Wettbewerbsdaten

PageRangers bietet dir außerhalb des Dashboards drei Detailanalysen auf die du die Qualität der besten 15 Rankingergebnisse in Google zu einem Keyword hin untersuchen kannst. Sofern du bereits eine eigene URL hinterlegt hast, wird diese direkt mit den Ergebnissen untersucht und verglichen. Die Detailanalysen bieten dir drei unterschiedliche Sichtweisen.

  • OnPage Analyse
  • Domaindaten Analyse
  • Content Analyse

Onpage Analysen

Im OnPage Bereich prüft PageRangers klassische Faktoren, die Einfluss auf Rankings nehmen bzw. ein Ranking begünstigen. Der Aufbau des Moduls ist wie folgt. Zuerst erfolgt die Übersicht der Entwicklung. Hier kannst du sehen, ob der Wettbewerb innerhalb der letzten Woche an seinen Onpage Faktoren gearbeitet hat. Am Tage der Einrichtung existiert noch keine Entwicklung, daher siehst du hier vorerst nur eine vertikale Linie, auf der die Wettbewerber hinterlegt sind. Mit jeder Woche sammeln sich hier die Daten an.

 

 

Direkt darunter bekommst du die Auswertung der Onpage Werte. Diese lassen bereits einen ersten Rückschluss auf den Optimierungsgrad der Wettbewerberseiten zu.

 

Onpage Landingpagemodul

 

Die Ergebnisse werden mutmaßlich dicht beeinander liegen. Schließlich werden die Top 15 Rankings untersucht. Und dennoch kannst du hier bereits mit wenig Aufwand an den Faktoren arbeiten. Es ist die Summe der Einzelteile, die zu einem Gesamtbild beiträgt. Daher bekommst du in der nächsten Übersicht konkrete Handlungsempfehlungen inklusive dem erforderlichen Aufwandsgrads und Realisierungsgrad. Während du „Keyword in der Domain“ nur schwer bis garnicht realisieren kannst (es sei denn, du ziehst auf eine neue Seite um), lässt sich ein Keyword in der URL mit wenigen Klicks realisieren.

Denke aber bitte daran, eine entsprechende Weiterleitung einzurichten, sofern du die URL umbenennst. Noch einfacher ist die Verwendung des Keywords in Titel und Überschrift. Titelbreite und Metadescription lassen sich ebenfalls mit wenig Aufwand umsetzen, während die folgenden Punkte oftmals auch mit einer Vertragsänderung, einem Hosterwechsel und tiefergehenden IT Kenntnissen einhergehen.

 

Onpage Handlungsempfehlungen

 

Anhand der drei Smily Symbole erkennst du, wie schwer der Umsetzungsgrad ist.

Domaindaten Analyse

Auch hier beginnt das Dashboard mit einem weitestgehend ungefüllten Bereich. Mit jeder Woche fülllen sich die Daten jedoch, so dass du hier Aufschluss darüber erhältst, welche Marktbegleiter häufig Content nachproduzieren und an ihrer passiv wie aktiv an ihrer Backlink Struktur arbeiten.

Die Hauptaussagekraft der Domaindaten liegt darin, zu erkennen ob der Wettbewerber ein umfangreiches und gut aufbereitetes Linkprofil für die gesamte Webseite besitzt. Auch hier lässt sich recht schnell erkennen, ob Backlinks ein entscheidender Grund für die guten Rankings eines Keywords sein können. Auch die Anzahl, der bei Google indexierten Seiten lässt einen Rückschluss darüber zu, ob es sich um eine sehr umfangreiche Seite oder ein kleines Projekt handelt, das in den Top Positionen ranked.

 

Domaindaten Analyse in PageRangers

Auf Basis der Wettbewerberdaten lassen sich auch hier wieder Handlungsempfehlungen ableiten.

 

Handlungsempfehlungen auf Basis der Domaindaten

Content Analyse

Die Content Analyse gibt dir eine erste Schnellübersicht zur Bewertung des Inhalts. Die Bewertung erfolgt anhand von qualitativen Kriterien (wieviel Inhalt haben die Wettbewerber zu einem Keyword erstellt) als auch anhand von quantitativen Faktoren. Besonders wertvoll wird diese Ansicht, da sie ebenfalls Veränderungen erfasst. Optimieren die Webmaster ihre Seiten in Bezug auf das untersuchte Keyword oder bleibt der Inhalt unverändert. Daraus resultieren bereits erste Optimierungsvorschläge bzw. Hinweise darauf, wie ein Text erstellt werden muss.

Anzahl Wörter

Dein Text sollte mindestens die durchschnittlich verwendete Anzahl an Wörtern aufweisen. Sprach man früher gerne von der Faustregel „Erstelle einen Text mit 300 Wörtern“ (manchmal ist auch von 500 Wörtern zu lesen) findet man heute nur noch selten kurze Texte in den Top Rankings. Im Assistenz Editor erhältst du zahlreiche Vorschläge, welche relevanten Inhalte deinem Text noch fehlen, sodass die Texterstellung zügig von der Hand gehen kann. Wenn du dich nicht am Durchschnittswert orientieren möchtest, empfehlen wir, diesen jedoch nicht zu unterschreiten.

WDF*IDF Abdeckung

PageRangers untersucht die ersten 20 Rankings auf Basis einer WDF IDF Analyse. Mithilfe des Assistenzeditors wird es dir ein leichtes sein, unsere empfohlene Minimum Abdeckung von 75% zu erreichen. Mithilfe dieser Vorgehensweise erfasst du Texte nicht mehr nach Gefühl, sondern arbeitest mit Wörtern, die häufig in Zusammenhang mit deinem Keyword stehen. So entstehen Texte, die sowohl deine Leser als auch die Suchmaschine beeindrucken werden.

Die Keyword Dichte

Die Keyword Dichte hat an Relevanz verloren. Dennoch solltest du sie im Blick behalten, denn eine zu häufige Verwendung eines Keywortes kann den Verdacht erregen, dass es sich bei dem Text um Spam handelt.

Flesch Reading Index

Der Flesch Index stuft einen Text nach seiner Lesbarkeit ein. Hier gibt es kein allgemeingültiges Richtig oder Falsch. Während ein Comic für Kinder und Jugendliche mit wenigen Wörtern und kurzen Sätzen auskommt, ist eine wissenschaftliche Abhandlung oftmals mit seitenlangen Sätzen aufgebaut. Eben ganz der Zielgruppe entsprechend. PageRangers empfiehlt dir, dich am Durchschnitt der Top 15 Rankings zu orientieren. Nutze aber im Zweifel auch deinen Menschenverstand. Wenn die Zielgruppe deines Textes Kinder & Jugendliche sind, aber der durchschnittliche Flesch Index wider erwarten sehr hoch liegt, orientiere dich am Leser.

Gute Inhalte als Rankingfaktor nutzen

Auch hier erhältst du Handlungsempfehlungen und eine Einschätzung darüber, wie schwer und aufwändig es ist, die Faktoren zu beheben.

Content Handlungsempfehlungen