen spezifischen Inhaltsbezug zur Seite haben.

Falls man nicht für jede Unterseite eine eigene Seitenbeschreibung erstellen möchte, sollte man das Feld lieber frei lassen. Keine Meta-Description ist besser als eine kopierte oder zu allgemein gehaltene. Jedoch muss man darauf vorbereitet sein, dass eine unspezifische Meta-Description eine schlechtere Klickrate bewirkt als eine für den User optimierte Meta-Description.

 

Gute Beispiele für eine Meta-Description

Folgende Tipps sollte man für eine gute Meta-Description beachten:
 

Jede Seite hat eine seitenbezogene, individuelle Meta-Description
Keine doppelten Meta-Description - besser keine
Eine direkte Kundenansprache, kurze zusammenhängende Stichworte und Bewertungen, wie Zertifikate oder Sterne, stellen Vertrauen zum User her
Unter 156 Zeichen, bzw. 500 Pixel, bleiben, damit die Beschreibung nicht abgeschnitten wird
Keywords in Maßen (!) einbringen - diese werden bei der Suchanfrage fett hervorgehoben
Kurze, prägnante Inhaltsbeschreibung
Ziel: User animieren die Seite zu besuchen (AIDA-Prinzip)

  • Attention: Aufmerksamkeit des Suchenden wecken
  • Interest: Interesse wecken, beispielsweise mit Wörtern wie "günstig" oder "versandkostenfrei"
  • Desire: Wunsch wecken, sich die Seite anschauen zu wollen
  • Action: Die Aktion hervorrufen, dass der User die Seite besucht und dort verweilt

Gute Meta-Description Beispiel 1

Schlechte Beispiele für eine Meta-Description

Eine nicht ansprechende Meta-Description führt zu einer schlechten Klickrate und beeinflusst daher das Ranking negativ. Die folgenden Punkte in der Liste sollte man vermeiden:

Doppelte Seitenbeschreibungen
Nichts aussagende Beschreibung oder eine zu kurze
Keine Description - auch nicht für die Startseite
Keyword-Stuffing: "Schuhe online kaufen, Schuhe, Damenschuhe usw."
Mehr als 156 Zeichen, bzw. 500 Pixel, Beschreibung endet auf de SERPs mit (...)
Meta-Description ohne Bezug zum Inhalt der Seite
Eine für die Suchmaschine optimierte Meta-Description - nicht nutzerfreundlich

 

 

Wie ändere ich die Meta-Description in WordPress?

Die Meta-Angaben kann man in Wordpress im Theme-Editor manuell ändern. Wer es einfacher haben möchte kann sich aus einer Vielzahl an SEO-Plugins eins wie "WordPress SEO by Yoast" herunterladen und installieren. Damit kann man auf jeder Seite die Meta-Description, den Title und die Keywords hinzufügen und ändern. Ein weiterer Vorteil von den SEO-Plugins ist, dass sie anzeigen ab wann Google die Description abschneiden würde und wie viele Zeichen man noch übrig hat.  

Änderung der Meta-Description in WordPress

 

Wie ändere ich die Meta-Description im HTML-Code?

Die Meta-Description wird im Header-Bereich in jeder Seite erstellt. 

<head><meta name="description" content="..." /><head>

Auf jeder Seite kann man die Description ändern. Empfohlen werden Zeichen-Zähler, damit man bei der Seitenbeschreibung unter 156 Zeichen bleibt und Google keine Wörter abschneidet und mit (...) ersetzt. Im Seitenquelltext können die Meta-Angaben jederzeit wieder angeschaut werden. 

Änderung der Meta-Description im HTML-Code