Reporting

Mit dem Reporting Modul lassen sich innerhalb weniger Schritte aussagekräftige und individuell anpassbare Reportings erzeugen. Das Reporting findet ohne PageRanger – Label statt, sodass Agenturen und Dienstleister den Report auch zwecks Branding und Kundenbindung ideal nutzen können. Die Menüführung ist gewohnt intuitiv und einmal angelegte Reports lassen sich darüber hinaus als immer wieder verwendbares Template speichern.

1. Report erstellen

Wechsle in das Reporting Modul und wähle rechts den blauen Button Neuen Eintrag einfügen aus. Im Pop-Up Fenster vergibst Du einen Namen und ggf. eine Beschreibung des Reports. Nun öffnet sich der Report Editor.

2. Report Einstellungen

Bevor Du mit der Erstellung beginnst, nimm Dir Zeit und wechsle als Erstes in die Report-Einstellungen.

  • Sofern Du mehrere Projekte in PageRangers bearbeitest, wähle bitte das zugehörige Projekt an dieser Stelle aus.
  • Als Nächstes legst Du das End-Datum des Reports fest. Wird kein Datum gesetzt, wählt PageRangers das aktuelle Tagesdatum.
  • Auf Wunsch kannst Du einen max. 3 spaltigen Footer festlegen und diesen durch eine Trennlinie vom übrigen Inhalt abgrenzen.
  • Sofern Du einen Haken bei „Dieser Report ist ein Template“ setzt, steht Dir der Report auch unter „Report-Vorlagen“ zur Verfügung und kann beliebig reproduziert und angepasst werden.

3. Die Bedienung des Editors

Für deinen Report stehen dir zwei Möglichkeiten zur Befüllung zur Verfügung. Über den Editor kannst du Texte, Tabellen, Grafiken, Logos und Bilder hinzufügen. Der Editor beherrscht eine Vielzahl an bekannten Funktionen. So lassen sich auch Überschriften, Seitenumbrüche, Links sowie Formatierungen einbinden.

Über den Button „Report-Element einfügen“ kannst Du Kennzahlen, Grafiken und projektbezogene Daten direkt aus PageRangers in deinen Report hinzufügen. Aktuell beinhaltet das Reporting elf Elemente, die teilweise weitere Fein-Einstellungen benötigen. Andere Elemente hingegen werden lediglich eingefügt.

4. Reporting Elemente Übersicht

Nachfolgend die Übersicht der verfügbaren Elemente und ihre Funktion. Bei einigen Elementen ist es durchaus sinnvoll, sie mehrfach in den Report einzubinden und nur die Filter neu zu setzen. Andere Module hingegen sollten nur einmal integriert werden, da die Daten sonst doppelt im Report erscheinen.

Verlauf des Rankingindex

Es wird eine Kurve auf Basis der vorhandenen Keywords erzeugt. Die Ansicht entspricht der Dashboard Ansicht aus dem Modul Monitoring. Hier sind keine weiteren Einstellungen nötig.

Hauptkennzahlen aus dem Monitoring

Ebenfalls aus der Dashboardansicht stammen die Hauptkennzahlen. Hier sind keine weiteren Einstellungen nötig.

Monitoring Keywordliste

Erzeugt wird eine Auflistung von vorgefilterten Keywords. Du legst zuerst fest wieviele Keywords in die Ansicht gehören. Danach wählst Du aus, ob die Sortierung nach Position, Veränderung zur Vorwoche, nach Wettbewerb oder Suchvolumen geschehen soll. Zuletzt wählst Du aus, ob die Keywords in auf- oder absteigender Reihenfolge angezeigt werden. Möchtest Du z.B. die 5 Keywords mit dem größten Suchvolumen darstellen, wählst Du „5“, „Suchvolumen“ und „Absteigend“ aus.

Veränderungen der Keyword-Rankings

Diese Ansicht zeigt dir die Veränderungen innerhalb der Keyword Rankings. Zuerst legst Du fest, wie viele Keywords in den Report übernommen werden. Dann wählst Du den Zustand aus. Hier stehen dir „verbesserte, verschlechterte Position“ sowie „neue Rankings und nicht mehr rankende Keywords“ zur Auswahl. Zuletzt wählst Du die Sortierung auf – oder absteigend aus.

Keywords mit den besten Chancen

Leg auch hier zuerst die Anzahl an Keywörtern fest. Danach wählst Du aus, ob die Sortierung der Chancen Keywords auf Basis der aktuellen Ranking Position, dem Suchvolumen, der Wettbewerbsintensität oder der Größe der Chance erfolgen soll. Die Sortierreihenfolge lässt sich von klein nach groß oder von groß nach klein einstellen.

Ranking-Verteilung der Keywords

Das Balkendiagramm zeigt die Verteilung der Keywords auch den Suchergebnisseiten von Google. Hast Du in den Report Einstellungen ein Datum gesetzt bildet dieses die Grundlage für die Verteilung. Wenn Du kein Datum eingesetzt hast, werden tagesaktuelle Werte gezogen.

Entwicklung der Ranking-Verteilung im zeitlichen Verlauf

Während das Balkendiagramm nur den Ist-Zustand deiner Rankings darstellt, kannst du in diesem Element die Gesamtentwicklung der Keywords in den SERPs visualisieren. Der Datenendpunkt ist wieder das Gesetze Report-Datum oder ein tagesaktueller Wert.

URL Switches

Auch die vorhandenen URL Switches, lassen sich tabellarisch in den Report mit einbeziehen. Du kannst die Daten ebenfalls selektieren und vorsortieren.

Mehrfachrankings

Siehe URL Switches.

Suchmaschinenergebnisse für ein Keyword

Über dieses Element kannst Du die SERP Treffer auf ein bestimmtes Keyword hin anzeigen lassen. Das Tool zeigt Dir Domain, URL und Position an. Lege zuerst ein Keyword innerhalb des Elements fest. Wähle außerdem die Suchmaschine (Google DE, Google AT etc.), das Device (Desktop, Mobile, Tablet) und die Positionen aus. Nun erhältst Du eine Trefferliste, z. B. die 10 Domains, die am Ende des letzten Monats auf Platz 1-10 oder auf Platz 11-20 innerhalb der Google DE Suche über das Handy platziert waren.

Verlauf der Rankings für ein bestimmtes Keyword

Hier hast Du die Möglichkeit, Deine SEO Maßnahmen für ein Keyword zu dokumentieren. Wählst Du dieses Report-Element aus, kannst Du den Ranking Verlauf des Keywords für einen längeren Zeitraum visualisieren und dokumentieren. Wähle dazu ein Keyword, die Suchmaschine und das Device aus.

5. Vorschlag zur Herangehensweise zur Erstellung eines Reports

Nachdem Du die Grundeinstellungen vorgenommen hast, formatiertst Du das Deckblatt in Deinem CI. Hierbei hilft dir die Möglichkeit, eigene Grafiken und dein Logo hochzuladen. Wenn Du mit deinem Deckblatt zufrieden bist, setzt du einen Seitenumbruch.

In der Praxis hat sich bewährt, die Reporting Elemente mit Überschriften zu versehen. Unter den jeweils eingefügten Reporting-Elementen könnte eine Interpretation des Ergebnisses oder ein Kommentar stehen. Um den Empfänger nicht mit Informationen und Tabellen zu überfrachten, grenze die Tabellen auf Teilbereiche, z.B. „nur die ersten 5 Positionen“ oder „Nur die drei Ergebnisse mit dem höchsten Suchvolumen ein“.

6. Hinweise zum Speichern, zur Vorschau und zum Download der Reportings

Grade für die initiale Erstellung eines wiederwählbaren Reports hilft dir die Preview- und Preview PDF Funktion sehr. So kannst Du nach jedem hinzugefügten Element oder Textbaustein schauen, ob das Layout deinen Vorstellungen entspricht. Solltest Du Anpassungen vornehmen, weil z.B. eine große Tabelle plötzlich über zwei Seiten des Reports ausgebenen wird, nutze nach der Korrektur die Funktion „Änderungen speichern“ und schaue erst dann wieder in die Preview.

Wenn der Report fertig erstellt wurde klickst Du auf Download PDF und lädst ihn direkt in deinen Downloadordner.

Damit stets die Übersicht erhalten bleibt, sollten aussagekräftige Reporting Titel und die Beschreibungsfelder angegeben werden. Angelegte Reports lassen sich jederzeit ändern, ansehen, herunterladen, kopieren und löschen.

Tipps zur Nutzung des Reporting Moduls

  • Verwende aussagekräftige Reporting-Titel und nutze die Beschreibungsfelder.
  • Verwende die erste Seite als Deckblatt und füge hier dein Logo und deine Kontaktdaten ein und nutze den Seitenumbruch.
  • Beschrifte deine Reportelemente durch eine Überschrift.
  • Report-Elemente benötigen jeweils die komplette Breite des Reports.
  • Vergiss das Zwischenspeichern nicht. Insbesondere wenn du die Werte einzelner Report-Elemente umstellst, solltest du danach die Änderungen einmal zwischenspeichern.
  • Report-Elemente werden immer in der Zeile eingefügt, in der der Cursor blinkt.

Video zum Reporting Modul

Falls Du Fragen zum Reporting Modul hast kontaktiere uns via Email unter info@pagerangers.com oder melde dich telefonisch unter 0221/17733340